StudiVZ weist Fälschungsvorwurf zurück (Update)

"Facebook erhebt Anspruch auf ein weltweites Monopol bei sozialen Netzwerken"

Der Mitbegründer der deutschen Studenten-Community StudiVZ, Ehssan Dariani, hat sich gegen Vorwürfe verwahrt, Aussehen, Funktionen und Dienste des US-Vorreiters Facebook kopiert zu haben. Natürlich sei StudiVZ an Facebook angelehnt, doch "die Software hinter der Seite kann man ja gar nicht kopieren, die muss man selbst schreiben", sagte Dariani der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Anzeige

Facebook wurde im Februar 2004 von dem Harvard-Studenten Mark Zuckerberg gegründet. StudiVZ ging im Oktober 2005 an den Start. Die Klage von Facebook erfolgt, nachdem das US-Unternehmen im März 2008 mit einer eigenen deutschsprachigen Seite gestartet ist. Zu der Zeit erklärte Matt Cohler, bei Facebook für das Produktmanagement zuständig, "über eine Million aktive Nutzer in deutschsprachigen Ländern" zu haben.

Die beiden Plattformen könnten nicht miteinander verwechselt werden, verteidigt sich Dariani. "Die Farben unterscheiden sich: StudiVZ ist rot, Facebook ist blau." StudiVZ gehört (wie auch Golem.de), mittlerweile zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Facebook wolle das deutsche Medienunternehmen mit der Klage dazu bringen, StudiVZ an Facebook zu verkaufen, will die FAS weiter erfahren haben. "StudiVZ läuft so gut, das verkaufen wir nicht", entgegnete Holtzbrinck-Manager Konstantin Urban dem Blatt.

Nachtrag vom 20. Juli 2008, 16:00 Uhr:
Mittlerweile hat sich auch StudiVZ offiziell zu den Berichten geäußert und weist die kolportierten Vorwürfe als haltlos zurück. Die von Facebook eingereichte Klage ist StudiVZ noch nicht zugestellt worden. Allerdings hat StudiVZ auf die von Facebook im Vorfeld der Klage erhobenen Vorwürfe reagiert und seinerseits am Freitag, den 18. Juli 2008, eine Feststellungsklage beim Landgericht Stuttgart eingereicht. Damit verfolgt StudiVZ das Ziel, von den zuständigen deutschen Gerichten feststellen zu lassen, dass die von Facebook erhobenen Vorwürfe nicht zutreffend sind.

"Nachdem es Facebook trotz aufwändiger Bemühungen bisher nicht gelungen ist, in Deutschland Fuß zu fassen, versucht man jetzt offenkundig, den Erfolg von StudiVZ gerichtlich zu behindern", äußert sich StudiVZ-Chef Marcus Riecke zu den Vorwürfen. Es gebe weltweit zahlreiche soziale Netzwerke: "Facebook war nicht das erste und ist beileibe nicht das einzige. Mit dem Versuch, StudiVZ durch die Durchführung eines Prozesses ohne Erfolgsaussichten vor einem amerikanischen Gericht zu schädigen, erhebt Facebook im Prinzip den Anspruch auf ein weltweites Monopol bei sozialen Netzwerken. Dies ist vermessen und wird sich schnell entlarven. Wir sehen der Sache gelassen entgegen."


Eggi 22. Jul 2008

Facebook entwickelt sich weiter im Gegensatz zu studiVZ. NUN ist studiVZ sicher keine...

peteee 22. Jul 2008

http://faz-community.faz.net/blogs/netzkonom/archive/2007/11/23/wie-studivz-750-millionen...

Ohmygod 21. Jul 2008

Selten so einen dummen Kommentar gelesen. Du solltest dich wirklich vorher informieren...

Älän Karr 21. Jul 2008

Das bezieht sich aber wohl auf Staatsbürger ("Kein Deutscher..."). Da ist das schon was...

FF7Cayn 21. Jul 2008

Hast die Seiten vom Urteil denn gesehen? Sofern du nachweisen kannst das du selbst die...

Kommentieren


Webregard - Watch the Web / 22. Jul 2008

Der Angriff von Facebook



Anzeige

  1. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  2. Software Ingenieur (m/w) Roboterprogrammierung / Automatisierungstechnik
    Continental AG, Hannover
  3. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Oberndorf a. N.
  4. IT-Support Mitarbeiter/in
    Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  2. Borderlands: The Handsome Collection PS4
    59,95€
  3. NEU: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autobahn

    Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  2. Glibc

    Ein Geist gefährdet Linux-Systeme

  3. iPhone

    Apple patentiert ansteckbares Gamepad und weiteres Zubehör

  4. KDE Plasma 5.2 erschienen

    Breeze ist überall

  5. Vorratsdatenspeicherung

    EU-Kommission plant keinen neuen Anlauf

  6. Microblogging

    Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

  7. Spionagesoftware

    Kaspersky enttarnt Regin als NSA-Programm

  8. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus

  9. Raumfahrt

    Lightsail segelt mit dem Sonnenwind um die Erde

  10. Nachfrage stagniert

    Foxconn will künftig weniger Arbeiter neu einstellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

    •  / 
    Zum Artikel