Interview: Google hat Karten - OpenStreetMap hat Geodaten

Frederik Ramm über vier Jahre OSM

Zum vierjährigen Geburtstag des OpenStreetMap-Projekts sprach Golem.de mit Frederik Ramm über die Bedeutung der deutschsprachigen Community für OSM, über Stärken, Schwächen und die Zukunft der freien Karten.

Anzeige

Frederik Ramm
Frederik Ramm
Frederik Ramm, Jahrgang 1972, ist mit Jochen Topf Co-Autor des Buches OpenStreetMaps - die freie Weltkarte nutzen und mitgestalten. Seit Ende 2006 ist er in der OpenStreetMap-Community vor allem rund um Karlsruhe aktiv. Er ist außerdem Betreuer des Java OpenStreetMap Editors und Geschäftsführer der Geofabrik, die Dienstleistungen rund um die Neogeografie anbietet.

Golem.de: Wieso eigentlich ? Es gibt doch Google Maps...

Frederik Ramm: Google Maps rückt die Daten nicht raus. Man kann sich zwar deren Kartenbilder anschauen, aber man kann keine eigenen Karten in anderem Stil berechnen. Man kann auch nicht selbst einen Routingalgorithmus darauf aufsetzen oder einfach nur die Dichte der Briefkästen in deutschen Großstädten zählen.

Google hat Karten - OpenStreetMap hat Geodaten. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Außerdem kann bei OpenStreetMap jeder mitmachen - ein korrigierter Fehler, eine neu gebaute Straße finden innerhalb weniger Stunden ihren Weg auf die Karte. Und schließlich hat OpenStreetMap eine freie Lizenz, man darf die Daten also für beliebige eigene Projekte verwenden. Das geht bei Google nicht.

Golem.de: Google hat kürzlich Map Maker und Fußgängerrouting vorgestellt. Ist das eine Reaktion auf das OpenStreetMap-Projekt, das sich nicht nur auf Belange von Autofahrern konzentriert? Oder ist es einfach nur eine logische Weiterentwicklung?

Ramm: Map Maker ist Googles Weiterentwicklung einer Technik, die intern zur Datenerhebung in Indien eingesetzt wurde. Google würde sich liebend gern auf das Einkaufen von Kartendaten beschränken, aber von vielen Gegenden gibt es einfach keine brauchbaren Daten zu kaufen. Mit Map Maker versucht man, diese Lücke zu füllen. Wir sehen das relativ gelassen. Google wird sicher viele Menschen für das Thema interessieren. OpenStreetMap wird als freie Alternative weiter seinen Teil vom Kuchen bekommen.

Beim Fußgängerrouting sehe ich das ähnlich: Ohne breite Benutzerbeteiligung kann man da keinen Blumentopf gewinnen. Bis Google die Menschheit auf die gekauften TeleAtlas-Daten loslassen darf, wird noch einige Zeit vergehen.

Interview: Google hat Karten - OpenStreetMap hat Geodaten 

jtsn 13. Aug 2008

Was haben Fahrradwege mit Fußgängerrouting zu tun? Hint: Radwege dürfen Fußgänger...

Siga 04. Aug 2008

Nein. Sicher nicht. Illegal kann jeder und Gefahren eingehen sollte man nicht. Ich...

1st1 04. Aug 2008

Gleiches für kleine Bäche/Flüsse oder ... Du willst doch wohl nicht jemanden zum...

Jakelandiar 04. Aug 2008

Ah Ok. Da stand nur sowas angedeutet im Artikel mein ich und das hat mich halt...

1st1 04. Aug 2008

Einige WinCE-basierte Navigationsgeräte, wie die Navman ICn-Serie (habe ich selbst) sind...

Kommentieren


Suchmaschinenoptimierung & Marketing | Seo-news.at / 02. Aug 2008

OpenStreetMap wird 4



Anzeige

  1. ERP-Analyst (m/w) Finance und Controlling
    Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck (Raum München)
  2. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Engineering Consultant (m/w)
    RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern

  2. Microsoft

    Nur noch ein Windows für alle Plattformen

  3. Erste Screenshots

    Landwirtschafts-Simulator 15 mit Physically Based Rendering

  4. Offene Formate

    ODF und PDF werden Regierungsstandard im UK

  5. Lumia 530

    Microsoft stellt neues Smartphone für 100 Euro vor

  6. Firefox 31

    Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

  7. Musikstreaming

    Google wollte offenbar Spotify kaufen

  8. Paranoid Android

    Erstmals ROMs für Nicht-Nexus-Geräte veröffentlicht

  9. Shooter-Projekt Areal

    Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne

  10. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel