Anzeige

Erster Avatar-Teleport von Second Life zu OpenSim

Linden Lab und IBM wollen Interoperabilität von virtuellen Welten vorantreiben

IBM und der Second-Life-Betreiber Linden Lab haben erstmals Avatare zwischen verschiedenen virtuellen Welten wechseln lassen. Ziel der Bemühungen: Ein offener Standard für die Interoperabilität zum beliebigen und nahtlosen Wechsel zwischen den Welten.

Anzeige

Nach einjähriger Arbeit am Open-Grid-Protokoll können IBM und Linden Lab Avatare zwischen einem Second Life Preview Grid und einem virtuellen OpenSim World Server hin und her teleportieren - bewusst ohne virtuelle Besitztümer der Avatare, die in den jeweiligen Welten verbleiben. OpenSimulator, kurz OpenSim, ist eine Open-Source-Lösung für den Betrieb von Second-Life-ähnlichen virtuellen Welten. Linden Lab hat seinen Client entsprechend angepasst, um OpenSim-Server besuchen zu können.

Die Partner beschreiben den Avatar-Teleport in einer gemeinsamen Pressemitteilung als ersten quantifizierbaren Meilenstein im Bereich der Zusammenschaltung von virtuellen Welten. Entsprechend überschwänglich, aber auch nicht ganz ernst, ist ein von den Entwicklerteams veröffentlichtes Video des erfolgreichen Avatar-Teleports. "Das ist ein kleiner Schritt für einen Avatar, ein riesiger Sprung für virtuelle Welten", heißt es am Ende des Videos.

Das Teleportieren eines Avatars zwischen verschiedenen Plattformen hat IBM und Linden Lab zufolge das Potenzial, "einen wesentlichen Einfluss auf die Zukunft virtueller Welten" zu nehmen. Ein offener Standard für die Interoperabilität würde es den Bewohnern erlauben, beliebig von einer Welt in die andere zu wechseln, so wie es heute beim Surfen von einer Website zur nächsten üblich ist. Bisher ist das nicht möglich. Avatare müssen unabhängig voneinander für jede Welt erstellt werden und existieren unabhängig voneinander.

Das Open-Grid-Protokoll wird von der offenen Architecture Working Group (AWG) Architecture Working Group (AWG) entwickelt und veröffentlicht. Die Protokollinteraktionen für das Teleportieren werden auf der AWG-Website veröffentlicht. IBM plant zudem, die OpenSim-Erweiterungen der OpenSim-Community anzubieten. Linden Lab wird die Erweiterungen für den Second-Life-Viewer als Open Source zur Verfügung stellen.

Um Tests und die weitere Entwicklung zu fördern, will Linden Lab auch ein Test-Grid einrichten. Pläne oder ein Zeitplan für die Verfügbarkeit der Open-Grid-Protokolle im regulären Second Life, genauer gesagt auf dem Second Life Main Grid, wurden hingegen noch nicht bekanntgegeben.

"Interoperabilität ist ein wesentlicher Bestandteil des 3D-Internets und ein wichtiger Schritt dahin, einzelnen Personen und Unternehmen die Vorteile virtueller Welten für den Handel, die Zusammenarbeit, die Bildung, für Unternehmensprozesse und andere Business-Anwendungen zu öffnen", so Colin Parris, Vice President, Digital Convergence von IBM. "Die Entwicklung dieses Protokolls ist ein wichtiger Meilenstein und hat das Potenzial, virtuelle Welten auf die nächste Stufe ihrer Entwicklung zu bringen."

IBM und Linden Lab untersuchen verschiedene Wege, um die Möglichkeiten von virtuellen Welten zu erweitern. So betreibt IBM ein eigenes, nur für Mitarbeiter zugängliches Second-Life-Grid, von dem auch ins normale Second Life gewechselt werden kann. Glaubt man den Partnern, dann gibt es eine branchenweite Nachfrage nach Entwicklungsplattformen und -protokollen, die virtuelle Welten für den Einsatz in Unternehmen anpassen.


eye home zur Startseite
huahuahua 12. Jul 2008

Damit die nicht lebensfähigen Trottel, die sich inzwischen fast ausschließlich in...

srcdbgr 10. Jul 2008

Charles Stross: Halting State

wogi48 10. Jul 2008

und kein UNDO

Bouncy 10. Jul 2008

wird aber auch mal zeit, "schärfer als die realität" wurde uns ja schon lange versprochen :D

Bouncy 10. Jul 2008

so toll kann das first life nicht sein, sonst würden die google-ads auf der obigen seite...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: Für offenere Systeme!

    My1 | 22:05

  2. LTE noch nicht mal richtig etabliert

    xxsblack | 22:05

  3. Re: unsinnig

    DerDy | 22:04

  4. Re: Ein Betriebssystem...

    ableton | 22:04

  5. Re: Vertrag richtig lesen

    My1 | 22:03


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel