Abo
  • Services:
Anzeige

Snow Leopard - Apple gibt Ausblick auf MacOS X 10.6

Betriebssystem soll die Grundlage für zahlreiche neue Funktionen legen

Apple gibt auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC einen Ausblick auf die kommende Generation des Betriebssystems MacOS X. "Snow Leopard" lautet der Codename des kommenden MacOS X 10.6, mit dem Apple die Leistungsfähigkeit des Betriebssystems verbessern und "einen neuen Standard für Qualität setzen" will, statt viele neue Funktionen einzuführen.

Snow Leopard wird für Mehrkernprozessoren optimiert. Eine neue Technik mit Codenamen "Grand Central" soll es Entwicklern einfacher machen, Programme zu entwickeln, die das Leistungspotenzial der Multi-Core-Prozessoren voll ausschöpfen.

Anzeige

Zudem soll das neue Betriebssystem die Rechenleistung von Grafikchips erschließen. Konkret kündigte Apple dazu die Unterstützung der Open Computing Language (OpenCL) an. Die Applikation ermöglicht, die große Leistung von GPUs zu nutzen. OpenCL basiert auf der Programmiersprache C und ist als offener Standard geplant.

Darüber hinaus soll MacOS X 10.6 bis zu 16 TByte RAM verwalten können.

Zudem will Apple mit QuickTime X eine neue, moderne Mediaplattform einführen. Die im iPhone-Betriebssystem bereits integrierte Plattform spielt moderne Audio- und Videoformate ab und verspricht eine extrem effektive Wiedergabe der Medien.

Snow Leopard wird daneben serienmäßig Microsoft Exchange 2007 unterstützen, dass heißt, es gibt eine native Unterstützung von Microsoft Exchange 2007 in den MacOS-X-Applikationen Mail, iCal sowie dem Adressbuch. Auf diesem Weg will Apple seinen Rechnen die Integration in Unternehmensnetze erleichtern.

"Wir haben in nur sieben Jahren mehr als 1.000 neue Funktionen in MacOS X integriert und Snow Leopard liefert jetzt die Basis für 1.000 weitere neue Funktionen", sagt Bertrand Serlet, bei Apple für die Softwareentwicklung verantwortlich.

MacOS X 10.6 alias Snow Leopard soll in rund einem Jahr auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
Spiralizer 24. Mai 2009

Hui, das sind aber wieder gewagte Aussagen. Man kann definitiv nicht "alles" erreichen...

elppa 14. Dez 2008

Schon klar... ...bald is Ostern.

g-kar 10. Jun 2008

(Groß-/Kleinschreibung im Betreff mal korrigiert) OS X ist der Sensenmann????

Streuner 10. Jun 2008

Richtig, dafür muss man aber nicht unbedingt von allen Kunden Geld verlangen. Das iPhone...

Der Kaiser 10. Jun 2008

kb=katzillion bytes=1.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  2. über Jobware Personalberatung, Home Office und München
  3. beeline GmbH, Köln
  4. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-90%) 1,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  2. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  3. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  4. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  5. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  6. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  7. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  8. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  9. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  10. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: Jaja, alles klar.

    demon driver | 11:17

  2. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    nille02 | 11:17

  3. Re: Manipulative Bildauswahl

    8Bit4ever | 11:10

  4. Re: und nun?

    demon driver | 11:00

  5. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    narfomat | 10:57


  1. 10:37

  2. 10:04

  3. 16:49

  4. 14:09

  5. 12:44

  6. 11:21

  7. 09:02

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel