Anzeige

GC 08: Interview über "Game Generations"

Golem.de sprach mit Autor Frank Magdans über 40 Jahre Videospiel

"Game Generations" heißt das Buch, das der Computerspielejournalist Frank Magdans auf der GC 2008 im Rahmen der Retro-Gaming-Veranstaltung "GC Art: History + Culture" vorgestellt hat. Golem.de hat mit Magdans über die Klassiker von LucasArts, finanzielle Nöte von Entwicklern, Retro- und Independentgames gesprochen.

Frank Magdans, Autor und Journalist, mit Al Alcorn, dem Spieldesigner des Mega-Klassikers Pong.
Frank Magdans, Autor und Journalist, mit Al Alcorn, dem Spieldesigner des Mega-Klassikers Pong.
Golem.de: Spielen Sie selbst?

Anzeige

Frank Magdans: Klar, ich spiele fast jeden Tag. Aber meistens, um Testartikel zu schreiben. Da bleibt nicht viel Raum für das, was mir selbst richtig gut gefällt. Gestern Abend habe ich jedoch nach langer Zeit endlich mal wieder Lumines auf der PSP gezockt - Tetsuya Mizuguchis Spiele mag ich sowieso.

Golem.de: Sie haben für Ihr Buch "Game Generations" mit über 40 Spieleentwicklern gesprochen. Wer oder was hat Sie als Szenekenner am meisten überrascht?

Magdans: Ich fand es beispielsweise spannend, die unterschiedlichen Ansichten zu hören, weshalb George Lucas im Laufe der Zeit mehr und mehr auf Filmlizenzen gesetzt hat und ihm originelle Spiele wie Monkey Islang schnuppe wurden. Der Ex-LucasArts-Spieldesigner Bill Tiller zum Beispiel meinte, dass die Erfolge von Star Wars alles kaputt gemacht hätten. Hal Barwood [ein weiterer Ex-Lucasarts-Entwickler, Anmk. d. Red.] sieht das zwar ähnlich, doch er hat auch gesagt, dass Lucas schlicht nichts von Computern verstehen würde.

Interessant fand ich auch Iizawa Hitoshi, den Programmierer von "Virtua Fighter", der mir erzählte, dass Segas Abschied vom Hardwaremarkt Arbeitsplätze gerettet habe, weil die Produktion der Dreamcast einfach viel zu viel Geld schluckte. Dann hat mir Richard Garriott von seinen früheren Geldnöten erzählt, weil er und sein Origin-Team damals zu stark auf den Apple II gesetzt hatten, statt auf Windows-PCs.

Traurig finde ich, dass Al Lowe, der Erfinder von Larry Laffer, am Ende seiner Karriere mit dem Projekt "Sam Suede" scheiterte. Alle fanden das Spiel toll, aber niemand wollte es auf den Markt bringen. Und das nur, weil es nichts Vergleichbares gab, um basierend darauf einen Businessplan zu erstellen. So gesehen muss man sich Kreativität immer selbst erkämpfen. Andererseits hat mir Don Daglow, einer der Überväter der Branche, erzählt, dass das keine Einzelfälle sind, sondern schon so mancher Entwickler die Zähne zusammenbeißen musste - auch er selbst. Und sicherlich trifft das auch heute noch auf viele Studios zu. Man schaue nur, welche Folgen die Gründung von Activision-Blizzard haben wird.

GC 08: Interview über "Game Generations" 

eye home zur Startseite
stgsf 24. Aug 2008

kick und einen... kick so und nu aber los

blork42 24. Aug 2008

... tritt mir mal bitte jemand in den Arsch, bin zu faul, ne halbe Stunde Bus zur GC zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  2. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  3. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  4. Professional User Experience Design Services (m/w)
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC]
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Sommer-Sale bei GOG
  3. VORBESTELLBAR: Titanfall 2 "Vanguard SRS" Collectors Edition Merchandise - ohne Spiel
    199,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    m9898 | 17:54

  2. Re: Endlich...

    tingelchen | 17:54

  3. Re: Unglaublicher Tiefschlag!

    Dietbert | 17:50

  4. Re: vermenschelte Fragen und arg konstruierte...

    goto10 | 17:47

  5. Wieso lässt man jemanden der nen Waschlappen im...

    kimismenos | 17:39


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel