Anzeige

Studie: Flachbildschirmproduktion kann das Klima schädigen

Einsatz von Treibhausgas bei der LCD-Produktion kann Erwärmung beschleunigen

Wissenschaftler aus den USA warnen, dass die Herstellung von Flachbildschirmen schädlich für die Umwelt sein kann. Die Gefahr geht von dem Gas Stickstofftrifluorid aus, das bei der Produktion von Flachbildschirmen zur Reinigung benutzt wird.

Anzeige

Stickstofftrifluorid (auch: Stickstoff(III)-fluorid, NF3), das die Forscher Michael Prather und Juno Hsu vom Earth System Science Department, der Universität von Kalifornien in Irvine auch als "vergessenes Treibhausgas" bezeichnen, wird bei der Herstellung von Flachbildschirmen dazu eingesetzt, Rückstände vom Bedampfen zu entfernen.

Die Auswirkungen des Gases seien immens, schreiben die Wissenschaftler in einem Aufsatz im Fachjournal "Geophysical Research Letters". Ihren Erkenntnissen zufolge hat das Gas eine Lebensdauer von über 500 Jahren.

Allein im Jahr 2008 sollen 4.000 Tonnen des Gases hergestellt worden sein. Unter Klimagesichtspunkten entspreche das 67 Millionen Tonnen Kohlendioxid. Stickstofftrifluorid könne damit einen größeren Einfluss auf das Klima haben als das größte Kohlenkraftwerk der Welt. Wegen des Booms der Flachbildfernseher sollen die Zahlen in den kommenden Jahren noch steigen.

Wie viel NF3 in die Atmosphäre gelangt, ist allerdings nicht bekannt. Das synthetisch hergestellte Gas gehört nicht zu den sechs im Kyoto-Protokoll aufgeführten Treibhausgasen, deren Produktion überwacht wird. Dabei ist das Stickstofftrifluorid potenziell schädlicher für das Klima als fünf dieser Stoffe, schreiben die Wissenschaftler. Schädlicher auch als Perfluorcarbone (PFC), die Stickstofftrifluorid bei der Produktion von Flachbildschirmen ersetzt haben. Prather und Hsu empfehlen deshalb, künftig auch die Konzentration dieses Gases in der Atmosphäre zu überwachen.


eye home zur Startseite
DrAgOnTuX 05. Jul 2008

Wo greift der Mensch ein? Schlussendlich ist der Mensch Teil der Natur und somit auch...

UtDesintVires 04. Jul 2008

"In the long run, we are all dead"... but in the short run would perhaps be preferable...

Psycho 04. Jul 2008

Damit greift der Mensch in die Evolution ein und schadet sich damit selbst.

klimakiller no.1 04. Jul 2008

und das im wahrsten Sinne des Wortes

Klimakiller 04. Jul 2008

Können diese Möchtegernwissenschaftler ihr Klimagedöns mal unterlassen? früher glaubten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Ingenieur (m/w)
    über JOB AG Technology Service GmbH, Stuttgart
  2. System Engineer (m/w) Citrix
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter/-in Automatisierte Softwareverteilung
    Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel, Bremen, Magdeburg
  4. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Endlich einmal positive Nachrichten.

    AIM-9 Sidewinder | 05:00

  2. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    AIM-9 Sidewinder | 04:50

  3. Der war gut...

    HelpbotDeluxe | 03:49

  4. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    bombinho | 03:21

  5. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Lightkey | 03:10


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel