Fujifilm stellt CompactFlash-Karte mit 310x vor

Schreibgeschwindigkeiten von 46,5 MByte pro Sekunde

Fujifilm hat eine schnelle Speicherkarte im CompactFlash-Format vorgestellt. Die Karte ist mit einem neuen Controller sowie Speicherbausteinen des Typs SLC-Flash ausgerüstet und soll Schreibgeschwindigkeiten von 46,5 MByte pro Sekunde erreichen.

Anzeige

Fujifilms CompactFlash-Karte soll damit eine Speichergeschwindigkeit von 310x erreichen. Die zur Basis genommene Geschwindigkeit liegt bei 150 KByte pro Sekunde. Der Wert entspricht eigentlich der 1fachen CD-Lesegeschwindigkeit, wurde aus historischen Gründen aber nicht nur für CD-Laufwerke, sondern auch für Speicherkarten zum Vergleich genutzt.

Flashkarten-Hersteller Transcend hatte im April 2008 mit der "Extreme Speed 300X" eine CompactFlash-Speicherkarte vorgestellt, die 300fache Geschwindigkeit erreicht.

Schnelle Speicherkarten sind vor allem in der Digitalfotografie willkommen. Durch die technische Entwicklung bedingt entstehen hier immer größere Dateien, die möglichst schnell gesichert werden müssen, um die Serienbildgeschwindigkeit hoch zu halten. Auch im Bereich Videoaufzeichnung kommen vermehrt Speicherkarten zum Einsatz - hier sind allerdings eher SD-Karten im Gebrauch.

Fujifilm will seine neue Karte mit Speicherkapazitäten von 4, 8 und 16 GByte auf den Markt bringen. Die Preise sollen umgerechnet zwischen rund 60 und 260 Euro liegen. Ende Juli 2008 werden die Karten in Europa erwartet.


anonym 19. Jun 2008

http://www.yatego.com/corner-web/p,4704b31873d0b,46f27e30a47bb5_5

Nezehath 19. Jun 2008

Hallo, wo kann ich diese Karte erwerben und wie hoch ist der Datendurchsatz? Gruß Nezehath

Copperhead 19. Jun 2008

Zur Not gibt's immer noch CF-pATA-Adapter. 40- und 44polig.

anonym 19. Jun 2008

So eine Karte ist nicht unbedingt was fürs Notebook mit PCMCIA. Zwar gibt es Adapter aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wirtschaftsinformatiker / Betriebswirt (m/w)
    iOMEDICO AG, Freiburg
  2. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. IT-Architektur Enterprise Architecture Management
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  2. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  3. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  4. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  5. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  6. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  7. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  8. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10

  9. Verschlüsselung

    PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen

  10. Dreijahresplan

    EA will Spielervertrauen zurückgewinnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel