Strato steigt in Markt für Hosted-Unternehmenssoftware ein

Stellt standardisierte Siteforum-Produkte auf den eigenen Servern bereit

Der Webhoster Strato bietet künftig auch Unternehmenssoftware an. Die Software-as-a-Service-Palette reicht vom Content Management System (CMS) für Websites und Intranet über CRM-, Vertriebs- und Marketingtools bis hin zu Supportsystemen und Dokumentenmanagement. Der Startpreis liegt bei 8,90 Euro.

Anzeige

Strato kümmert sich um Updates, Patches und Backups seines Produkts, gab das Unternehmen bekannt. Nutzer des Angebots im Strato-Firmenportal sollen dabei ohne lokale Softwareinstallationen auskommen. Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen.

Die einzelnen Module stammen von dem Softwarehersteller Siteforum. Geboten wird ein Content Management System (CMS) mit persönlichen Rechte- und Rollenzuweisungen, SEO-Management und -Reporting. Dazu kommen ein Dokumentenmanagement mit Prüfungsworkflow und Wiedervorlagesystem, ein Customer Relationship Management (CRM) mit Kontaktverwaltung, Historie und Kontaktauswertung sowie und ein Marketing-Kampagnenmanagement für Newsletter oder Umfragen mit statistischer Auswertung. Zudem ist das Webmaster-Tool Google Sitemaps eingebunden.

Laut Strato-Sprecher Lars Gurow bietet der Hersteller Siteforum seine Produkte selbst eher wie ein Systemhaus an, wobei immer individuell angepasst wird. Das Strato-Produkt sei dagegen standardisiert und zusammen mit Siteforum weiterentwickelt worden. "Das Basispaket kostet 8,90 Euro im Monat und die Mindestvertragslaufzeit ist auf nur einen Monat bemessen. Das ist eindeutig zum Ausprobieren gedacht", erläutert Gurow. Sogenannte Komplettpakete gibt es für 89, 199 und 279 Euro im Monat bei einer Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten.


Fruximuxi 03. Jun 2008

Ja ne, iss klar. Wenn jemand was positives über ein anderes Unternehmen als Apple oder...

LesterC 03. Jun 2008

Zustimmung, kündigen konnte ich zwar damals (2002) problemlos, aber Kundenservice und...

Samuel Jock 03. Jun 2008

Wuselfritz ist bestimmt Strato-Mitarbeiter und versucht die Strato-Praktiken jetzt schön...

jens1234 03. Jun 2008

. Eben nicht. Die haben nicht c/o aufgenommen und ausserdem noch zwei andere Sachen. Aber...

stratoexperte 03. Jun 2008

Naja.. der Geldfaktor war/ist bei meiner Providerwahl nicht entscheidend. Aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Prozessmanager / Projektmanager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch
  3. Java Softwareentwickler (m/w)
    Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  4. IT Support Analyst (m/w)
    ResMed, Martinsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ausländische Geheimdienste

    BSI misstraut Vodafone

  2. Stylebop.com

    Onlinehändler kündigt Beschäftigte nach Verdi-Aktion

  3. Benchmark-Beta

    DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark

  4. WLAN im Flugzeug

    Air Berlin berechnet 18,90 Euro für 120 MByte

  5. KDE-Pakete

    Kubuntu ersetzt Neon durch Continuous Integration

  6. Angry Birds Stella Launcher im Test

    Ein bisschen Sailfish

  7. Benchmark

    Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M

  8. Systemkamera

    Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung

  9. Streaming

    Amazons Fire TV Stick lässt sich tunen

  10. Facebook

    Flow bringt statische Typen für Javascript



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel