Vodafone kauft Backup-Dienst Zyb für Handydaten

Zukunft der Partnerverträge mit Wettbewerbern wie E-Plus unklar

Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone kauft Zyb, einen Backup-Dienst für Handydaten aus Dänemark. Der Preis für alle Anteile an dem Privatunternehmen liegt bei 31,5 Millionen Euro, gab Vodafone bekannt. Mit Zyb können Handydaten gesichert und für den Onlinezugriff auf Kontakte und Kalender verfügbar gemacht werden. Über die Zukunft der Zyb-Partnerverträge mit Wettbewerbern wie E-Plus und Simyo hat der neue Eigner noch nicht entschieden.

Anzeige

Die Informationen lassen sich bei Zyb speichern, verwalten und online für Freunde freigeben. Sofern ein Handymodell SyncML-fähig ist, kann die Synchronisierung durchgeführt werden und der Zugriff auf alle Kontaktdaten über die Zyb-Website ist möglich.

Seit Dezember 2006 arbeitet Zyb mit E-Plus zusammen, seit April 2007 mit dem Discounter Simyo, die beide zur niederländischen KPN gehören. Wie Vodafone-Sprecher Mark Percy gegenüber Golem.de erklärte, sei es "noch zu früh", um zu sagen, ob Geschäftsbeziehungen mit Wettbewerbern fortgesetzt würden.

Pieter Knook, Internet Services Director bei der Vodafone Group: "Über ein Webportal als Verbindung zwischen dem PC und mobilen Endgeräten, ermöglicht Zyb interaktive Verbindungen zwischen Menschen. Das ist Web 2.0 in Aktion." Zyb, im Jahr 2005 von den drei Unternehmern Tommy Ahlers, Morten Lund und Ole Kristensen in Kopenhagen gegründet, soll weiterhin in Dänemark ansässig sein und wird in die Vodafone-Internet-Services-Sparte eingegliedert.

Das Start-up hatte am 22. April 2008 selbst das dänische Unternehmen Imity, einen Anbieter für mobiles Social Networking, übernommen, das mit 3 Millionen Venture Capital ausgestattet war. Mit Bluetooth können die Anwender des Zyb-Adressbuchs künftig sehen, an welchem Ort sich ihre Kontakte, mit denen sie online kommunizieren, gerade befinden. Das Imity-Team holte man in das Kopenhagener Büro von Zyb, hieß es weiter.


samenspender 16. Mai 2008

*thumb.up*

borg 16. Mai 2008

Wir speichern unsere privaten Fotoalben bei Fotoportalen. Wir machen unsere peinlichsten...

djmuzi 16. Mai 2008

Also meine Telefonnummern würde ich nicht mal einem Freund von mir anvertrauen ;) Dieser...

René Fischer 16. Mai 2008

Der Unterschied ist aber, das wenn du deine Kontakte mit zyb syncst, und sich bei einem...

djmuzi 16. Mai 2008

ich finde mobical.net besser, da man dort auch seine Notizen und Aufgaben bunkern kann...

Kommentieren


mobile ajax - mobile2.0 news / 16. Mai 2008

Vodafone kauft Zyb



Anzeige

  1. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  2. Software Quality Engineer (m/w) mit Fokus Elektrotechnik / Mechatronik
    OMICRON electronics GmbH, Klaus/Vorarlberg (Österreich)
  3. SAP Application Manager (m/w) SD, CS, GTS
    über p3b, Winterthur (Schweiz)
  4. Kaufmännischer Angestellter Prozesse & Systeme (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Viewsonic

    Gaming-Monitor mit 144 Hz Bildfrequenz

  2. Basis Peak

    Vier Tage schwitzen mit Intels Fitness-Smartwatch

  3. In eigener Sache

    Golem.de offline und unplugged

  4. Arduino

    Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101

  5. Microsoft-Handy

    Nokia 130 mit langer Akkulaufzeit für 29 Euro

  6. Jolt

    Schnurloses Laden für die Gopro

  7. Smartwatch

    Pebble senkt die Preise

  8. Überhitzungsgefahr

    Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil

  9. Gapgate

    Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  10. 100-Millionen-Dollar-Datenklau

    Hacker wegen Software-Diebstahls angeklagt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel