iTunes verkauft oder verleiht täglich 50.000 Filme

Absatz von Songdateien erreicht die 5-Milliarden-Marke

Apple verkauft oder verleiht in seinem Mediashop iTunes täglich 50.000 Filme. Auch bei den Songdateien wurde mit 5 Milliarden eine neue Rekordmarke erreicht. Damit sieht sich das Unternehmen als Marktführer in den USA.

Anzeige

Das US-Unternehmen bietet derzeit 8 Millionen Musikstücke, 20.000 Episoden von TV-Serien und 2.000 Filme, davon 350 in High Definition.

Die Marke von 4 Milliarden Liedern hatte Apple erst im Januar 2008 erreicht. Um bis Ende Februar 2006 1 Milliarde Songdateien zu verkaufen, brauchte Apple noch fast drei Jahre. Dann dauerte es nur noch zehn Monate, bis man am 6. Januar 2007 den Absatz von 2 Milliarden Musikstücken vermelden konnte und circa sieben Monate, um die dritte (31. Juli 2007) und die vierte Milliarde (27. Februar 2008) zu erreichen. Der jüngste Rekord war dann in dreieinhalb Monaten erreicht.

Laut einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers ist die Musikindustrie der einzige Bereich der globalen Medienbranche mit rückläufigen Umsätzen. Zwar wächst der Markt für Musikdownloads deutlich zweistellig, diese Entwicklung kann den Umsatzeinbruch im Tonträgerverkauf jedoch in den kommenden zwei bis drei Jahren noch nicht ausgleichen.

Der Umsatz aus dem digitalen Musikvertrieb über Internet und Mobilfunk soll laut den Marktforschern bis 2012 jährlich um 20,8 Prozent auf gut 18,8 Milliarden US-Dollar abheben. Gleichzeitig würden die Erlöse aus dem Verkauf von CDs und Musik-DVDs voraussichtlich um 12,2 Prozent pro Jahr auf gut 13,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 schrumpfen. Im Jahr 2011 dürfte der digitale Musikumsatz dann erstmals höher liegen als der Umsatz mit herkömmlichen Tonträgern, so die Prognose.


dersichdenwolft... 21. Jun 2008

lol, erzähl das mal dem Typen, der den thread hier eröffnet hat. Ich ergänze hier...

etznatflownedhc... 20. Jun 2008

Lass mal bitte den Kollegen Wolfi in Frieden... Er WEISS es einfach besser und hat daher...

dafire 20. Jun 2008

naja es muss nicht flac sein.. apple lossless ist genau so gut und der ipod spielts ab :)

BookER 20. Jun 2008

typisch wolf. Dass Apple zuvor der Ansicht war, dass dies nicht nötig ist, verschweigt...

coder0 20. Jun 2008

Tests lesen überzeugt die meisten Leute nicht. Wer wirklich denkt er kann den unterschied...

Kommentieren



Anzeige

  1. SW-Entwickler (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Projekt Manager (IT Projekte) (m/w)
    redcoon GmbH, München
  3. Projekt Office Mitarbeiter (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. IT-Berater Regulatory and Quality Systems (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad-Homburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)
  2. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  3. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  2. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  3. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  4. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  5. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  6. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  7. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  8. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  9. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  10. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel