Abo
  • Services:
Anzeige

Gerücht: Kein Intel-Chipsatz in künftigen mobilen Macs?

Kommende MacBook- und MacBook-Pro-Modelle sollen ohne Montevina kommen

AppleInsider will erfahren haben, dass die nächste Generation von Macs einige der größten Architektur-Änderungen seit dem Sprung von PowerPC- zu x86-Prozessoren von Intel aufweisen könnte. In kommenden mobilen Macs sollen zwar Intel-Prozessoren stecken, aber keine Intel-Chipsätze und damit auch kein Montevina.

AppleInsider beruft sich in seiner Meldung auf Leute, die mit Apples Plänen vertraut seien. Diesen zufolge werde auch ein zur nächsten Mac-Generation zählendes Trio von überarbeiteten Apple-Notebooks nicht mit Intels Centrino-2-Chipsatz (Montevina) bestückt sein. Darüber hinaus hätten dieselben Leute angedeutet, dass die Chipsätze der neuen Macs nur noch wenig oder gar nichts mehr mit Intel zu tun hätten. Für die CPU treffe das nicht zu, sie werde weiterhin von Intel stammen.

Anzeige

Entwickelt also Apple in Zukunft die Mac-Chipsätze wieder selbst beziehungsweise gemeinsam mit Partnern wie ATI/AMD oder Nvidia? Bei den PowerPC-basierten Macs hat Apple seine Chipsätze noch selbst designt, mit dem 2006 erfolgten Wechsel der Architektur hin zur x86-Plattform änderte sich das. Damit rückte der Mac aber näher an den PC und das Alleinstellungsmerkmal MacOS X läuft mit Hacks oder Hilfsmitteln längst auf herkömmlichen PCs. Gerade MacOS X ist - neben dem Aussehen der Macs - aber ein gewichtiges Lockmittel für den Wechsel weg von der Windows-Plattform, die Microsoft nicht einfach grunderneuern kann oder will.

Für Apple geht es jedoch darum, sich von den Mitbewerbern abzuheben. Apples Finanzchef Peter Oppenheimer hatte im Rahmen der kürzlichen Veröffentlichung von Quartalsergebnissen bereits nebulöse Anspielungen auf laufende Investitionen in neue Technik für Apple-Produkte gemacht. Damit will Apple seinen Konkurrenten einen Schritt voraus sein - und dabei noch genug verdienen.

Andere Notebook-Hersteller haben bereits mit der Auslieferung von Centrino-2-Notebooks begonnen, während Apple derzeit nur Systeme mit der vorherigen Chipsatzgeneration bietet. Bis Apple jedoch offiziell etwas ankündigen wird, würden noch mindestens 6 bis 8 Wochen vergehen, zitiert AppleInsider weitere anonyme Quellen.


eye home zur Startseite
jojojij2 30. Jul 2008

brr ekelige vorstellung ;-) glaub mir.. die werbung kann uns alles weißmachen.... z.b...

DarkMan69 29. Jul 2008

..................................................................... ......................

Strangers Night 29. Jul 2008

also jedes 2te jahr einen Mac. Dann noch den anderen Nippes, wie ipod, iphone,...

Strangers Night 29. Jul 2008

mittlerweile die Kunden gewahr werden, dass die Apple Produkte ganz normale x86 PCs von...

TheHeitmann 29. Jul 2008

Keep on dreamin .... Was jetzt? Windows läuft doch super, stabil und ist extrem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutschlandradio, Berlin
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, München, Nürnberg, Ingolstadt, Würzburg und Waging
  3. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Nordrhein-Westfalen
  4. Toho Tenax Europe GmbH, Oberbruch (Stadt Heinsberg)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. (täglich neue Deals)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Apfelbrot | 04:24

  2. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    jajagreat | 04:15

  3. Re: die ethischen Werte in USA ?

    q96500 | 03:07

  4. Re: Unwirtschaftlich

    maverick1977 | 03:03

  5. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 03:01


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel