Abo
  • Services:
Anzeige

Adobe Acrobat 9 ab sofort erhältlich

Containerformat für Filme, Töne und 3D im PDF

Adobes neue PDF-Software Acrobat 9 ist ab sofort verfügbar. Die Version bietet neue Gruppenfunktionen, kann Flash und in PDFs eingebettete Videos abspielen und nutzt ein neues Containerformat zur Integration unterschiedlicher Medientypen in einer einzelnen Datei.

Acrobat 9 enthält neue Gruppenfunktionen, mit denen gemeinsame PDF-Spaziergänge online unternommen werden können. Die dazugehörige Onlineplattform Acrobat.com mit Konferenz- und Bearbeitungswerkzeugen ist das Kernelement von Adobes neuer Internetstrategie.

Anzeige

Als Funktion werden sogenannte PDF-Portfolios eingeführt. Das Containerformat vereint Video, Audio und sogar 3D-Objekte in einer einzelnen komprimierten PDF-Datei. Zu den aktuell unterstützten Bewegtbildformaten gehört neben Flash nur H.264. Zur Anzeige wird nur der kostenlose Adobe PDF Viewer 9 benötigt, der aber noch nicht erschienen ist.

PDF-Portfolios sollen von Laien zusammengestellt werden können. Dafür stellt die Software diverse Templates zur Verfügung, auf die die Medien gezogen werden müssen. Portfolios definieren nicht nur die Navigation und Struktur des Dokuments, sondern betten auch Logos und andere wiederkehrenden Elemente ein, die für den Markenauftritt wichtig sind.

Die Onlineanbindung von Acrobat 9 über Acrobat.com erlaubt das gemeinsame Lesen von Dokumenten über das Internet. So wird das Scrollen synchronisiert, damit sich beide Parteien stets auf der gleichen Seite befinden. Konferenz- und Desktop-Sharing-Anwendungen samt Video- und Audioübertragung runden das Leistungsangebot ab.

Weitere Neuerungen sind dynamische Landkarten, eine 256 Bit starke Verschlüsselung und eine verbesserte Formulargestaltung. Die Softwarefamilie Acrobat 9 besteht aus mehreren Versionen, die je nach Preis Powerpoint- und Videodateien in PDFs konvertieren können. Eine Übersicht zu den einzelnen Leistungsmerkmalen hat Adobe online als Matrix veröffentlicht.

Die deutschsprachigen Versionen von Acrobat 9 Pro Extended, Acrobat 9 Pro und Acrobat 9 Standard für Microsoft Windows und Acrobat 9 Pro für MacOS X sind ab sofort erhältlich. Die teuerste Version Pro Extended schlägt mit rund 980 Euro zu Buche. Das Update kostet 320 Euro. Acrobat 9 Pro kostet 670 Euro (Upgrade 225 Euro). Acrobat 9 Standard wird für 420 Euro verkauft, ein Upgrade soll 140 Euro kosten. Der Adobe Reader 9 lässt noch auf sich warten. Er soll Anfang Juli 2008 erscheinen.

Die Adobe Creative Suite 3.3 ist ebenfalls neu in den Handel gekommen. Das Programmpaket gibt es in den Ausbaustufen Design Premium, Design Standard, Web Premium und der Master Collection, die Acrobat 9 Pro beinhaltet.


eye home zur Startseite
nf1n1ty 26. Jun 2008

Auf jeden Fall. Hatte damit noch nie Abstürze.

Sebastian78 26. Jun 2008

Das einzige was mich am Foxit nervt ist das keine .pdf Dokumente gespeichert werden...

turok 26. Jun 2008

Und für eben diese Nutzer ist der Acrobat überhaupt nicht gedacht und war es auch nie...

Jay Äm 26. Jun 2008

Ich habe vor ein oder zwei Jahren eine Weile den FoxIt getestet, und das Ding war irre...

Jay Äm 26. Jun 2008

Das macht bei uns die komplette Werbeabteilung. Und die wollen auch immer wissen, wozu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Berlin
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 18,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Multitasking

    igor37 | 21:10

  2. Re: Na dann viel Glück..

    Schläfer | 21:09

  3. Re: Es scheint keinen zu stören...

    NixName | 21:08

  4. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    NixName | 21:06

  5. Zum Glück ist sie nach Köln gekommen, damit mehr...

    DreiChinesenMit... | 21:02


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel