Abo
  • Services:
Anzeige

Unterstützen US-Unternehmen die Zensur?

Cisco, Google und Yahoo geben Auskunft über ihre China-Aktivitäten

In einer Anhörung vor einem US-Senatsausschuss mussten am gestrigen Dienstag Vertreter von Cisco, Google und Yahoo Auskunft über ihre Aktivitäten in China und anderen Ländern geben, in denen das Internet zensiert wird. Der Unterausschuss des Justizausschusses prüft die Rolle amerikanischer Unternehmen bei der Unterdrückung der Meinungs- und Pressefreiheit.

Amerikanische Computer- und Informationstechnologie ist überall auf der Welt gefragt, nicht nur in Ländern mit demokratischer Verfassung. Unternehmen wie Cisco, Google und Yahoo machen Geschäfte auch mit Regierungen, die Grundrechte wie freie Meinungsäußerung weniger respektieren, und geraten dabei immer wieder ins Zwielicht. So beugte sich Google in China Forderungen der Regierung und entfernte Themen wie Menschenrechte, Tibet oder Taiwan aus dem Suchindex. Yahoo soll den chinesischen Behörden Nutzerdaten gegeben und so zur Verhaftung von Dissidenten beigetragen haben. Ciscos Produkte sollen Pekings Zensoren für die Filterung von Internetinhalten einsetzen.

Anzeige

Vor dem Unterausschuss für Menschenrechte und Gesetz des Justizausschusses des US-Senats standen Vertreter der drei Unternehmen nun Rede und Antwort zu ihren Aktivitäten in Ländern wie China. "Freie Meinungsäußerung ist ein Grundrecht für alle Menschen, und das Internet erlaubt es Milliarden Menschen, dieses Recht besser auszuüben. Aber viele sind Zensur und Gefängnisstrafen ausgesetzt, wenn sie sich online äußern", sagte Dick Durbin. Der demokratische Senator aus Illinois ist der Vorsitzende des Unterausschusses. "Amerikanische Technologieunternehmen stehen großen Schwierigkeiten gegenüber, wenn sie mit repressiven Regierungen zusammenarbeiten, aber sie haben die moralische Verpflichtung, die freie Meinungsäußerung zu schützen."

Unterstützen US-Unternehmen die Zensur? 

eye home zur Startseite
sag' ich doch! 22. Mai 2008

..und DAS ist das eigentliche Problem! Meiner Meinung nach müsste es in der heutigen...

Hurz 22. Mai 2008

Mal abgesehen davon, dass man mit dieser Argumentation auch anti-religiöse Sites sperren...

Hurz 22. Mai 2008

finde ich schon äußerst dreist. Da es kein Embargo gegen China gibt und wohl auch so...

bluber 21. Mai 2008

:) Es kommt drauf an. Wenn es um belanglose Aussagen hier im Forum geht würde ich das...

No Patents 21. Mai 2008

Ich habe nicht gesagt, dass ich die chinesischen Politbueromitglieder nicht ins Meer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Daimler AG, Kamenz
  4. Music & Sales Professional Equipment GmbH, St. Wendel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. O&O ShutUp 10

    Der Supporter | 07:02

  2. Re: Das Daten(inklusiv) Volumen hat sich vervierfacht

    Hardcoreler | 06:12

  3. Re: Um das mal realistisch zu sehen:

    StefanGrossmann | 05:59

  4. Re: Egal - mit cygwin sucht man effektiv und sicher

    StefanGrossmann | 05:52

  5. Snowden hat beim konkreten Fall recht.

    Pjörn | 04:43


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel