Sanyo-Camcorder mit SD-Speicherslot für 720p

5fach-Zoomobjektiv und 2,7 Zoll großes Farbdisplay

Videokameras mit Flashspeicher sind eine Spezialität von Sanyo, die mit der DMX-HD800 in Japan ein neues Modell vorgestellt haben. Die Kamera speichert auf SD/SDHC-Karten und arbeitet mit einem CMOS-Sensor.

Anzeige

Sanyo DMX-HD800
Sanyo DMX-HD800
Der 1/2,5 Zoll große CMOS-Sensor erzielt eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde im Videomodus in AVC/H.264. Standbilder lassen sich mit 8 Megapixeln anfertigen.

Das 5fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 38 bis 190 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F3,5 und F4,7 ab. Die Objektivkonstruktion besteht aus zwölf Elementen in neun Gruppen, darunter drei asphärische Linsen. Ein Neutraldichtefilter ist eingebaut. Die Naheinstellgrenze liegt bei 1 cm.

Die Verschlussgeschwindigkeiten reichen von einer halben bis 1/1.500 Sekunde im Fotomodus und beim Filmen von 1/30 bis 1/10.000 Sekunde. Der Autofokus arbeitet mit neun Punkten - alternativ kann die Schärfe auch manuell eingestellt werden. Sanyos DMX-HD800 ist mit einer Gesichtserkennung ausgerüstet, die sowohl im Video- als auch im Standbildmodus arbeitet und neben der Schärfe auch die Belichtung auf die erkannten Personen ausrichtet.

Als Sucher und Einstellhilfe dient ein 2,7 Zoll großes Farbdisplay mit einer Auflösung von 230.000 Punkten, das sich um 285 Grad verdrehen lässt.

Die neue digitale Rauschreduktion soll zu besseren Bildern verhelfen als bei den Vorgängermodellen. Das eingebaute Mikro ist an einen Schaltkreis gekoppelt, der Windgeräusche weitgehend ausfiltern soll. Die Sanyo Xacti DMX-HD800 kann mit SDHC-Karten bis zu einer Kapazität von 32 GByte ausgerüstet werden. Die beste Filmqualität mit 1.280 x 720 Pixeln lässt sich mit einer Datenrate von neun MBit/s aufzeichnen.

Neben analogen Anschlüssen direkt an der Kamera ist der HDMI-Ausgang nur mittels optionaler Dockingstation zu haben. Eine USB-2.0-Schnittstelle für den Datentranfer wurde in die Kamera eingebaut.

Der Lithium-Ionen-Akku soll für eine Filmdauer von 90 Minuten geeignet sein - bei der Wiedergabe hält er 200 Minuten durch. Alternativ können mit einer Akkufüllung nach CIPA-Standard 250 Fotos gemacht werden, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

Sanyos DMX-HD800 misst 74 x 109 x 35 mm bei einem Leergewicht von 195 Gramm. In Japan soll der Camcorder noch Ende August 2008 auf den Markt kommen. Der Preis steht noch nicht fest.


PseudoJapaner 03. Aug 2008

Laut dem netten Herrn bei Yodobashi...

Yasir 01. Aug 2008

Die Qualität dieser Kamera wird für Urlaubsvideos absolut ausreichen. Gerade im Vergleich...

Replay 01. Aug 2008

Nein, weil ich grundsätzlich keine Videos (und Fotos) ins Internet stelle.

:-) 01. Aug 2008

Nur bei 3 CCDs wird dargestellt, was auch gemessen wurde. Die Ein-Chip Lösungen messen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Web Developer (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. (Senior) Technical Project Manager - Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin oder Immenstaad am Bodensee
  3. IT Support Engineer Windows / Citrix (m/w)
    PIRONET NDH Datacenter AG & Co. KG, Köln
  4. Automotive Network Security Engineer (m/w)
    Carmeq GmbH, Berlin/Wolfsburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  2. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  3. TIPP: Call of Juarez Gunslinger + PCGH-Ausgabe 01/2015
    5,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel