BSkyB plant Musikabodienst ohne DRM

Universal Music als erster Partner

Der britische Satellitenfernseh- und Satelliteninternetanbieter BSkyB hat einen neuen Musikdienst angekündigt. Gegen eine monatliche Gebühr können die Nutzer so viel Musik herunterladen, wie sie wollen - ohne Rechtebeschränkungen. Erster Musikanbieter ist Universal, weitere sollen folgen.

Anzeige

Über den Dienst können Nutzer nach Belieben Musikstücke aus dem kompletten Angebot von Universal streamen oder herunterladen. Das Neue an dem Musikdienst sei, so der British Sky Broadcasting (BSkyB), dass die heruntergeladenen Songs im MP3-Format zur Verfügung stehen. Das bedeutet, sie unterliegen keinem Kopierschutz oder Digital Rights Management (DRM). Die Nutzer können sie also speichern, brennen und auf allen MP3-fähigen Geräten abspielen.

Zum Start des Dienstes sollen den Nutzern zunächst nur Songs aus dem Repertoire von Universal Music zur Verfügung stehen. Nach eigenen Angaben verhandelt BSkyB bereits mit weiteren Musikunternehmen.

Der Starttermin des Dienstes, der britischen und irischen Nutzern offen steht, liegt laut BSkyB noch im Laufe des Jahres 2008. Nähere Einzelheiten, darunter den Namen des Dienstes sowie die Preise, will das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Auch wenn der deutsche Branchenverband Bitkom vor nicht allzu langer Zeit DRM noch einmal als "Kerntechnologie der digitalen Wirtschaft" bezeichnet hat, geht der Trend offensichtlich hin zu Angeboten ohne Kopierschutz oder Rechtemanagement. So bieten etwa Amazon und MySpace Musikstücke ausschließlich im MP3-Format an. Auch der Verlag Random House bietet seine Hörbücher mittlerweile auch ohne Rechtemanagement an.


kikimi 24. Jul 2008

So lange nicht jedes Label seinen eigenen Dienst herausbringt; 10€ Flat hier, 15€ Flat...

Abzocker 24. Jul 2008

So langsam frage ich mich, was die Leute zum Frühstück essen?! DRM ist Toll und der...

So what 23. Jul 2008

Rapidshare Premium-Account IST bereits Kulturflatrate! ;) Auch wenns der Industrie nicht...

forrestde 23. Jul 2008

Na dann macht die GEMA und GEZ ja keinen Sinn mehr ;) Dann bin ich auch bereit 20€ für...

motzerator 23. Jul 2008

Die Musikindustrie scheint langsam vernünftig zu werden. Eine Flatrate ohne...

Kommentieren




Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel