Nvidia will Raytracing-Start-up kaufen

Universitäts-Spin-off "RayScale" mit Erweiterung für Maya

Derzeit findet - vor allem für US-Journalisten - Nvidias "Editors Day" im kalifornischen San Jose statt. Laut bisher unbestätigten Berichten von dieser Veranstaltung plant Nvidia die Übernahme eines Raytracing-Unternehmens, das einen besonders interessanten Zusatz für Autodesk Maya entwickelt hat.

Anzeige

Wie die US-Site PC Perspective aus San Jose berichtet, soll Nvidia die Übernahme von RayScale im Laufe der kommenden Tage bekanntgeben. RayScale ist eine Ausgründung der Universität von Utah. Obwohl das Unternehmen schon seit zehn Jahren besteht, gibt es bisher nur ein Produkt, welches sich auch noch im Betastadium befindet: die Software "LightNow".

Bild aus der RayScale-Engine
Bild aus der RayScale-Engine
Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des für Spiele- und Filmproduktion eingesetzten 3D-Programms Maya von Autodesk. Auch wenn die von RayScale veröffentlichten Bilder wenig spektakulär aussehen, scheint dahinter eine recht interessante Technik zu stecken. LightNow soll sich als Rendering-Engine in Maya einklinken können und per Raytracing die eher aus gerasterten Grafik-Engines wie in Spielen bekannten Funktionen wie HDR und "Global Illumination" beherrschen.

Klassische Raytracing-Szene (Bild: RayScale)
Klassische Raytracing-Szene (Bild: RayScale)
Gerade Letzteres ist für Raytracer eigentlich kein Problem, für Raster-Engines - wie sie allen großen PC-Titeln zugrunde liegen - aber sehr wohl. Das ist einer der Bereiche, in dem 3D-Programmierer gerade intensiv forschen. Ob es Nvidia mit der geplanten Übernahme aber auf die Entwicklung von hybriden Spiele-Engines aus Raster- und Raytracing-Verfahren abgesehen hat, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Nvidia engagiert sich nicht nur für Raytracing bei Spielen, ein Thema, das zuletzt Intel durch die nahezu perfekte Skalierung mit mehreren CPU-Kernen in den Vordergrund gerückt hatte. Auch Intels erste Grafikkarte "Larrabee" aus 16 x86-Kernen soll sich sehr gut für die Strahlverfolgung eignen. Nvidia hatte jedoch bereits Ende 2007 die Berliner Softwareschmiede "Mental Images" übernommen, deren auch als "Mental Ray" bekanntes Plug-in für nahezu alle professionellen 3D-Anwendungen von Autodesk 3ds, CATIA bis Maya unter Grafikern für Furore sorgt. Zudem gibt es auch noch den kostenlosen Renderer "Mango" auf Basis von Nvidias Gelato-Schnittstelle als Raytracer für Maya.


Purpur Tentacle 05. Jun 2008

Das ist so net ganz richtig, es gibt eine Open RT Karte die im Rahmen einer...

radiance 25. Mai 2008

die aussage war raytracing ist vergangenheit. natuerlich haengt das nicht direkt mit...

Tormentor 25. Mai 2008

Egal ob Online oder Offline, "beschissen" wird immer. Besser gut beschissen als...

radiance 24. Mai 2008

du vergisst hier ein kleines detail, raytracing und realtime grafik unterscheiden sich...

Pro 99 24. Mai 2008

wart´s ab...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architect Microsoft.NET (m/w)
    QIAGEN GmbH, Hilden (bei Düsseldorf)
  2. SAP Functional Support FI CO (m/w)
    Faurecia Autositze GmbH, Stadthagen bei Hannover
  3. IT-Netzwerkspezialist (m/w)
    Bechtle AG, Bonn
  4. IT Security Manager (m/w)
    SITA Deutschland GmbH, Köln

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Sapphire AMD Radeon R9 FURY
    549,00€
  2. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G, 4GB GDDR5
    354,69€
  3. NEU: Bis zu 60 € Cashback von MSI
    (2 Produkte müssen gekauft werden - Mainboard + Grafikkarte)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Honor 7 im Hands on: Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland
Honor 7 im Hands on
Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland

Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

  1. Re: darauf hat die Welt gewartet...

    Jasmin26 | 22:09

  2. Re: Nicht nur "Autonome" sondern auch biologische...

    ArcherV | 22:07

  3. Re: Exakte Zahlen statt "mehr als 3"

    crazypsycho | 22:06

  4. Re: Wer schaut Filme aufm Handy ?

    ArcherV | 22:03

  5. Re: USA der Weltagressor

    Prinzeumel | 22:01


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel