Sun schickt OpenSolaris 2008.05 gegen Ubuntu & Co ins Rennen

OpenSolaris alias "Projekt Indiana" kommt als Live-CD daher

Sun hat seine unter dem Codenamen "Indiana" entwickelte OpenSolaris-Distribution in Form einer Live-CD veröffentlicht. Sun preist OpenSolaris 2008.05 als voll funktionsfähiges Desktop-Betriebssystem an. Die eigentliche Distribution gibt es kostenlos, Support ist kostenpflichtig.

Anzeige

OpenSolaris
OpenSolaris
Nach einigen Vorabversionen steht OpenSolaris 2008.05 nun unter opensolaris.com zum Download bereit. Sun bietet damit eine freie, auf den Desktop-Einsatz zugeschnittene Version seines Unix-Betriebssystems an. Mit dabei sind Suns "Image Packaging System" (IPS), ZFS als Standard-Dateisystem, die Analysesoftware DTrace sowie der Webbrowser Firefox nebst Thunderbird als E-Mail-Client. Als Desktop kommt Gnome zum Einsatz.

Die Anfänge von OpenSolaris liegen im Jahr 2005, allerdings war OpenSolaris eher ein Projekt, in dem neue Techniken für den großen Bruder Solaris erprobt wurden. Das ändert sich mit OpenSolaris 2008.05, denn nun kommt das Betriebssystem samt Software auf einer Live-CD daher und soll sich leicht installieren lassen. Sun will Solaris so besser gegen die diversen Linux-Distributionen positionieren und hat dazu mit Ian Murdock den Vater von Debian GNU/Linux an Bord geholt.

OpenSolaris
OpenSolaris
Ein wesentlicher Baustein von Suns Solaris-Distribution ist das Paketverwaltungssystem "Image Packaging System", das auch in der nächsten Solaris-Version eingesetzt werden soll. Hiermit können zusätzliche Softwarepakete auch aus Onlinerepositorys installiert werden, die Bedienung unterscheidet sich aber naturgemäß von den beiden großen Linux-Systemen APT und Yum.

Sun bietet zu OpenSolaris auch kostenpflichtigen Support an, sowohl für Entwickler als auch für Unternehmen, die das Betriebssystem im Desktop-Bereich einsetzen wollen. Zur Veröffentlichung von OpenSolaris 2008.05 hat Sun zudem die OpenSolaris-Website überarbeitet, die nun zum Treffpunkt von OpenSolaris-Nutzern werden soll.


BSDDaemon 10. Mai 2008

Der SJD war auch nur ein GNOME Desktop mit Java Erweiterungen. Die hat man nur...

BSDDaemon 10. Mai 2008

Falsches Charset in Firefox gewählt... Umlaute tun hier fehlerfrei in 'ner VM. Warum...

promi 06. Mai 2008

Klugscheißern wollen, aber dann doch falsch machen? Peinlich! Wenn man früher opensolaris...

itchy67x 05. Mai 2008

und jetzt noch mal bitte eine antwort auf die frage fuer den thread ersteller: warum...

Ordnung_muss_sein 05. Mai 2008

Wird immer vergessen: Beastie

Kommentieren




Anzeige

  1. Oracle RightNow Administrator (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  2. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  4. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel