Anzeige

Ausprobiert: Nvidia-Treiber mit PhysX auf der GPU

CPU-Test des 3DMark Vantage wird dreimal so schnell

Seit vergangener Woche gibt es von Nvidia Betaversionen der Grafiktreiber, die Berechnungen der Physik-Engine "PhysX" auf die GPU auslagern. Damit fallen die Werte des 3DMark Vantage sehr viel höher aus, was beim Testen zu beachten ist. Zudem scheint das Verfahren noch nicht ganz ausgereift. Und es soll bereits einen ersten Hack, um PhysX auch auf AMD-Karten zu bringen, geben.

Anzeige

Wie bereits berichtet, wird die PhysX-Beschleunigung auf der GPU in redaktionellen Beiträgen von Hardwareseiten und auch in Foren von Anwendern kontrovers diskutiert. Da Nvidia den PhysX-Entwickler Ageia im Februar 2008 gekauft hatte, und damit die Kontrolle über die Physik-Engine besitzt, ist nicht mehr völlig transparent, wie schnell PhysX-Anwendungen auf der ein oder anderen Hardware laufen könnten.

Bereits am 17. Juni 2008 erschien auf den Betaseiten von Nvidia der Treiber 177.35, der PhysX auf die GPU brachte. Er läuft aber laut Nvidia nur mit den GT-200-Grafikkarten GTX-260 und GTX-280. Am Tag nach der Vorstellung der neuen AMD-Grafikkarten der 4800er-Serie hat Nvidia nun den Treiber 177.39 veröffentlicht, der PhysX auch auf der GeForce 9800 GTX ermöglicht. Andere Karten bleiben weiterhin außen vor.

Wir haben auf unserer Testplattform für Grafikkarten den Treiber 177.39 im Vergleich mit der letzten von Futuremark zertifizierten Version 175.16 und dem aktuellen Betatreiber von AMD für die 4870 verglichen. Während die Treiber ohne PhysX-Beschleunigung auf dem Core 2 Extreme QX9770 (3,2 GHz) im Rahmen der Messgenauigkeit die gleichen Ergebnisse liefern, verdreifacht sich der CPU-Score mit PhysX-Beschleunigung fast.

Um diese Ergebnisse zu erhalten, muss man die Datei "PhysXSetup.exe" aus dem Installationsverzeichnis von Hand starten. Das Treiberpaket selbst installiert die PhysX-Treiber der Version 8.06.12 nicht automatisch. Ohne diesen Zusatz bleiben die Ergebnisse des Benchmarks im erwarteten Rahmen.

CPU (rechte Hälfte der Kurven) bei 80 Prozent
CPU (rechte Hälfte der Kurven) bei 80 Prozent
Mit dem Treiber wird beim Physiktest des 3DMark die sonst zu 100 Prozent ausgelastete CPU mit dem PhysX-Treiber nun nur noch zu rund 80 Prozent belegt - offenbar rechnet sie noch kräftig mit. Unklar ist noch, wie sich die Verlagerung von Physikberechnungen auf die GPU beispielsweise auf die Leistung von Shaderprogrammen auswirkt. Wer das selbst ausprobieren will, kann das derzeit nur mit einer Nvidia-Modifikation für Unreal Tournament 3 tun.

3DMark kaputt
3DMark kaputt
Den 3DMark Vantage wieder von den optimierten Treibern zu befreien, ist nicht ganz einfach. Führt man schlicht das Programm PhysXSetup.exe erneut aus, bietet es eine Deinstallation der Software an. Danach startet 3DMark Vantage aber nicht mehr. Nur die Deinstallation des Benchmarks und anschließende Neuinstallation bereinigt das System. Dann liefert auch der Treiber 177.39 wieder Ergebnisse ohne PhyX-Beschleunigung.

PhysX auf AMD-Karten?
PhysX auf AMD-Karten?
Offenbar ist es aber auch relativ leicht möglich, die PhysX-Engine auf AMD-Grafikkarten laufen zu lassen. Die Webseite NGOHQ - unter anderem bekannt für gehackte SLI-Treiber - hat bereits einen Screenshot veröffentlicht, der ähnliche hohe Ergebnisse mit einer Karte aus der 3800-Serie zeigt. Die 4800-Serie würde noch nicht unterstützt, da die Programmierer kein solches Exemplar besitzen, beschweren sie sich in einem News-Eintrag. Ob es sich bei diesen angeblichen Treibern um einen gut gemachten Scherz handelt, ist noch nicht bekannt. Ebenso, ob und wann sie veröffentlicht werden sollen. NGOHQ verspricht nur einige Videos, die in Tagen oder Wochen erscheinen sollen.


eye home zur Startseite
Hyphon 06. Okt 2008

Bitte nicht! mir wurde bei BiFi schon schlecht! Aber BTW: Warum ist meine heißgeliebte...

moOrk 07. Aug 2008

Ich habe die gleiche Karte. Soll ich weitermachen? :p

Rupertbasher 28. Jun 2008

Ich habe keine Morddrohung gesehen. Der Harsche Ton war wohl weniger wegen den "dummen...

Bellerophon 27. Jun 2008

na Klasse.... damals hieß es, dass Physix auch auf die GeForce-Karten der 8er Generation...

SkyBeam 27. Jun 2008

Ich denke das ist zwingende Voraussetzung. Die PhysX API sieht ja grundsätzlich vor...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) für Applikationsbetrieb im IT-Backbone
    DELICom DPD GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  2. (Senior) IT Project Associate (m/w) IT-Management, Organisation and Governance
    ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker als Sharepoint-Experte (m/w)
    HOBART GmbH, Offenburg
  4. Softwareentwickler/in / Wirtschaftsinformatiker/in
    Semmel Concerts Entertainment GmbH, Berlin oder Bayreuth

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€
  2. Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€
  3. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Microsoft SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit
  2. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Re: Schlechte Vertragsbedingungen?

    Ralf1960 | 01:53

  2. Re: Kein Wort über den integrierten...

    Seitan-Sushi-Fan | 01:53

  3. Aktuelle Banwave sperrt Accounts mit der selben...

    medium_quelle | 01:29

  4. Re: Das Geld ist weg

    DrWatson | 01:29

  5. Re: CM

    Andreas_B | 01:28


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel