Acer P223WBdh: Breitbilddisplay mit Designanspruch

22 Zoll für 300 Euro

Acer will mit dem Breitbilddisplay P223WBdh designorientierte Anwenderschichten erreichen. Das 22 Zoll große Display sitzt in einem schwarzglänzenden Gehäuse mit V-förmigem Metallfuß und silbrigen Bedientasten. Der Standfuß erlaubt es, das Display um 90 Grad zu drehen.

Anzeige

Acer P223WBdh
Acer P223WBdh
Wie bei 22 Zoll großen Displays üblich, liegt die Auflösung bei 1.680 x 1.050 Pixeln. Das Panel des Acer P223WBdh erreicht eine Reaktionszeit (Grau zu Grau) von zwei Millisekunden sowie eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter. Das Kontrastverhältnis gibt der Hersteller mit 2.500:1 an. Die Betrachtungswinkel reichen von 170 Grad in horizontaler bis 160 Grad in vertikaler Richtung.

Acer P223WBdh
Acer P223WBdh
Neben einer DVI-Schnittstelle mit HDCP-Unterstützung wurde eine HDMI-Schnittstelle sowie VGA eingebaut. Über die drei Schnittstellen können drei verschiedene Videoquellen angeschlossen werden, zwischen denen per Knopfdruck umgeschaltet wird.

Das Display kann je nach individuellen Erfordernissen in der Höhe bis 14 cm sowie in der Neigung bis zu einem Winkel von 90 Grad verstellt werden. Hochkant lässt sich das Display ebenfalls stellen.

Der Acer P223WBdh soll ab sofort zu einem Preis von rund 300 Euro erhältlich sein.


<> 19. Jun 2008

ist der monitor empfehlenswert? anwendungsgebiet: office und gelegentliches gaming

Senf 18. Jun 2008

ich hab mit DELL Monitoren sehr gute Erfahrungen gemacht. Diese gibt es bei Resellern...

Kobol 18. Jun 2008

Also ich habe hier einen Iiyama B2403WS (24", 1920x1200). Schön gross, keine Pixelfehler...

pool 18. Jun 2008

Nunja... ich sag mal so. Selbst wenn man zusätzlich zurecht auf Siemnse schimpfen würde...

pool 18. Jun 2008

Dadurch, dass bei einer Firma nicht mehr gekauft werden würde, würde der gesamte Bedarf...

Kommentieren




Anzeige

  1. IODP System Architect (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  4. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  3. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  4. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  5. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  6. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  7. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  8. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  9. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  10. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel