T-Mobiles CombiCard Teens: 30 Sekunden gratis telefonieren

Mindestumsatz auf 5 Euro pro Monat gesenkt

Die CombiCard Teens von T-Mobile gibt es in einer Neuauflage. Sie soll Handygespräche für Kinder günstiger machen: Ein bis zu 30 Sekunden langes Gespräch mit ihren Eltern ist kostenlos. Telefonate ins T-Mobile- und ins deutsche Festnetz kosten ab der zweiten Minute nichts mehr, allerdings wird die erste Gesprächsminute mit 29 Cent abgerechnet.

Anzeige

Bislang gab es einen Mindestbetrag für ein monatliches Guthaben auf der CombiCard Teens, der 10 Euro betrug. Den hat T-Mobile bei der Neuauflage auf 5 Euro gesenkt. Neu ist auch eine Elternleitung: Mit der CombiCard Teen können die Kinder beliebig oft kostenlos eine halbe Minute lang mit ihren Eltern telefonieren - auch dann, wenn das Guthaben bereits aufgebraucht ist.

30 Sekunden sind allerdings sehr kurz und reichen nur für kurze Botschaften oder eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ein richtiges Gespräch ist in dieser Zeit nicht möglich. Wer es auf die Gratistelefonzeit abgesehen hat, sollte darauf achten, sie nicht zu überschreiten. Sonst fallen teure 29 Cent pro Telefonminute an - ein für Kinder hoher Preis, zumal die Minutenpreise der Mobilfunk-Discounter deutlich preiswerter sind.

Ab der zweiten Gesprächsminute telefonieren Kinder über die Teen-Karte dann wieder kostenlos. Das gilt allerdings nur, wenn sie ins T-Mobile-Netz oder ins deutsche Festnetz anrufen. Für den netzinternen Versand einer SMS fallen 5 Cent an, in andere Netze kostet eine Kurzmitteilung 19 Cent.

Geblieben ist der Sperrschutz der CombiCard Teens, mit dem sich teure Rufnummern oder Dienste für Erwachsene abschalten lassen. Grundsätzlich verwehrt ist der Zugang zu 0900er-Rufnummern und Sonderrufnummern mit den Vorwahlen 0137 und 118. Weitere kostenintensive Dienste wie Premium-SMS oder der Download von Klingeltönen und Logos können Eltern per Anruf bei der Servicehotline 2202 deaktivieren. Zusätzlich können Eltern Gespräche ins und im Ausland sowie Dienste wie MMS und das Portal T-Zones abschalten lassen. Eine permanente Internetsperre sorgt laut T-Mobile zusätzlich dafür, dass Kinder nicht auf Inhalte zugreifen können, die für ihr Alter ungeeignet sind.

Die CombiCard Teens ist eine Zusatzkarte zu einem bestehenden Laufzeitvertrag von T-Mobile. Eltern müssen beim Kauf den Schülerausweis ihres Kindes vorlegen und die Familienzugehörigkeit nachweisen. Wenn der Mindestbetrag von 5 Euro in einem Monat nicht ganz aufgebraucht wird, überträgt T-Mobile das Restguthaben auf den kommenden Monat. In den 5 Euro ist die Option Xtra Nonstop bereits enthalten und die Gebühr von 0,99 Euro pro Monat wird davon abgezogen.

Xtra Nonstop deckt kostenlose Telefonate ab der zweiten Gesprächsminute ab. Die Abrechnung erfolgt über die Hauptkarte, die Kosten für die CombiCard Teen werden dabei extra auf der Mobilfunkrechnung ausgewiesen. Den Tarif will T-Mobile ab 1. Juli 2008 anbieten. Die CombiCard Teens gab es erstmals im Jahr 2006.

Einen ähnlichen Tarif für Erwachsene hatte T-Mobile am gestrigen 25. Juni 2008 in Kooperation mit der Sparkasse vorgestellt, den es ab Juli 2008 geben soll: Auch hier werden die ersten 30 Telefonsekunden zu einer bestimmten Rufnummer nicht berechnet. Beim Sparkassentarif kosten Gespräche zu T-Mobile-Kunden im Inland 5 Cent pro Minute.


MartinP 27. Jun 2008

100 KB Gratis-Traffic Das wäre doch etwas, zum Datensammeln von einer Wetterstation o. Ä...

MartinP 27. Jun 2008

Naja, mit einer Telefonanlage und zweit AB oder einem professionellen Anrufbeantworter...

fokka 27. Jun 2008

und du gehörst zur zielgruppe? der teenie soll gefälligst vernünftig telefonieren...

fokka 27. Jun 2008

...genau das hab ich mir auch gedacht...

uzb 26. Jun 2008

Genau! Und bald gibt es bei T-Online einen kostenlosen Internetzugeng mit 100 KB...

Kommentieren


Klingelton Klingelton / 26. Jun 2008

1/2 Minute gratis telefonieren für Teenies

infin3d.de / 26. Jun 2008

Messwertsendertarife GSM/GRPS



Anzeige

  1. Software-Anforderungsmanager- /-in
    Dataport, Hamburg
  2. Data Scientist (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, St. Augustin
  3. SAP-Berater/in Data Management Materialstamm
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Stadt Regensburg, Regensburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLAKTION: Tom Clancy's Rainbow Six Siege
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Vorbesteller erhalten Beta-Zugang - Release 13.10.
  2. VORBESTELLBAR: Guild Wars 2 Heart of Thorns Vorverkaufsbox
    44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Risen 3 Enhanced Edition (PS4)
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 21.08.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Elektroautos sind etwas fürs Land

  2. TV-Kabelnetz

    Primacom will auf 500 MBit/s beschleunigen

  3. Linux-Distribution

    Fedora 22 ist ein Release für Admins

  4. Warlords of Draenor

    Flugverbot in neuen WoW-Gebieten

  5. Unitymedia-Konzern

    Liberty kauft Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar

  6. The Elder Scrolls Online

    Zenimax sperrt mutmaßlich illegale Nutzerkonten

  7. Sony

    Xperia Z4 erscheint in Deutschland als Xperia Z3+

  8. LTE Advanced Cat 6

    Vodafone bietet 225 MBit/s im LTE-Netz

  9. Google

    Chrome für Android ist nahezu Open Source

  10. Firefox OS

    Für Mozilla ist billig nicht mehr alles



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. CD Projekt Red The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One
  2. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  3. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer

FBI-Untersuchung: Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
FBI-Untersuchung
Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
  1. Hack auf Datingplattform Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht
  2. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden
  3. NetUSB Schwachstelle gefährdet zahlreiche Routermodelle

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

  1. Re: Das ist natuerlich

    DY | 05:38

  2. Re: Für wie blöd halten die ihre Kunden?

    Moe479 | 05:38

  3. Re: Berechtigungen

    Moe479 | 05:25

  4. Re: Dazu müsste man ja online sein

    Moe479 | 05:18

  5. Re: Kann ich bestätigen

    zipper5004 | 05:17


  1. 20:29

  2. 20:22

  3. 17:21

  4. 16:26

  5. 16:20

  6. 15:22

  7. 13:57

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel