Abo
  • Services:
Anzeige

W3C ebnet den Weg für Internetstandards auf dem Handy

Standard für mobile Anwendungen bereits in Arbeit

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat einen Standard (Recommendation im W3C-Jargon) für das mobile Web verabschiedet. Mit der neuen Richtlinie soll die Entwicklung von Inhalten für mobile Geräte, wie etwa Mobiltelefone, in die richtige Richtung gelenkt werden.

Verantwortlich für den jetzt vorgelegten und verabschiedeten Standard ist die Mobile Web Best Practices Working Group des World Wide Web Consortiums (W3C). Die Gruppe hat sich in dem Dokument Mobile Web Best Practices 1.0 der Bedürfnisse von Anwendern angenommen, die Webseiten mit mobilen Geräten abrufen.

Anzeige

Hauptziel des Standards ist es, die Benutzbarkeit der Seiten für den mobilen Einsatz zu verbessern. Mit Hilfe des Dokuments sollen Entwickler, Betreuer und Betreiber von Webseiten ihre Angebote so weit anpassen können, dass mobile Nutzer sich nicht an der Navigation stören müssen oder etwa das genutzte Gerät nicht zu der Webseite passt. Für viele potenzielle Probleme bei der Webentwicklung bietet das Dokument Lösungsvorschläge an und verweist auch auf eventuell nicht bedachte Eigenarten mobiler Geräte.

W3C-Heft für Mobile Web Best Practices
W3C-Heft für Mobile Web Best Practices

Wie beim W3C üblich dauerte die Standardisierung recht lange. Der letzte für die Verabschiedung des Standards vorgelegte Entwurf (Mobile BP Proposed Recommendation) ist immerhin fast zwei Jahre alt.

Neben dem eigentlichen Standard existiert auch eine Zusammenfassung der Best Practices sowie ein Validator, der Webseiten auf ihre Mobiltauglichkeit hin überprüft. Der Validator befindet sich zurzeit noch im Betastadium, so dass die Testergebnisse mit Vorsicht zu genießen sind. Außerdem stellt das W3C ein Heftchen zum Ausdrucken in verschiedenen Sprachen bereit, das an die Best Practices erinnern soll.

Die Arbeitsgruppe des W3C für mobile Geräte hat zudem den ersten Arbeitsentwurf für die Entwicklung von mobilen Webanwendungen veröffentlicht (Working Draft: Mobile Web Application Best Practices). In diesem werden Empfehlungen gegeben, wie eine Webanwendung für mobile Geräte entwickelt und was bei der Auslieferung beachtet werden soll.

Mobile Web Application Best Practices baut auf dem verabschiedeten "Mobile Web Best Practices 1.0"-Standard auf und erweitert ihn entsprechend. Der kommende Standard richtet sich auch hier an Entwickler, Betreuer und Betreiber von Webanwendungen. Der Entwurf ist noch unvollständig und das W3C warnt ausdrücklich davor, diesen als Basis für die Entwicklung von Anwendungen zu nutzen. Die Veröffentlichung des ersten Arbeitsentwurfs dient vor allem dem Sammeln von Rückmeldungen.


eye home zur Startseite
el3ktro 31. Jul 2008

Hmm ja das könnte evtl. ein Problem sein, auch wenn ich persönlich bisher noch keine...

Fragesteller 30. Jul 2008

Danke!

zilti 30. Jul 2008

wap.operamini.com Datenkompression Übersichts- oder Mobilmodus RSS Favoriten Verlauf In...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. T-Systems International GmbH, Münster
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 24,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  2. Re: Daten-GAU

    logged_in | 14:55

  3. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46

  4. Re: OT: Galaxy S5 bekommt auch Update

    most | 14:38

  5. Re: yay, noch mehr Krebs Strahlung

    DrWatson | 14:36


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel