Google zeigt, wie Nutzer ihre Suche beeinflussen

Mehr Transparenz für personalisierte Suchergebnisse

Google gibt seinen Nutzern etwas mehr Einblick in das Zustandekommen seiner Suchergebnisse und verrät, inwiefern diese speziell auf den Benutzer zugeschnitten wurden. Denn nicht jeder Nutzer sieht auf ein und dieselbe Suchanfrage die gleichen Suchergebnisse.

Anzeige

Personalisierte Suchergebnisse
Personalisierte Suchergebnisse
Die Suchergebnisse, die Google zeigt, sind zum Teil auf den Standort des Nutzers, seine Such-Historie sowie die zuletzt gestellten Anfragen angepasst. Was sich im Einzelfall auswirkt, ist aber bislang nicht zu sehen. Das ändert Google nun. In der rechten oberen Ecke der Suchergebnisseiten gibt Google künftig einen Hinweis darauf, dass die jeweiligen Suchergebnisse auf den Nutzer zugeschnitten wurden und welche Faktoren eine Rolle spielten.

Das kann zum einen der Standort sein, den Google versucht, anhand der IP-Adresse des Nutzers zu ermitteln. Weiß Google dadurch, in welcher Stadt sich ein Nutzer vermutlich aufhält, werden die Suchergebnisse auf die Region zugeschnitten. Nutzer können zudem gezielt einen anderen Standort hinterlegen, was allerdings einen Google-Account voraussetzt. Die Informationen fließen dann auch in Google Maps ein.

Personalisierte Suchergebnisse
Personalisierte Suchergebnisse
Auch die zuletzt gestellten Suchanfragen können Einfluss auf die Suchergebnisse haben. Google versucht daraus auf den Kontext der aktuellen Suche zu schließen. Dies funktioniert unabhängig davon, ob ein Nutzer bei Google angemeldet ist oder nicht. Suchanfragen werden dazu kurzzeitig in einem Cookie gespeichert.

Nur bei angemeldeten Nutzern kann Google auf die sogenannte Web History zurückgreifen, vorausgesetzt der Nutzer hat diese Funktion aktiviert. Dann kann Google anhand aller Suchanfragen der Vergangenheit versuchen, die Suchergebnisse zu optimieren. Allerdings haben Nutzer hier auch die Möglichkeit, einzelne Suchanfragen aus ihrer Web History zu löschen, denn die Daten gehören dem Nutzer, so Google.

Neu ist allerdings nur, dass Google beginnt anzuzeigen, welche Suchanfragen auf diese Art und Weise personalisiert wurden, denn die entsprechende Personalisierung nimmt Google schon lange vor. Und nicht jeder Nutzer bekommt die neuen Hinweise bereits angezeigt, die Funktion soll in den kommenden Tagen nach und nach aktiviert werden.


es2008 01. Aug 2008

Ich sag nur: Zitat: "Und nicht jeder Nutzer bekommt die neuen Hinweise bereits...

el*animal 01. Aug 2008

ist wohl so wie bei amazon mit dem neuen Design was auch nur "ausgesuchte" am Anfang...

öööööhm 01. Aug 2008

"Und nicht jeder Nutzer bekommt die neuen Hinweise bereits angezeigt, die Funktion soll...

blablub 01. Aug 2008

Angemeldet habe ich es sowohl bei .com als auch .de getestet. Ging beide male nicht. Und...

el*animal 01. Aug 2008

hmm... hab mich eben abgemeldet, trotzdem nix... vielleicht ist auch mein Kecks so...

Kommentieren


Bibliothekarisch.de / 03. Aug 2008

Google personalisiert

l.Blog / 01. Aug 2008

Google gibt ein paar Datei preis

Webzettel / 01. Aug 2008

Suchen nur mit Google-Vormund



Anzeige

  1. Testingenieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Netzwerktechniker / Administrator (m/w)
    Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Microsoft .NET/C#-Entwickler (m/w)
    FirstAttribute AG, Dresden
  4. Sachbearbeiter/-in - Kommunikation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
    IT.Niedersachsen, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wearables

    Fitbit unterstützt Windows

  2. 3D-Technologie

    US-Armee will Sprengköpfe drucken

  3. Hohe Investition

    Hilton will Hotelschlüssel durch Smartphones ersetzen

  4. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  5. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  6. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  7. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  8. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  9. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  10. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel