Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Legend - Angriff der abenteuerlichen Ladebalken

Unkompliziertes Browsergame auf Basis des PC-Rollenspiels

Das erste Browsergame auf Basis eines PC-Spiels - damit wirbt Legend Online. Anmeldung und ein paar erste Abenteuer sind noch kostenlos, aber rasch stoßen Mozilla- und Explorer-Ritter ohne den Einsatz von echtem Geld an spielerische Grenzen. Golem.de testet erstmals eines der Spiele, die einige Insider als Zukunft der Spielebranche ausgemacht haben.

Legend
Legend
Rasch einen Namen ausgedacht, die E-Mail-Adresse hinterlegt und ein Passwort eingegeben - schon hat sich der Spieler für das Browsergame Legend angemeldet. Der Titel greift den Namen und einige Stilelemente des PC-Fantasy-Rollenspiels Legend - Hand of God auf. Betrieben wird die Online-Version von der Karlsruher Firma Gameforge, die mit einer Reihe ähnlicher Angebote zu den Größen des florierenden Browsergame-Marktes gehört.

Anzeige

Legend
Legend
In Legend können Spieler vor allem drei Dinge tun. Erstens: Gold verdienen - etwa durch Quests. Zweitens: Gold ausgeben - beispielsweise, indem die Online-Helden sich einen neuen Säbel oder ein dickeres Wams zulegen. Drittens: Andere Spieler überfallen - um so an Gold sowie an Erfahrungspunkte zu kommen. Wer nun als erfahrener Zocker in seinem Browserfenster frohgemut auf "Abenteuer" klickt und eine spannende Quest erwartet, erlebt eine kleine Überraschung. Denn die Beschreibung der Aufgabe klingt durchaus spannend - "Schwertlieferung" oder "Ein versiegelter Umschlag" heißt es da. Wer die Mission dann annimmt, bekommt allerdings nur einen Ladebalken mit Countdown zu sehen, der langsam zehn Minuten oder mehr herunterzählt. Mehr passiert nicht - es gibt keine echten Kämpfe, keine Abenteuer, keine Höhlenerforschung. Das ganze Abenteuer erschöpft sich darin, einem dicken blauen Balken dabei zuzusehen, wie er sich füllt.

Legend
Legend
Ähnlich verlaufen die Gefechte mit von Menschen "gesteuerten" Gegnern. Entweder greift der Spieler einen beliebigen, per Zufallsgenerator ausgesuchten, Opponenten an oder er gibt den Namen eines Bekannten ein. Wenige Augenblicke später steht das Ergebnis fest, ausgewürfelt vom System. Wer überfallen wird, bekommt eine E-Mail über Sieg oder Niederlage an seine Mailbox geschickt. Solcherart erworbene Goldmünzen lassen sich dann beim Händler in bessere Ausrüstung investieren.

Spieletest: Legend - Angriff der abenteuerlichen Ladebalken 

eye home zur Startseite
xybris.sauer 21. Mai 2008

hallo liebe golem-gemeinde, das problem ist jedoch, dass neue spielkonzepte relativ...

frobo 19. Mai 2008

ist halt GameForge Politik. Nur die Masse zählt.

klanawagna 16. Mai 2008

es is ein rpg-browsergame wie jedes andere, nix besonderes und wird extremst schnell...

Butzemann 16. Mai 2008

Hört sich ja spannend an...

Thach 16. Mai 2008

Dieses Spiel zeigt mal wieder was für eine riesen Müllhalde das Web doch ist. Auf meiner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Hamburg
  2. Ford Forschungszentrum Aachen GmbH, Aachen
  3. congatec AG, Deggendorf
  4. GRENZEBACH Maschinenbau GmbH, Asbach-Bäumenheim / Hamlar


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Dumpingpreise

    DrWatson | 20:48

  2. Re: Zentral, closed source, proprietäre Protokolle

    LeoHart | 20:44

  3. Re: Die Schweiz hat schon lange...

    DrWatson | 20:41

  4. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    MeisterLampe2 | 20:41

  5. Re: Open Source Treiber JETZT!

    IchBIN | 20:39


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel