Abo
  • Services:
Anzeige

Oberstes Gericht der USA begrenzt Wirkung von Patenten

Erschöpfungsgrundsatz findet Anwendung

In der langjährigen Auseinandersetzung zwischen LG und Quanta Computer hat der Supreme Court in den USA gegen LG entschieden. Das Unternehmen darf nicht mehrfach für patentierte Technologien Lizenzgebühren kassieren.

Der Streit drehte sich um Chips, die der Auftragsfertiger Quanta aus Taiwan von Intel erworben und in Computern verbaut hatte. Zur Herstellung der Chips hatte Intel vom südkoreanischen Elektronikgiganten LG unter anderem Verfahrenspatente zur Chipherstellung lizenziert. LG wollte nun nicht nur von Intel Lizenzgebühren kassieren, sondern auch von Intels Kunden. LG stellte sich dabei auf den Standpunkt, die erteilten Patentlizenzen gälten ausschließlich für Intel, Intel-Kunden ohne eigene Lizenz verstießen gegen das Patentrecht.

Anzeige

Vor dem Court of Appeals for the Federal Circuit (CAFC), der Berufungsinstanz in Patentstreitigkeiten ist, hatte LG seine Auffassung im vergangenen Jahr erfolgreich vertreten können. Der CAFC hatte für LG entschieden, dass "der Erschöpfungsgrundsatz im Fall einer ausdrücklich mit entsprechenden Bedingungen verknüpften Lizenzierung [...] keine Anwendung findet." Quanta hatte daraufhin den Supreme Court gebeten, die Entscheidung des CAFC zu überprüfen. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung und im Rahmen seiner neuen Revisionsstrategie für Patentfragen hatte das oberste Gericht den Fall zur Entscheidung angenommen.

Gestern verwarf der Supreme Court in einer einstimmigen Entscheidung das Urteil des CAFC und gab Quanta in der Sache Recht. Im Urteil heißt es zur Begründung: "Der autorisierte Verkauf eines Gegenstandes, der in substanzieller Form ein Patent verkörpert, erschöpft die Rechte des Patentinhabers und hindert diesen daran, unter Rückgriff auf das Patentrecht eine Kontrolle über den Weiterkauf des Gegenstandes auszuüben. [...] Es stimmt zwar, dass ein patentiertes Verfahren nicht genauso verkauft werden kann, wie ein Gegenstand oder ein Gerät; aber Methoden können in einem Produkt 'verkörpert' werden, dessen Verkauf die Patentrechte erschöpft."

Die Entscheidung des US Supreme Courts ist von nicht zu unterschätzender Bedeutung für die globalisierte Wirtschaft. Hätte LG gesiegt, wären alle Unternehmen, die in ihren Produkten in irgendeiner Weise Teile verbauen, oder Geräte einsetzen, die patentierte Teile enthalten, potenzielle Opfer von kostspieligen Patentklagen geworden. Dem hat das oberste US-Gericht mit seiner Entscheidung einen Riegel vorgeschoben. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
^Andreas... 10. Jun 2008

Frankreich : Italien könnte auch noch spaßig werden...

so Long 10. Jun 2008

Tja Aber Sie haben den Fehler erst 1:55 h zu spät gefunden. Außerdem würde ich dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. ITC-Engineering GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. Apracor GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  2. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  3. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  4. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  5. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  6. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  7. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung

  8. Smartphones

    Apple will Diebe mit iPhone-Technik überführen

  9. 3D-Flash

    Intel veröffentlicht gleich sechs neue SSD-Reihen

  10. Galaxy Tab S

    Samsung verteilt Update auf Android 6.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Q.E.D.

    Walter Plinge | 13:59

  2. Re: Verstehe ich nicht

    Avarion | 13:59

  3. Re: IMHO: Ein Ausschuss der Steuergelder verbrennt...

    Niaxa | 13:59

  4. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    NixName | 13:59

  5. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    g0r3 | 13:58


  1. 12:57

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 10:40

  6. 10:20

  7. 09:55

  8. 09:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel