Abo
  • Services:
Anzeige

Professor wehrt sich gegen Fälschungsvorwürfe zu Handystudie

Intrige gegen kritische Wissenschaft an Wiener Uni?

Der Wiener Arbeitsmediziner Prof. Hugo Rüdiger hat sich gegen Fälschungsvorwürfe zu zwei seiner Studien gewandt, in denen es um Erbgutschäden durch Mobilfunkstrahlung geht. In einer Golem.de vorliegenden Erklärung legt Rüdiger nahe, dass Anschuldigungen konstruiert wurden, um seine industriekritische Forschung zu diskreditieren.

Am 23. Mai 2008 war der Rektor der Medizinischen Universität Wien, Wolfgang Schütz, mit "gravierenden Verdachtsmomenten an der wissenschaftlichen Korrektheit einer Studie der dortigen Abteilung für Arbeitsmedizin" selbst an die Öffentlichkeit gegangen. Eine Laborantin habe Daten nicht "experimentell gemessen, sondern vielmehr fabriziert", so der Rektor. Der Spiegel meldete einen Tag später, dass die Angestellte, die ihre Manipulationen über Jahre hinweg fortgesetzt habe, auf frischer Tat ertappt worden sei.

Anzeige

Prof. Rüdiger, der im Oktober 2007 emeritierte, nennt die vermeintlichen Fälschungen durch die Laborantin allerdings "sehr plump". Sie seien zudem im Laborbuch dokumentiert worden, so als habe die Täterin es "direkt darauf angelegt, dass jemand darauf aufmerksam wird."

Bereits vor einem Jahr habe Prof. Alexander Lerchl aus Bremen den Vorwurf der Datenmanipulation gegen die Studien erhoben. Zwei Prüfungen durch Statistiker hätten dies aber "nicht zwingend beweisen können", so Rüdiger. "Dies war die Situation, als überraschend dem Rektorat gemeldet wurde, dass eine Laborantin der Arbeitsmedizin Daten gefälscht hat. Sie betont aber ausdrücklich, dass sich dieses Eingeständnis nur auf Vorgänge im April 2008 bezieht, und dass alle in der früheren Zeit unter ihrer Mitwirkung erhobenen Daten ordnungsgemäß zustande gekommen sind", so Rüdiger weiter.

Dann habe er erfahren, dass der Vorsitzende der vom Rektor berufenen dreiköpfigen Kommission für Wissenschaftsethik an der Medizinischen Universität Wien als Jurist bei einem Unternehmen der Mobilfunkindustrie beschäftigt sei. Da somit die Unabhängigkeit der Untersuchungskommission nicht gegeben sei, zog Rüdiger seine Unterschrift unter die Rücknahme der beiden genannten Publikationen zurück und ersuchte den Rektor, dass die Kommission unter einem anderen Vorsitz erneut zusammentritt, ihn anhört und die konkreten Daten prüft, was bisher nicht geschehen sei. Der Rektor ging auf diesen Vorschlag jedoch nicht ein, so der Wissenschaftler.


eye home zur Startseite
Heinrich Hecker 28. Mai 2008

geht mir ähnlich. allerdings weiß ich nicht, ob sich der Spiegel geändert hat, oder ob...

Tim Hawkeye 28. Mai 2008

tragicomoedia melius est!

titrat 28. Mai 2008

JEDER kann die Versuche wiederholen. Ok, jeder Wissenschaftler mit der dafür notwendigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Frankfurt am Main, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Proctrap | 01:56

  2. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 01:47

  3. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17

  4. Re: Diebstahl leicht gemacht

    plutoniumsulfat | 01:12

  5. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel