Anzeige

GTA 4 - Interview: "Kinoaction ist fast überflüssig"

Gespräch mit Thomas Lindemann über die Popkultur in GTA 4

Musik, Film und Mode: Kein anderes Spiel enthält so viele Einflüsse aus Popkultur und Politik wie GTA 4. Ein osteuropäischer Held, Radiostationen und eine kinoreife Handlung plus klassische Gameplaystärken - die Mischung funktioniert. Golem.de sprach mit Thomas Lindemann, Kulturredakteur der Zeitung Die Welt und Welt.de, über den jüngsten Geniestreich von Rockstar Games.

Thomas Lindemann, Kulturredakteur bei der 'Welt'
Thomas Lindemann, Kulturredakteur bei der 'Welt'
Golem.de: GTA 4 ist draußen - kann Tarantino einpacken, weil mit GTA 4 endgültig die Zeit des Computerspiels auch als Kunstform anbricht?

Anzeige

Thomas Lindemann: Ja, und man hat an den letzten Tarantino-Filmen schon gemerkt, dass dieses Kino etwas ideenlos wird. Die coole Kinoaction hat sich seit jeher am Videospiel inspiriert. Der letzte Bond ist plötzlich ständig gerannt, ganz untypisch für diese Figur, das war natürlich von Action-Games genommen. Der ganze Film "300", so dumm er sein mag, sah sogar aus wie ein Game und wirkte deswegen so modern. Wenn jetzt aber Spiele so weit gehen wie GTA 4 und all das nochmal wieder in sich tragen und noch Neues - da wird Kinoaction fast ein bisschen überflüssig.
Das ist jetzt natürlich überspitzt gesagt, es wird noch sehr lange dauern, bis der Film seine Stellung als gesellschaftliches Leitmedium verliert. Aber dass das Videospiel ihn beerben will und das auch tun wird, sieht man eben an solchen Spielen ganz klar.

Golem.de: Bei allen Stärken, die GTA 4 hat: Muss diese ganze Gewalt wirklich sein?

Thomas Lindemann: Auf keinen Fall! Und sie nervt oft auch sehr. Der Charakter Niko wird gebrochen gezeichnet, er nimmt nie die Drogen, die seine Freunde dealen, er verachtet das Geschäft. Trotzdem muss man ihn Auftragsmorde ausführen lassen, sonst verpasst man wichtige Missionen. Das ist eigentlich dumm. Das Spiel wäre noch viel progressiver, wenn man zum Beispiel den Weg des Gangsters verlassen könnte. Und es wäre viel fesselnder, wenn die Bandbreite der Missionen größer wäre. Nicht immer nur ballern, auch mal jemanden aushorchen, oder sich als Hochstapler für jemanden ausgeben etwa. Da könnte man sich vieles vorstellen.
Die Gewaltdebatte, in der Games immer stigmatisiert werden, nervt. Aber, und das nehmen wir als Games-Interessierte ungern wahr, die Gewalt nervt auch. Sie müsste nicht sein.

Golem.de: Gerade Popkultur lebt von der "Ausstrahlung" in andere Bereiche. Welche Elemente von GTA 4 könnten in Film, Literatur oder Musik ausstrahlen? Welche sind so stark, dass sie Einfluss auf unsere Alltagskultur haben?

Thomas Lindemann: Wer weiß, ob der gebrochene, aber uncoole Akzent jetzt in die Szene kommt? Er klingt ja wie Sacha Baron Cohen aus dem Film Borat, ist also sowieso schon in aller Ohren. Ich glaube nicht, dass ein Game allein die Popkultur steuern wird. Es greift eher seinerseits schlau etliche Elemente auf, das ist ein wechselseitiger Prozess. Sehr stark an GTA ist aber, dass es sich weiter dem Product Placement verweigert, ich rechne bald mit T-Shirts auf denen die fiktiven Marken aus dem Spiel werben.
Und noch eines wird es auslösen: eine neue Begeisterung fürs Radiohören. Ist das nicht toll? Wir haben alle nur noch iPods, auf denen es keine Überraschungen und keine lässigen Sprecher gibt. Das richtige GTA-Add-on für unsere MP3-Player wäre ein simuliertes Radio.

Thomas Lindemann hat eine Besprechung von GTA 4 unter anderem bei Welt.de veröffentlicht und auch ein Golem.de-Test ist Online.


eye home zur Startseite
Stiffu 06. Jan 2009

guck mal auf die Karte, ob du da ein kleines, unauffälliges Fadenkreuz sehen kannst! Das...

ColdZero 20. Nov 2008

Dem stimme ich voll und ganz zu! GTA IV spielt man einmal und hat damit das ganze spiel...

Jorge Guitar 15. Nov 2008

Ich bin einverstanden, ich bin ebenso sehr von GTA IV enttäuscht. Dazu habe ich mit dem...

Rubberrabbit 16. Mai 2008

Da kann ich dich ganz und gar verstehen! Ich habe wirklich versucht meine Erwartungen zu...

DER GORF 07. Mai 2008

Bezug kommt auf die Matratze, dein Kommentar ist keine Matratze also gibts da auch...

Kommentieren


HVBX Blog v2.0 / 05. Mai 2008

Grand Theft Auto 4 mal anders

ricdes dot com / 05. Mai 2008

Grand Theft Auto 4 im Test



Anzeige

  1. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    PRÜFTECHNIK AG, Ismaning Raum München
  3. Product Manager für den FleetBoard Store (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Koordinator/in für ?-ffentlichkeitsarbeit und IT
    Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Router mit Kabelmodem und open source software

    1ras | 18:25

  2. Re: Und wozu soll das gut sein?

    AllAgainstAds | 18:24

  3. Re: Was macht Schalke 04, nachdem sie Meister...

    Graveangel | 18:22

  4. Das Freedom 251 ist ein Marketing Witz

    masterpingu | 18:21

  5. Re: Destiny...

    Anonymouse | 18:20


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel