Nvidia lehnt offene Linux-Treiber ab

Reaktion auf Stellungnahme der Kernel-Entwickler

Auch in Zukunft soll es keine Open-Source-Treiber von Nvidia geben. Es bestehe kein Bedarf, teilte der Grafikkartenhersteller ZDnet mit, nachdem über 150 Linux-Entwickler erneut Stellung gegen proprietäre Treiber bezogen hatten.

Anzeige

Closed-Source-Module seien schädlich, hieß es von den Kernel-Entwicklern. Probleme mit solchen Modulen führten Anwender auf den Kernel zurück und die Community könne keine Hilfe zu diesen Modulen anbieten. Darauf folgte die Bitte, Open-Source-Quelltexte zu veröffentlichen.

Während AMD mittlerweile die Spezifikationen für seine ATI-Grafikkarten veröffentlicht hat, bietet Nvidia weiter nur proprietäre Linux-Treiber an. Dabei wird es auch in Zukunft bleiben, heißt es in einer Stellungnahme, die gegenüber ZDNet abgegeben wurde. Der Treiber sei geschlossen, da nur so geistiges Eigentum Nvidias geschützt werden könne. Zudem erwarte man nicht, dass die Community Probleme mit dem Nvidia-Modul behebe, dafür habe man ein eigenes Kernel-Team.

Die rechtliche Situation der proprietären Module ist unklar. Der Kernel selbst unterliegt der GPLv2, so dass alle darin enthaltenen Teile ebenfalls unter dieser Lizenz stehen müssen. Werden Closed-Source-Module geladen, meldet sich der Linux-Kernel als "tainted" (befleckt, verdorben). Da Module wie der Nvidia-Treiber zwischen dem eigentlichen Closed-Source-Modul und dem Kernel jedoch eine Abstraktionssicht schalten, spricht Linus Torvalds selbst von einer Grauzone. Andere Entwickler hingegen lehnen diese Module kategorisch als illegal ab.


ssssssssssssssssss 31. Dez 2008

ich glaube er meint, dass die kunden die normalen und quadro karten angedreht bekommen...

DexterF 28. Jun 2008

Nee, übers Netz, Scheff.

robo 27. Jun 2008

... ist aber tatsächlich so. KDE 4 zusammen mit den NVidia Treibern ist ungelogen...

Irgendwer 26. Jun 2008

... damit wäre bewiesen, dass Linux eine Zicke ist ;-)

robinx 25. Jun 2008

Naja für eine einmalige installation darf man bestimmt auch eine Trial version benutzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Programmierer (m/w)
    PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, Ludwigshafen
  2. Berater / Modulbetreuer SAP FI/CO (m/w)
    SolarWorld Industries Thüringen GmbH, Arnstadt
  3. Funktions-/SW-Entwickler (m/w) konventionelle / alternative Antriebe
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. System Engineer (m/w) im Bereich IBM SVC und IBM Block Storage
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  2. Raidmax Blackstorm Green
    64,99€
  3. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

    •  / 
    Zum Artikel