Abo
  • Services:
Anzeige

OLPC 2.0 - Nicholas Negropontes 75-Dollar-Laptop

XO-2 soll 2010 auf den Markt kommen

Nach dem 100-Dollar-Laptop, der unter dem Namen "XO" mittlerweile für rund 188 US-Dollar in Entwicklungs- und Schwellenländern verteilt wird, folgt der 75-Dollar-Laptop alias "XO-2". Tastatur und Display werden durch zwei Touchscreens ersetzt. Das Gerät schrumpft auf die Größe eines Buches.

75-Dollar-Laptop XO-2
75-Dollar-Laptop XO-2
Nicholas Negroponte stellte mit seiner Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) am Dienstag die zweite Generation eines Bildungsnotebooks für Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern vor. Das XO-2 soll neue Lernkonzepte ermöglichen und die Hardwarekosten weiter senken. Das erste Modell wurde seit November 2007 rund 600.000-mal produziert.

Anzeige

Obwohl das ursprüngliche Ziel, ein Notebook für 100 US-Dollar zu bauen, mit dem XO klar verfehlt wurde, setzt sich die Initiative mit dem zweiten Modell ein noch ehrgeizigeres Ziel: Das XO-2 soll unter 75 US-Dollar kosten. Ermöglichen sollen dies neue Entwicklungen im Bereich der Display- und Prozessortechnik sowie anderen Hardwarekomponenten.

75-Dollar-Laptop XO-2
75-Dollar-Laptop XO-2
Auch beim Stromverbrauch soll das neue Gerät besser abschneiden. Benötigt das XO noch zwischen 2 und 4 Watt und damit rund ein Zehntel eines herkömmlichen Notebooks, soll das XO-2 mit nur 1 Watt auskommen. Dies soll vor allem Kindern in entlegenen Gegenden mit eingeschränkter oder fehlender Stromversorgung helfen. Der Akku des Gerätes wird sich mit einer Handkurbel aufladen lassen, wie es sie auch für das erste Modell gibt.

Das XO-2 wird kleiner werden als der Erstling: Die Grundfläche wird im Vergleich zum XO halbiert. Dadurch wird das neue Notebook nicht größer als ein normales Buch ausfallen. Das Gehäuse wird weiterhin grün-weiß gefärbt.

75-Dollar-Laptop XO-2
75-Dollar-Laptop XO-2
Große Änderungen sind für Display und Tastatur geplant: Beide werden durch Touchscreens ersetzt. Das XO-2 lässt sich dadurch aufgeklappt wie ein Buch halten. Die beide Bildschirme lassen sich aber auch wie ein einzelner großer ansprechen. Die Tastatur wird lediglich auf dem Bildschirm angezeigt, wobei für kleine Kinder ein vereinfachtes Eingabefeld genutzt werden kann. Entwickeln soll das Display die Firma Pixel Qi, die von der ehemaligen OLPC-Technikchefin Mary Lou Jepsen Anfang 2008 gegründet wurde.

2010 soll das XO-2 fertig sein und ausgeliefert werden. Zuvor plant die Initiative aber noch eine überarbeitete Version des ersten Modells. Das XO-1.5 soll mit weniger Bauteilen auskommen als das ursprüngliche XO, das nun XO-1 genannt wird.


eye home zur Startseite
funnyMic 27. Mai 2008

Also ich find die Idee klasse und würd auch mehr als 75$ dafür zahlen. Das ist doch das...

Kokospalme 21. Mai 2008

Ich würde es nicht nur für den Preis kaufen, sondern am liebsten für das doppelte und...

huahuahua 21. Mai 2008

Tja, die Gurke...äch oder besser "Ente"(?) erst zu 2010 anzukündigen hat schon seinen...

Ekelpack 21. Mai 2008

Das ist ein ganz normaler "falscher Freund". Davon gibt es in der deutschen Sprache...

GUEST 21. Mai 2008

1 Watt Touchscreen 75 $ (prod.) wenn mann so ein ding kaufen könnte.. :)


Eee PC News / 21. Mai 2008

OLPC 2.0 kommt 2010 mit 2 Touchscreens



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  3. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 17,97€
  2. 12,99€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)

Folgen Sie uns
       


  1. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  2. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  3. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  4. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  5. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr

  6. Travelers Box

    Münzgeld am Flughafen tauschen

  7. Apple

    Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

  8. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  9. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  10. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    Niaxa | 11:26

  2. Re: SMS unsicher?

    My1 | 11:26

  3. Re: Warum gehen alle davon aus dass eine...

    Dino13 | 11:25

  4. Re: "Keine HW schlüssel wie den Yubikey"

    My1 | 11:23

  5. Re: nur 64%

    elgooG | 11:22


  1. 10:49

  2. 10:33

  3. 10:28

  4. 10:20

  5. 10:05

  6. 09:26

  7. 08:41

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel