Update wertet 3DMark Vantage Advanced auf

Neue Version 1.0.1 erhältlich - auch als Update für 1.0.0-Installationen

Für den DirectX-10-Grafikbenchmark 3DMark Vantage ist ein Update auf die Version 1.0.1 erhältlich. Diese behebt einige Probleme, entfernt die Werbebanner aus der Software und ermöglicht es Nutzern der Advanced Edition, ihre Testergebnisse auf einen Datenträger zu sichern.

Anzeige

Auch für Benutzer der Advanced Edition gibt es damit nun Optionen zum Speichern der Testergebnisse auf Datenträger und zur Übertragung in die Onlinedatenbank von Futuremark. Außerdem erlaubt die Advanced Edition ab der Version 1.0.1 auch, die gespeicherten Ergebnisse darzustellen. Bisher war das nur mit der Professional-Variante möglich, was Futuremark einiges an Kritik einbrachte.

Die vom 3DMark Vantage bisher angezeigten Werbebanner sind aus allen Varianten des kostenpflichtigen Benchmarks entfernt worden. Kostenlos lässt sich die Software nur einmal mit den Voreinstellungen ausführen. Für die Basisvariante, die unbegrenztes Ausführen des Standardtests erlaubt, verlangt Futuremark 6,95 US-Dollar. Erst mit der Advanced-Variante für 19,95 Euro sind alle Profile und Auflösungen zugänglich. Für automatisiert via Kommandozeile ausgeführtes Testen dient die Professional-Variante, die 495,- US-Dollar kostet.

Mit 3DMark Vantage 1.0.1 wurden auch einige Fehler beseitigt, so soll es etwa nicht mehr zu fälschlicherweise abgelehnten Lizenzschlüsseln kommen. Außerdem wird nun die DirectX-10-Kompatibilität der Hardware überprüft und gegebenenfalls eine passende Fehlermeldung ausgegeben.

Ebenso wird nun von der Software stärker auf die unterstützten Auflösungen des Systems geachtet - und dass beim CPU-Test mindestens eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten genutzt werden kann. Tritt ein Fehler im 3DMark Vantage auf, kann der Kunde nun mittels Knopfdruck die Fehlermeldung an Futuremark übersenden.

Zudem soll der komplette Benchmark nun mit Administrator-Rechten arbeiten, was Futuremark zufolge die Stabilität verbessert. Dadurch sollen sich Meldungen auch nicht mehr hinter dem 3DMark-Fenster verstecken. Bei der Version 1.0.0 waren die Administrator-Rechte der SystemInfo-Komponente des Benchmarks vorbehalten.

Wie Futuremark in der Beschreibung des Updates bekräftigt, werden die Testergebnisse dadurch nicht beeinflusst. Die Werte zwischen der Version 1.0.1 und der 1.0.0 sind kompatibel zueinander.


korrektor 24. Mai 2008

Das ist falsch ! DirectX 9.0c läuft auf jedem Windows-Betriebssystem ab Win98.

__Michael__ 23. Mai 2008

Für OpenGL: http://www.ozone3d.net/demos_projects/surface_deformer_benchmark.php http...

__Michael__ 23. Mai 2008

Dann sind die echt dumm, denn Grafikdemos zum demontrieren der Leistungsfähigkeit gibt...

poop 23. Mai 2008

Sie kommt nicht mehr :(

Atlan 23. Mai 2008

Natürlich setzten das Firmen komerziell ein, ich denke da spontan an Computer laden die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachinformatiker für Systemintegration (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  2. Big Data Analyst (m/w)
    Giesecke & Devrient GmbH, München
  3. IT Application Developer (m/w) Data Warehouse/BI
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  4. Module Architect System (m/w)
    Da Vinci Engineering GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  2. NEUE BLU-RAY-/DVD-AKTION: 7 Tage Tiefpreise bei Amazon
    (u. a. Blu-rays: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere 11,11€, The Scorpion King 1-3 Box 9...
  3. NEU: Final Fantasy Type-0 Steelbook Edition (PS4/XBO)
    39,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Elektroautos sind etwas fürs Land

  2. TV-Kabelnetz

    Primacom will auf 500 MBit/s beschleunigen

  3. Linux-Distribution

    Fedora 22 ist ein Release für Admins

  4. Warlords of Draenor

    Flugverbot in neuen WoW-Gebieten

  5. Unitymedia-Konzern

    Liberty kauft Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar

  6. The Elder Scrolls Online

    Zenimax sperrt mutmaßlich illegale Nutzerkonten

  7. Sony

    Xperia Z4 erscheint in Deutschland als Xperia Z3+

  8. LTE Advanced Cat 6

    Vodafone bietet 225 MBit/s im LTE-Netz

  9. Google

    Chrome für Android ist nahezu Open Source

  10. Firefox OS

    Für Mozilla ist billig nicht mehr alles



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test
Die Woche im Video
Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test
  1. Die Woche im Video Tests, Tests, Tests
  2. Die Woche im Video Microsoft greift an, AMD kündigt an, BND-Affäre zieht an
  3. Die Woche im Video Microsofts Build, LGs neues Smartphone und viel Open Source

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. nachfrage sinkt

    zu Gast | 05:54

  2. Re: Wer sowas seinen Kindern ins zimmer packt...

    Moe479 | 05:40

  3. Re: Das ist natuerlich

    DY | 05:38

  4. Re: Für wie blöd halten die ihre Kunden?

    Moe479 | 05:38

  5. Re: Berechtigungen

    Moe479 | 05:25


  1. 20:29

  2. 20:22

  3. 17:21

  4. 16:26

  5. 16:20

  6. 15:22

  7. 13:57

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel