Outdoor-WLAN mit Heizung und Kühlung

Lancom OAP-310agn Wireless für 802.11n

Lancom hat mit dem "OAP-310agn Wireless" einen WLAN-Accesspoint vorgestellt, der im Freien aufgestellt wird. Damit das Gerät den unterschiedlichen Witterungsverhältnissen trotzen kann, wurden sogar eine Heizung und eine Kühlung eingebaut. Gefunkt wird nach IEEE 802.11n.

Anzeige

Lancom OAP-310agn
Lancom OAP-310agn
Durch die integrierte Heiz- und Kühltechnik ist es möglich, den Lancom OAP- 310agn Wireless im Freien bei minus 30 bis 65 Grad Celsius zu betreiben. Die Stromversorgung erfolgt über Ethernet-Kabel.

Das Gehäuse ist nach der Industrienorm IP66 strahlwasserdicht und aus Metall gefertigt. Das integrierte Funkmodul arbeitet nach IEEE 802.11a/g/n und lässt sich in den Frequenzbereichen 2,4 oder 5 GHz betreiben. Im 5-GHz-Frequenzbereich kann das Gerät mit einer effektiven Antennenleistung von bis zu 1.000 Milliwatt senden.

Wird eine optionale Spezialantenne von Lancom eingesetzt, sollen sich bei Sichtkontakt Richtfunkstrecken bis zu 20 km Entfernung aufbauen. Hier soll die Nettodatenrate immerhin noch 15 MBit pro Sekunde betragen.

Neben 802.1x, WPA, ACL und der proprietären LEPS-Technik können mehrere SSIDs für bis zu acht WLAN-Netze von einem Accesspoint bereitgestellt werden. LEPS ermöglicht getrennte Schlüssel für jeden WLAN-Teilnehmer.

Mit rund 1.430 Euro ist der Lancom OAP-310agn Wireless zwar um ein Vielfaches teurer als normale WLAN-Accesspoints, doch dafür kann er auch im Freien betrieben werden. Das Gerät soll ab Juli 2008 in den Handel kommen.


zakex 24. Jun 2008

Da er über Ethernet versorgt wird nicht über 15 Watt

Morton 24. Jun 2008

Mal wieder typisch. Auf das Wichtigste bei Stand-Alone/Remote-Systemen, der...

nf1n1ty 24. Jun 2008

Ein Schelm, der hier Anspielungen oder Wortspiele vermuten würde! Du meinst also, dass...

thenktor 24. Jun 2008

Die Tüte sollst du nicht über den AP machen, sondern über die Antenne ;-)

Der Schnitzelkönig 24. Jun 2008

Ist klar! Für private Zwecke gerne! Aber die Kiste gibt nach 2 Jahre den Geist auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Modullead SAP PSM (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler/in
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. IT-Specialist Partner + TV Audience Measurement (TVAM) Coordinator (m/w)
    GfK SE, Nürnberg
  4. IT-Security Professional (m/w) im Umfeld CERT
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  2. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  3. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  4. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  5. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  6. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  7. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  8. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  9. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  10. Sway

    Microsoft zeigt neues Präsentations-Tool



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

    •  / 
    Zum Artikel