Intels Grafikkarte Larrabee noch 2008 als Entwickler-Muster

Erste Prototypen sollen bereits im November geliefert werden

Unbestätigten Berichten zufolge will Intel noch im Jahr 2008 erste Prototypen seiner Grafikkarten mit dem Prozessor "Larrabee" an Software-Entwickler liefern. Diese Modelle sollen jedoch noch nicht den Funktionsumfang der endgültigen Produkte aufweisen.

Anzeige

Das berichtet ohne Angabe von Quellen der US-amerikanische Journalist Charlie Demerjian bei The Inquirer. Der für gewöhnlich gut informierte Grafik-Spezialist will auch in Erfahrung gebracht haben, dass weder die Zahl der Kerne noch die Taktfrequenzen den fertigen Produkten entsprechen sollen. Wann diese erscheinen, ist weiterhin unklar. So sich Demerjians Bericht bestätigt, hat sich Intel aber kräftig beeilt: Noch im Januar 2008 meinte Intel-Chef Paul Otellini, der Chip sei noch nicht fertig, und komme vielleicht erst 2010 auf den Markt.

Offenbar hat Intel aber inzwischen das "first silicon", also die ersten lauffähigen Prozessoren. In drei Wochen will, wie bereits berichtet, Intel Larrabee auf dem Fachkongress Siggraph erstmals vorstellen, weitere Details sollen dann auf dem in der darauffolgenden Woche stattfindenden IDF folgen. Für die Games Convention sind weitere Aktionen zu Larrabee geplant.

Dass Intel in einem so frühen Stadium schon den engen Kontakt zu Software-Entwicklern sucht, dürfte auch an einem "Native Mode" liegen, den Larrabee neben DirectX oder OpenGL ebenfalls beherrschen soll. Wenn es sich dabei, wie bisher vermutet, um eine Form von Raytracing handelt, müssen sich Programmierer auf völlig neue Verfahren für die Konstruktion ihrer 3D-Welten einstellen. Im Native Mode soll Larrabee den bisherigen inoffiziellen Informationen zufolge eine Rechenleistung von 2 Teraflops erreichen - was aber nur für die fertigen Produkte gelten soll.


nie (Golem.de) 23. Jul 2008

So ist es. Die Teraflops der GPU-Hersteller beziehen sich immer auf Multiply-Add...

TimTim 23. Jul 2008

Dann finde ich das in der Tat erstaunlich. Dann scheint es aber keinen unerheblichen...

DrJackyll 23. Jul 2008

Prinzipiell schon, aber Raytracing ist sehr rechenaufwendig. Die Rechenleistung reicht...

Ihrgendwehr 23. Jul 2008

Kommt drauf an, wie man das implementiert und welche Effekte + Realismus man erzielen...

cosmophobia 23. Jul 2008

schön & gut, aber müssten aktuelle grafikkarten mit ihren vielen parralellen shadern...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web Developer (m/w)
    RTL interactive GmbH, keine Angabe
  2. Softwareentwickler (m/w)
    Hegenscheidt-MFD GmbH & Co. KG, Erkelenz
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Informatik
    Universität Passau, Passau
  4. Forschungsingenieur (m/w) Computer Vision: Tracking, Machine Learning
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    399,00€ - Release 15.07.
  2. NEU: Child of Light [PC Uplay Code]
    13,99€
  3. NEU: Risen 2: Dark Waters [Download]
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Trotz einstweiliger Verfügung

    Mytaxi brüskiert Taxizentralen wieder mit 50-Prozent-Rabatt

  2. The Witcher 3

    Neue Kisten für alle Plattformen

  3. Android 5.1

    Paranoid Android veröffentlicht neuen Lollipop-Build

  4. Atom ausprobiert

    Githubs konfigurierbarer Editor ist vielversprechend

  5. 850 Evo und Pro

    Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte

  6. Streaming

    Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe

  7. Erneuter Gewinnrückgang

    Samsung verschätzt sich bei Galaxy S6 und S6 Edge

  8. Store-Zubehör

    Anbieter müssen Designvorgaben von Apple einhalten

  9. US-Polizei

    iPhone-Hüllen können zur tödlichen Gefahr werden

  10. City-Surfer

    VW will elektrisches Dreirad bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  2. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden
  3. Musik-Streaming Apple einigt sich offenbar mit Indie-Labels

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

  1. Re: CryEngine

    S-Talker | 10:37

  2. Re: Bei Google Music All Access das Gleiche

    katzenpisse | 10:35

  3. Re: Designvorgaben schön und gut,

    myxter | 10:35

  4. Re: Wo isn das Problem?

    SirFartALot | 10:35

  5. Re: Vorauseilender Gehorsam

    Chantalle47 | 10:34


  1. 10:37

  2. 10:34

  3. 10:19

  4. 10:03

  5. 09:51

  6. 08:47

  7. 08:34

  8. 08:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel