Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Gigabyte M912 - das erste Netbook als Tablet-PC (Upd)

Convertible-Netbook mit Atom-CPU und Touchscreen

Beinahe wöchentlich kommen neue Netbooks mit ähnlichen Designs auf den Markt. Gigabyte wählt einen anderen Weg. Das erste Netbook des taiwanischen Herstellers ist ein Convertible, es lässt sich also wie ein Tablet-PC per Touchscreen bedienen. Damit ergeben sich neue Einsatzmöglichkeiten, aber auch einige Probleme.

Gigabyte M912
Gigabyte M912
Obwohl selbst der Intel-Chef vom Erfolg der neuen Gerätekategorie der Netbooks überrascht ist und die Mini-Notebooks als "für ernsthafte Applikationen ungeeignet" abqualifiziert, haben die Käufer längst ein anderes Urteil gefällt: Jede neue Lieferung eines Netbooks ist binnen weniger Tage ausverkauft. Der Boom der Netbooks ist ungebrochen.

Anzeige

Nach Asus mit zwei Modellen des Eee-PC und MSI, die das Medion-Netbook E1210 bauen, betritt nun mit Gigabyte der dritte der großen taiwanischen Hersteller von PC-Komponenten die Szene - die PC-Riesen Dell und HP lassen weiterhin auf sich warten. Gigabyte hat den im Vergleich zur Konkurrenz längeren Entwicklungszeitraum genutzt, um ein besonders günstiges Convertible zu bauen. Bei diesen Rechnern lässt sich das Display um 180 Grad drehen und auf die Tastatur klappen, das Netbook wird dann über seinen Touchscreen bedient.

Tablet-Modus
Tablet-Modus
Der Anwendungszweck Surf-Tablet liegt damit auf der Hand: Das M912 lässt sich komfortabel mit einer Hand halten oder aufrecht auf den Schoß stellen und nimmt kaum Platz ein. Derartige Geräte propagiert Microsoft als Tablet PC bereits seit 2002, am Markt durchsetzen konnten sie sich bisher nicht - vor allem, weil die Tablets im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Rechnern stets recht teuer waren.

Durch den sehr günstigen Atom-Prozessor von Intel ergeben sich nun aber die entscheidenden Sparpotenziale für die Hersteller, um auch günstige Tablet-PCs zu bauen. Das M912 von Gigabyte kostet je nach Ausstattung zwischen 460 und 560 Euro. Damit ist das Netbook zwar immer noch deutlich teurer als andere Vertreter dieser Kategorie - die Schmerzgrenze, die auch die Kunden immer wieder äußern, liegt hier bei 400 Euro. Als Tablet-PC ist das M912 aber konkurrenzlos günstig.

Wir testen ein von Gigabyte gestelltes Vorserienmodell in der größten Ausstattungsvariante mit 1 GByte RAM, 160-GByte-Festplatte und Windows Vista Home Basic nach unserem üblichen Verfahren für Netbooks. Dabei gehen wir aber auch auf die Besonderheiten des Touchscreens ein.

Test: Gigabyte M912 - das erste Netbook als Tablet-PC (Upd) 

eye home zur Startseite
vistauser 07. Jan 2009

Also ich hab mir einen 2 GB RAMSTEIN reingetan (selbst nicht direkt ab Werk!) und Vista...

0x42.org 26. Dez 2008

Die vollständige URL zum Artikel lautet: http://0x42.org/blog/archives/59-Linux-auf-dem...

Cobol_d 07. Dez 2008

http://www.0x42.org/blog/ ist für das Gigabyte M912 schon mal ne ganz interessante Seite...

Christian Paulsen 07. Nov 2008

Der N800 hart wie vorher der Zaurus eine sehr gute Handschriftunterstützung: Der eine...

sharky1000 15. Okt 2008

@all Sorry, jetzt muss ich mich entschuldigen. Ich hatte am Anfang des Threads einen...


Netbux / 29. Jul 2008

Gigabyte M912 im Test

Willi Maltzahn / 29. Jul 2008

Gigabyte M912



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin Brandenburg RBB, Berlin
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  3. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  2. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  3. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  4. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  5. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  6. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  7. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  8. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  9. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  10. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Noch genauere Karten?

    amagol | 03:07

  2. Re: Ist doch nur noch für Kriminelle

    Flexy | 02:55

  3. Re: Halte ich für Schwachsinn, das Datenzugriff...

    Keepo | 02:50

  4. Re: Terror und die daraus folgenden Forderungen

    stiGGG | 02:37

  5. Re: Nichts neues

    Wallbreaker | 02:26


  1. 23:40

  2. 23:14

  3. 18:13

  4. 18:06

  5. 17:37

  6. 16:54

  7. 16:28

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel