Abo
  • Services:
Anzeige

Network: Telekom missbrauchte Daten von Mobilfunkkonkurrenz

Offenbar war Überwachung der Bundesnetzagentur geplant

Die Deutsche Telekom soll sich für die Bespitzelung von unliebsamen Journalisten auch die Kundendaten anderer Mobilfunkbetreiber besorgt haben. So soll ein Pressevertreter, der Opfer der illegalen Praktiken wurde, Kunde bei E-Plus gewesen sein. Zu Abrechnungszwecken muss E-Plus täglich millionenfach Daten liefern, da ein Großteil der Telefonate in Deutschland mit den Netzen der Telekom in Verbindung steht.

"Bei uns ist keine Anfrage von der Telekom eingegangen", sagte E-Plus-Sprecher Guido Heitmann der Frankfurter Rundschau, "aber zu Abrechnungszwecken müssen wir Daten an die Telekom liefern." Die Telekom plante nach Informationen der Zeitung sogar, die Bundesnetzagentur auszuspähen. "Konkret geplant und beauftragt" sei dies gegen die "wichtigsten Entscheidungsträger" einer "nicht unwichtigen Regulierungsbehörde mit Sitz in Bonn" gewesen, erklärte der Geschäftsführer der Recherchefirma Network Ende April in einem Schreiben an die Telekom, das der Zeitung vorliegt. Alle Überwachungsprojekte seien "direkt vom Vorstand beauftragt" und über das Büro des Aufsichtsrats bezahlt worden, heißt es darin weiter.

Anzeige

Bei der Telekom-Mobilfunksparte sollen indes schon im Jahr 2006 eklatante Sicherheitslücken bekannt geworden sein. Das ergab eine konzerninterne Untersuchung bei T-Mobile, von deren Ergebnissen die Financial Times Deutschland berichtet. Die Prüfer stellten derzeit fest, dass Telekom-Mitarbeiter unerlaubt vertrauliche Informationen aus dem gesamten Telekom-Netzwerk abrufen könnten, was eigentlich nur für staatliche Ermittler zulässig sei. Chef von T-Mobile war damals der heutige Telekom-Vorstandsvorsitzende René Obermann.

Dieser soll allerdings selbst die Sicherheitsüberprüfung unter dem Projektnamen "Linda" angeordnet haben, nachdem zur selben Zeit bekannt wurde, dass in Griechenland Regierungsmitglieder, hochrangige Militärs, Geheimdienstangehörige und Journalisten im Netz von Vodafone angezapft wurden.

Ein Konzernsprecher sagte, dass die 2006 im Rahmen der Untersuchungen festgestellten Mängel inzwischen behoben seien. "Unsere Kundendaten sind grundsätzlich sicher", sagte er der FTD.


eye home zur Startseite
CAT 25. Aug 2008

Bullshit! Nichts davon ist wahr. Das ist mir selbst persönlich bei einem...

Bibabuzzelmann 05. Jun 2008

Eigentlich gehts mir weniger um diese 3 Tage, sondern eher mehr um den richterlichen...

CS 05. Jun 2008

Das ist so nicht richtig. Man kann und muss den Zugriff auf Daten soweit einschränken...

:-) 05. Jun 2008

Jeder, der eine mail verschickt, sollte wissen, dass dies mit einer Postkarte...


F!XMBR / 05. Jun 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Cassini AG, München, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Göppingen
  4. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Linux?

    Scratje | 15:56

  2. Sind das jetzt Bilder ohne Filter?

    thecrew | 15:55

  3. Re: [Hier Beleidigung einfügen]

    FreiGeistler | 15:50

  4. wonach die so rufen ...

    neocron | 15:49

  5. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    teddybums | 15:49


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel