Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Notebookfestplatten von Toshiba

400-GByte-Modell soll besonders leise sein

Toshiba hat neue Festplatten im 2,5-Zoll-Format vorgestellt. Die zwischen 80 und 400 GByte großen Modelle haben allesamt eine Bauhöhe von 9,5 mm und nutzen höchstens zwei Scheiben. Sie passen damit in die meisten Notebooks.

Toshiba kündigt neue Notebookfestplatten an, die aufgrund ihrer Bauhöhe von 9,5 mm in den meisten Notebooks verbaut werden können. Angeschlossen werden die Modelle über die SATA-3Gb-Schnittstelle.

Im Programm hat Toshiba eine Festplatte mit 400 GByte (MK4058GSX), die 8 MByte Cache besitzt und deren Spindel nur mit zwei Scheiben bestückt ist. Samsung braucht für sein 400-GByte-Modell noch drei Scheiben, die aber auch noch in einem 9,5 mm hohen Gehäuse Platz finden. Andere Hersteller, die drei Scheiben nutzen, mussten teilweise auf eine Bauhöhe von 12,5 mm ausweichen. Ein 500-GByte-Modell kann Toshiba trotz der erhöhten Datendichte jedoch nicht mit zwei Plattern anbieten.

Anzeige

Die Spindel der Festplatte arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und soll damit besonders leise sein. Auch die Zugriffsgeräusche der vier Köpfe sollen dank "Silent Seek"-Technologie gering ausfallen. Die restlichen Festplatten arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und sind in den Größen 320 GByte (MK3254GSY), 250 GByte (MK2554GSY), 160 GByte (MK1654GSY), 120 GByte (MK1254GSY) und 80 GByte (MK8054GSY) verfügbar. Ihnen stehen jeweils 16 MByte Cache zur Seite.

Im Betrieb soll die 400-GByte-Festplatte Stöße bis zu 400 g über einen Zeitraum von 2 ms durchhalten können. Die Festplatten zwischen 80 und 320 GByte halten nur 300 g aus. Die Zugriffszeit gibt Toshiba sowohl bei den Festplatten mit 7.200 U/min als auch bei der langsamer drehenden 400-GByte-Festplatte mit durchschnittlich 12 ms an.

Toshibas Notebookfestplatten sollen besonders energiesparend sein. Dazu gibt Toshiba etwas seltsam anmutende Watt-pro-GByte-Werte an. Diese sind bei unterschiedlicher Ausnutzung der Platter kaum aussagekräftig. Die Festplatte mit 400 GByte erreicht einen Wert von 0,0015 W/GByte, bei der 320-GByte-Festplatte (zwei Platter, vier Köpfe) sind es 0,0028 W/GByte und die Festplatte mit 80 GByte (7.200 U/min, ein Platter, ein Kopf) erreicht 0,011 W/GByte.

Damit geht vor allem die 400-GByte-Festplatte besonders effizient mit Energie um und das schnelle 320-GByte-Modell ist ebenfalls effizienter als die Festplatte mit 80 GByte. Die Leistungsaufnahme auf die gesamte Festplatte gerechnet liegt bei 0,6 Watt (400 GByte). Die Modelle mit 7.200 U/min nehmen typischerweise zwischen 0,88 Watt und 0,9 Watt an Leistung auf. Toshiba unterscheidet nicht zwischen Ruhe und Last.


eye home zur Startseite
Rüdiger... 16. Jul 2008

Möglicherweise sind diese Details * einfach noch nicht bekannt ** ? * golem.de ** da sie...

kendon 16. Jul 2008

fehlen definitiv.

v1n2 16. Jul 2008

Kann es sein das so unwichtige Details wie Verfügbarkeit und Preis fehlen...???



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel