Bericht: DirectX 11 wird noch im Juli 2008 angekündigt

Erste Details für Entwicklerkonferenz "Gamefest" erwartet

Unbestätigten Meldungen zufolge will Microsoft auf der ab 22. Juli 2008 in Seattle stattfindenden Entwicklerkonferenz "Gamefest" eine neue Version seiner Programmierschnittstelle DirectX ankündigen. Darin soll eine Funktion enthalten sein, die AMD-Grafikkarten längst beherrschen.

Anzeige

Wie Fudzilla ohne Angabe von Quellen meldet, ist eine der neuen Funktionen von DirectX 11 die Tesselation, welche AMD in seinen Grafikdemos stets herausstellt. Mittels Tesselation kann der Detailgrad von 3D-Objekten in der Grafikkarte reguliert werden, ohne dass der Rest des Systems dabei mitrechnen müsste. AMD-Karten beherrschen das und die Funktionen von DirectX 10.1 bereits seit der R600-Generation, Nvidia steht noch bei DirectX-10-Funktionen.

Eine andere Erweiterung sollen die "Compute Shaders" sein, also die Ausführung von nicht für Grafik gedachten Programmen in der GPU. Ob Microsoft hier die bisher konkurrierenden APIs CUDA von Nvidia und Brook von AMD vereinheitlichen kann, ist noch fraglich. Das derzeit viel diskutierte Raytracing als Alternative zur Rasterdarstellung aller aktuellen Grafikkarten ist laut Fudzilla für DirectX-11 nicht vorgesehen. Endgültig fertiggestellt sein soll DirectX-11 laut den bisherigen Planungen Ende des Jahres 2009.

Neben der Konferenz "Gamefest" (früher bekannt als "Meltdown") sind weitere Details zu DirectX-11 von der Nvidia-Veranstaltung "Nvision" zu erwarten, die Ende August 2008 im kalifornischen San Jose stattfindet. Bis dahin dürfte auch klar sein, ob die derzeit auch per Gerücht gehandelten DirectX-10.1-GPUs von Nvidia noch im Jahr 2008 erscheinen.


annibert 11. Jul 2008

Z diesem Thema kann ich nur einen Artikel in der neuen ct´empfehlen. Das mit dem...

Sophosaurus 10. Jul 2008

Jo, aber hinten kackt die Ente! Das ist vorne, nicht hinten. Derzeit kein...

Sophosaurus 10. Jul 2008

Flieg mal nach Hawaii, und frag die Jungs persönlich! Jo, das ist ja auch nicht so...

Flachwitzolympiade 10. Jul 2008

Er meinte, er hätte gern einen Liter Speed. Ich kenne mich mit Rauschmitteln jetzt nicht...

Lonux 10. Jul 2008

besser mit Vista beerdigen lassen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater IP Netze mit Fokus Unified Communication (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Dresden oder Berlin
  2. Projektleiter Automotive (m/w)
    KSE GmbH, Ingolstadt
  3. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Howald (Luxembourg)
  4. IT-Consultant HP PPM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mitsubishi i-MiEV

    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

  2. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  3. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  4. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  5. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  6. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  7. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  8. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  9. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer

  10. Bundesgerichtshof

    Kopierschutzmaßnamen für Konsolen sind zulässig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel