Polymer Vision zeigt rollbares Farbdisplay

6 mm Rollradius und 65.000 Farben

Die Philips-Tochter Polymer Vision hat ihr erstes rollbares Farbdisplay vorgestellt. Bislang konnte das Unternehmen seine extrem dünnen Displays nur mit monochromer Darstellung anbieten.

Anzeige

Dünn genug, um eingerollt zu werden, ist das neue Farbdisplay, das Polymer Vision als Prototyp auf der Konferenz der Society for Information Display (SID) vorstellte. Der Rollradius des Displays beträgt laut Hersteller 6 mm.

Während das aktuelle Monochrom-Modell nur 16 Graustufen darstellen kann, bringt es das neue Farbdiplay auf rund 65.000 Farben. Allerdings geht die Farbenpracht zu Lasten der Auflösung, die liegt nur bei 127 Pixeln pro Zoll. Das Monochrom-Display bringt es immerhin auf 254 Pixel pro Zoll.

Wann das Farbdisplay auf den Markt kommen soll, verriet Polymer Vision noch nicht. Zunächst einmal steht für das Unternehmen die Markteinführung des Readius an, ein Handy mit rollbarem, 5 Zoll großem Monochromdisplay.


<> 19. Mai 2008

wo wohnst du denn?! also bei der diagonalen braucht man einen großen abstand zum bild...

Dr. 19. Mai 2008

Darum gehts doch nicht. Endlich sind wir diese langweiligen Litfasssäulen los!

fucktum 18. Mai 2008

tauchen die ersten Fehler am Display auf? Und ab wann ist es so defekt dass man es nich...

dgf 17. Mai 2008

nein, warum? du etwa? hab grad mal bei meinem nachgerechnet... komm bei mir auf 101...

Mrs.Columbo 17. Mai 2008

... man so ein display auf ein t-shirt drucken kann. oder auf einen overall. dann spielt...

Kommentieren




Anzeige

  1. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland
  4. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  2. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  3. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  4. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  5. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  6. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  7. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  8. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  9. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  10. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel