Abo
  • Services:
Anzeige

Wien: Von Linux zu Windows? (Update)

Kindergärten sollen Vista nutzen

Der Wiener Stadtschulrat möchte die Computer der städtischen Kindergärten von Linux auf Windows Vista umstellen. Die Grünen fürchten einen Rückschlag für das Wienux-Projekt. Die Linux-Distribution kommt seit 2005 in der Wiener Verwaltung zum Einsatz.

Am heutigen Mittwoch, dem 4. Juni 2008, berät der Wiener Gemeinderat über den Kauf von Windows-Schullizenzen für das städtische Bildungsnetz. Die eigens entwickelte Linux-Distribution Wienux läuft laut den Wiener Grünen heute auf 1.000 der 32.000 Computer in der Wiener Verwaltung. Dazu gehören auch die pädagogischen Arbeitsplätze in Kindergärten.

Anzeige

Dies könnte sich jetzt ändern, fürchten die Grünen. Auf den Kindergartencomputern soll eine Spracherhebungssoftware eingesetzt werden, die nur mit dem Internet Explorer funktioniert. Die Grünen vermuten, dass der Vista-Kauf bereits beschlossen ist, wie Gemeinderätin Marie Ringler gegenüber der Tageszeitung Standard erklärte. Dies sei ein "schwerer Rückschlag für die Linux-Umstellung der Stadt". Die Lizenzkosten für die 750 Computer betragen über 100.000 Euro, so die Grünen. Nach ihrer Meinung hätte man den Hersteller der Spracherhebungssoftware mit weniger Geld dazu bringen können, sein Produkt schon jetzt für den Firefox-Browser anzupassen. Für das Jahr 2009 ist dies ohnehin geplant.

Schon im Februar 2008 habe die IT-Abteilung der Stadt 7,6 Millionen Euro für Softwarelizenzen beantragt und gleichzeitig verdeutlicht, dass ein Umstieg von Windows 2000 auf Windows Vista geplant sei. Dabei soll laut den Grünen in den kommenden Monaten eine Studie veröffentlicht werden, die die weitere Migration auf freie Software klären soll. Die erste Fassung dieser STOSS-Studie unterstützte bereits den schrittweisen Umstieg auf freie Software. Es bestehe ein Zusammenhang zwischen gestiegener Lobby-Aktivität durch Microsoft und den Plänen, Wienux durch Vista zu ersetzen, sagte Ringler dem Standard.

"Freie Software, freie Standards, offene Systeme - all das ist die Zukunft, sagen unzählige Studien, Länder und die EU. Während München in diesem Bereich zielorientiert und mit den ausreichenden Mitteln vorgeht, ist das Verhalten der Stadt Wien bestenfalls als erratisch zu bezeichnen. Anstatt die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen und Entwicklungen voranzutreiben, werden ein paar Rechner hier und da migriert, nur, um dann in einer Blitzaktion doch wieder auf Windows umgestellt zu werden", kritisieren die Grünen das Wiener Verhalten in ihrer Mitteilung.

In den zwei Jahren und mit den 7,6 Millionen Euro, die für den Vista-Umstieg gebraucht werden, sei es möglich, freie Alternativen zu entwickeln. Damit könnte sich die Stadt langfristig von der Lizenzpolitik eines Konzerns lösen. Statt mit Microsoft solle die Stadt lieber mit einem der über 1.000 Open-Source-Unternehmen in der Region zusammenarbeiten, so die Grünen.

Das Aus für Wienux bedeute eine Rückmigration nicht, so Erwin Gillich, Chef der Wiener IT-Abteilung, gegenüber dem Standard. Es sei aber ein deutlicher Rückschritt.

Nachtrag vom 4. Juni 2008 um 15:25 Uhr:
Der Wiener Gemeinderat hat den Kauf der Vista-Lizenzen beschlossen. Durch die Schullizenzen für das gesamte Bildungsnetz entstehen Kosten von "knapp mehr als 400.000 Euro".


eye home zur Startseite
huahuahua 10. Jun 2008

Hallo "Irgendwer", danke für Deine Antwort. Habe ich geschimpft? Oh... naja... :) Also...

Der Kaiser 09. Jun 2008

Das war doch mal ein informativer Beitrag. :) Das hätte Golem im Artikel durchaus...

Irgendwer 09. Jun 2008

Wien hat seit langem versucht unterschiedliche Lernsoftware unter Linux zum Laufen zu...

Irgendwer 06. Jun 2008

Das sehe ich anders. Die Multifunktionsleiste enhält viele sinnvolle Funktionen direkt...

Irgendwer 06. Jun 2008

Bevor du hier herumschimpfst solltest du dich erst einmal richtig ingormieren, denn hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  2. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Gamertag verfällt bei Nichtnutzung

  2. SE730

    Adata will die kleinste externe SSD der Welt haben

  3. Volata Bike

    Computer im Fahrradlenkervorbau und Elektroschaltung

  4. Blincam

    Brillenkamera löst beim Blinzeln aus

  5. Case Remote Air

    WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt

  6. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  7. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  8. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  9. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  10. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

  1. Re: Diskrimnierung auf die Spitze

    Brotbüchse aus... | 10:14

  2. Ist doch in Ordnung

    Andre S | 10:13

  3. Re: Wie unterscheidet sich eine externe SSD von...

    RicoBrassers | 10:10

  4. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    cuthbert34 | 10:09

  5. Re: Ich denke wir alle wissen, warum Netflix...

    der_wahre_hannes | 10:08


  1. 10:07

  2. 09:11

  3. 08:31

  4. 07:42

  5. 07:25

  6. 15:30

  7. 14:13

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel