Ubisoft kauft Spezialeffektstudio

Hybride Technologies arbeitete unter anderem an 300 und Sin City

Der Spielepublisher Ubisoft übernimmt das kanadische Spezialeffektstudio Hybride Technologies. Hybride beschäftigt 80 Mitarbeiter und hat unter anderem Effekte für Filme wie 300 und Frank Miller's Sin City produziert.

Anzeige

Szene aus dem Film 300
Szene aus dem Film 300
Ubisoft und Hybride sollen fortan eng bei der technischen Entwicklung zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Erklärtes Ziel ist es, sowohl Computer- und Videospiele als auch visuelle Effekte zu verbessern - und vor allem den Ubisoft-Spielen Effekte zu verschaffen, die sich vor denen in Kinofilmen nicht verstecken müssen. Erreicht werden soll dies nicht nur durch Austausch von technischem Wissen, sondern auch durch Programmierung neuer Entwicklertools.

Hybride wird weiterhin mit seinen Kunden aus den Kino-, Fernseh- und Werbebranchen kooperieren. Zum Kaufpreis hat Ubisoft bisher nichts verraten. Allerdings geht Ubisoft davon aus, dass Hybride dem Spielepublisher jährlich zusätzliche 6 bis 7 Millionen Euro Umsatz einbringen wird. Hybrides aktueller operativer Gewinn betrage 10 Prozent des Umsatzes der Spezialeffektfirma. Hybride sitzt in Montreal - ebenso wie eines der größten Spielestudios von Ubisoft.

Szene aus dem Film Sin City
Szene aus dem Film Sin City
"Diese Allianz ist ein echtes Novum für die Industrie", so Yannis Mallat, der Leiter von Ubisoft Montreal. Laut Ubisoft-Chef Yves Guillemot ist es für die Zukunft der Spielebranche unerlässlich, spannende Marken zu erschaffen, die auch auf andere Formen der Unterhaltung ausgedehnt werden können. Als Beispiel nennt er den Erwerb der Tom-Clancy-Rechte für Videospiele und angrenzende Produkte.

Gemeinsam mit Ubisoft soll Hybride zu einem der besten 3D-Animationsstudios der Unterhaltungsbranche werden, so der ehrgeizige Plan von Guillemot. Hybride hat bereits die Effekte für Filme wie 300, Frank Miller's Sin City, Sky Captain and the World of Tomorrow sowie die bunte Spy-Kids-Trilogie kreiert. Bei 300, Sin City und Sky Captain wurde fast ausschließlich im Studio gedreht und die Schauspieler in computergenerierte Szenen eingesetzt. Gerade bei 300 erinnert dies visuell stark an Videospiele.


Angst 09. Jul 2008

Dann kann man ja endlich Filme gänzlich ohne Drehbuch oder Ideen realisieren! Geil! Das...

FranUnFine 09. Jul 2008

Ich denke ja eher, dass das damit zu tun hat, dass Ubisoft nach PoP noch weitere Spiele...

Angst 09. Jul 2008

Dann kann man ja endlich Spiele gänzlich ohne Konzept oder Spielideen programmieren...

Musika 09. Jul 2008

Der liegt direkt neben der Kettensäge und dem dazu passenden Benzin. Dazu einfach mal...

Hilfi 09. Jul 2008

Hey das spiel ich gerade. Wie kommt man an der Stelle mit dem Freudenmädchen auf der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. SAP Specialist (m/w)
    SoftwareONE Deutschland GmbH, Heilbronn
  3. IT-MA System Administrator / Support (m/w)
    BWT Pharma & Biotech GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Java / JEE Softwareentwickler (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. GeForce GTX 980 Ti
    ab 739,00€
  3. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Apple Music

    iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz

  2. Ex-Minister Pofalla

    NSA-Affäre war doch nicht beendet

  3. Grüne

    Rechtsanspruch auf Breitband soll 12 Milliarden Euro kosten

  4. Überwachung

    BND-Akten zeigen die Sorglosigkeit deutscher Diplomaten

  5. Management

    Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen

  6. Digital

    Paypal-Käuferschutz auch für Downloads

  7. UI-Framework

    Qt 5.5 vereinfacht 3D-Darstellungen

  8. Security

    Viele VPN-Dienste sind unsicher

  9. Anna's Quest im Test

    Mit Telekinese gegen die böse Hexe

  10. Österreich

    Provider müssen illegale Filmportale sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kingdom Come Deliverance: Der Mittelalter-Simulator
Kingdom Come Deliverance
Der Mittelalter-Simulator
  1. Star Citizen Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

  1. Re: Qt in eigene Projekte einbinden? Idealerweise...

    Abenglut | 01:04

  2. Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern ...

    luarix | 01:01

  3. Re: Rechtsanspruch auf Breitband - Rundfunkgebühr...

    DrWatson | 00:58

  4. Re: Zockende Banken und ein desolates...

    DrWatson | 00:53

  5. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    cephyr | 00:45


  1. 00:09

  2. 23:14

  3. 18:34

  4. 17:58

  5. 16:50

  6. 15:30

  7. 15:24

  8. 15:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel