Abo
  • Services:
Anzeige

Amazon startet Paypal-Konkurrenten

Mit dem Amazon-Kundenaccount kann auch anderswo bezahlt werden

Der E-Commerce-Konzern Amazon hat in aller Stille den Dienst "Checkout by Amazon" gestartet, der auch anderen Onlinehändlern offen steht. US-Kunden, die bei Amazon ihre Bezahldaten hinterlegt haben, können das Angebot sofort nutzen. Checkout by Amazon ist damit ein direkter Angriff auf eBays Paypal und Google Checkout.

Amazon beschreibt sein Checkout als komplette Bezahllösung, die Funktionen wie "One Click" für den Blitzkauf mit einem Mausklick und Werkzeuge für die Verwaltung der Versandkosten, Umsatzsteuer und von Sonderangeboten bietet. Auch den Weg ihrer Paketbestellung können Käufer so verfolgen. Der ebenfalls eingeführte Service "Amazon Simple Pay" erlaubt Amazon-Kunden, auf Wunsch ihre Account-Informationen wie Lieferadresse, Kreditkarten- oder Bankdaten bei Einkäufen auf anderen Websites zu nutzen.

Anzeige

EBay wird die Verwendung eines direkten Konkurrenten zu seinem eigenen Bezahldienst Paypal jedoch kaum zulassen. Doch andere Webhändler, die ihren Kunden das Bezahlen über Paypal bereits ermöglichen, verfügen nun über eine weitere Alternative. Im Jahr 2006 hatte eBay die Verwendung von Google Checkout untersagt. Dagegen regt sich aber Widerstand der Konkurrenten. Die australische Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde ACCC will verhindern, dass eBay seine Kunden zwingen kann, Transaktionen nur noch über PayPal abzuwickeln.

Google führte Google Checkout im Jahr 2006 ein. Experten gehen aber davon aus, dass das Angebot von Händlern und Endkunden nur zögerlich angenommen wird.

Amazon hat mit seiner eigenen Bezahlabwicklung für Endkunden und Händler in der Vergangenheit Vertrauen erworben. Abbuchungen erfolgen zuverlässig und transparent. Händler, die ihre Waren auf der Amazon-Plattform anbieten, erhalten problemlos ihr Geld und können bei Reklamationen den Kaufpreis unkompliziert ganz oder teilweise erstatten. Gebühren für nicht verkaufte Waren fallen nicht an. Dieses Ansehen will das Unternehmen aus Seattle, Washington, nun für Checkout in die Waagschale werfen. "Die Nutzer erwartet ein Erlebnis, das vergleichbar mit dem ist, was sie von Amazon kennen", sagte Mark Stabingas, Vice President bei Amazon Payments über sein neues Bezahlangebot. "Die Leute werden diese Vertrautheit und den Komfort mögen."

Ob Amazons neue Bezahlabwicklungsdienste auch nach Deutschland kommen, ist noch unklar. "Checkout by Amazon ist im Moment nur für Seller in den USA verfügbar. Für Deutschland haben wir keine Ankündigungen gemacht", erklärte Amazon-Sprecherin Christine Höger Golem.de auf Anfrage.


eye home zur Startseite
Efeu 11. Aug 2008

Du kannst damit zum Beispiel bei Niedermeyer Elektronikgeräte, Computer und...

PayPal-Kenner 01. Aug 2008

Du bist echt optimistisch. Ich sehe da echt schwarz. Ermittlungen wegen Warenbetrug...

gunzu 01. Aug 2008

Ach? Und trotzdem wollen sie prozentual am transferierten Geldbetrag beteiligt werden...

gunzu 01. Aug 2008

Das ist kein Grund, Postident erst bei "Problemen" durchzuführen. Es spricht nichts...

gunzu 01. Aug 2008

Sicher hast Du die Möglichkeit, an Dein Geld zu kommen. Nö. Wer so etwas macht, bekommt...


Pixelfolk / 30. Jul 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Deutsche Telekom AG, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. 74,90€
  3. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  2. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  3. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  4. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  5. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  6. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  7. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  8. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  9. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  10. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  2. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar
  3. Master Key Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Wieso als Privatperson interessant?

    Bautz | 07:47

  2. Re: Windows wird sterben, weil die Leute von...

    Denny Crane | 07:46

  3. Abwarten und Tee trinken

    Silberfan | 07:45

  4. Re: Was erwarten die eigentlich?

    Wallbreaker | 07:44

  5. Re: Schade Debian...

    superdachs | 07:40


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 23:40

  4. 23:14

  5. 18:13

  6. 18:06

  7. 17:37

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel