Anzeige

Interview: Überwachungskamera als Bühne

Britische Band geht kreativ mit Überwachungskameras um

Die britische Band The Get Out Clause hat eine kreative Verwendung für Überwachungskameras gefunden: Weil den vier Musikern aus Manchester das Geld für ein Musikvideo fehlte, nutzten sie vorhandene Ausrüstung. Sie spielten vor Überwachungskameras und verlangten unter Berufung auf das britische Informationsfreiheitsgesetz die Herausgabe der Aufnahmen.

Anzeige

Sie spielen auf Plätzen, auf einer Rolltreppe und auf einem Zebrastreifen, im Bus und in Taxis, aufgenommen mal in Farbe, mal in Schwarz-Weiß: Die Band The Get Out Clause aus Manchester hat eine interessante Möglichkeit gefunden, ein Musikvideo zu ihrer Single Paper aufzunehmen. Zum Drehort rückte aber kein Filmteam mit viel Ausrüstung an, um die Band zu filmen.

Stattdessen kam die Band mit ihren Instrumenten dorthin, wo bereits Kameras warteten: Überwachungskameras, die Passanten auf öffentlichen Plätzen oder auf Privatgelände ständig im Blick behalten.

In einem per E-Mail geführten Interview mit Golem.de erklärt Gitarrist Tony Churnside, wie die Band auf die Idee kam, CCTV-Kameras einzusetzen und welche Erfahrungen die Band mit dem Informationsfreiheitsgesetz gemacht hat.

 
Video: The Get Out Clause - Musikvideo Paper (4:01)

Golem.de: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Ihr Video mit Hilfe von Überwachungskameras zu produzieren?

Tony Churnside: Wir hatten gerade unseren Song Paper aufgenommen und wollten ein Video dazu produzieren. In einem Gespräch mit einem Freund kamen wir auf die Vielzahl von Überwachungskameras in England, und da haben wir überlegt, ob wir die nicht dazu nutzen können, um unsere Single bekanntzumachen.

Golem.de: Gab es Vorbilder, oder sind Sie selbst auf die Idee gekommen?

Churnside: Nein, wir haben sowas vorher noch nicht gesehen. Aber wir haben gedacht, das sei eine originelle Idee für ein Video und könnte viel Spaß machen.

Golem.de: Was war Ihre Absicht? Wollten Sie nur auf möglichst günstige Art und Weise Ihr Video produzieren, oder steckte auch ein Protest gegen die allgegenwärtige Überwachung dahinter?

Churnside: Wir können nicht leugnen, dass Geldmangel ein Grund war. Aber es war eben auch eine originelle Idee. Dennoch war die Aktion nicht als politische Aussage gedacht. Wir sind eine Band und machen Musik. Ob das Publikum aus dem Video eine Bedeutung herausliest, ist seine Sache. Aber wir haben auch nichts dagegen, auf die vielen Kameras hinzuweisen, die es da draußen gibt.

Interview: Überwachungskamera als Bühne 

eye home zur Startseite
baliza 07. Okt 2009

thx 4 made my day :D

Buchhalter 20. Jun 2008

Kann gar nicht sein! Buchhalter, wenn auch dem Klischee nach auch langweilig, sind doch...

Joe Malik 20. Jun 2008

tja, wer halt hier spammt....

Geist 19. Jun 2008

Sry, möchte keine Buchhalter beleidigen. Ist halt so ein Klischee.

Der Kaiser 17. Jun 2008

Ich finde beides interessant. :)

Kommentieren


Telemedicus / 21. Jun 2008

RammBlog / 17. Jun 2008

CCTV-Cams mal anders genutzt

Hokeys Blog / 17. Jun 2008

Entweder ist das ein...

Stefans Home / 17. Jun 2008

Den Staat gehackt :-)

Oliver Hallmann / 17. Jun 2008

Achtung Kamera!

B.i.e.l.F. / 17. Jun 2008

kopfueber / 17. Jun 2008

the blog of guruz / 17. Jun 2008

Ueberwachungskameras liefern Musikvideo



Anzeige

  1. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  3. IT-Application Manager (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  2. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  3. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  4. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  5. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  6. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  7. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  8. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  9. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  10. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Gestern live gesehen

    Eheran | 13:37

  2. Passwortdelay

    Schrödinger's... | 13:36

  3. Re: Und das soll keine Probleme mit sich bringen?

    Eheran | 13:34

  4. Re: Telekom Chef

    NobodZ | 13:34

  5. Re: Z3 Reihe - Alt aber nicht veraltet

    CaptnCaps | 13:29


  1. 13:47

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:51

  5. 11:22

  6. 11:09

  7. 09:01

  8. 17:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel