15 Jahre WWW: Von Browsern und Bremsern

Modernes Webdesign, semantisches Web und RIA

Schwerpunkt-Report Teil 3: Das WWW wird 15 Jahre alt. Nach 15 Jahren, in denen ein nicht unerheblicher Teil der Zeit durch die Browserkriege regelrecht verschwendet wurde, kehrt nun eine gewisse Ruhe ins World Wide Web ein - zumindest für den Webdesigner -, und das, obwohl die kleinen Browser dem Platzhirsch Internet Explorer das Leben schwer machen. Webstandards gewinnen an Bedeutung und öffnen dem Web neue Bereiche.

Anzeige

Der moderne Browserkrieg ist interessanterweise weniger von proprietären Eigenschaften der Browser oder durch pure Marktmacht geprägt. Vielmehr zwingen die kleinen Browserhersteller Opera, Mozilla und das Team hinter Konqueror und Apple den Giganten aus Redmond dazu, sich selbst mit Standards zu beschäftigen. Das war nicht immer so, lange Zeit tat sich beim Internet Explorer nichts.

Audio: WWW hat 15. Geburstag (3:30)

Ein paar Steine legt Microsoft den Konkurrenten dennoch in den Weg: Denn trotz deutlich besserer Standardunterstützung des Internet Explorer 7, insbesondere bei Cascading Stylesheets, hindert Microsoft noch immer viele Webdesigner daran, sich vollends auf moderne Webtechnologien zu konzentrieren. Das große Problem heißt aus Webdesignersicht weiterhin "Internet Explorer 6" und wird vermutlich auch noch eine ganze Weile aktuell sein. Für den Webdesigner bedeutet dies, dass beim Einsatz moderner Techniken manches Ungemach warten kann, was entsprechend viele vom Erforschen moderner Webtechniken abhält. Hieß die große Bremse einst Netscape, ist es heute der Internet Explorer 6.

Das Verschwinden des Netscape-Browsers in der Version 4 ging schnell vonstatten. "Damals" waren es vor allem Wechselwillige, die den Browser einsetzten, und auch die Hardwarebasis alterte schnell genug. Aus Sicht eines Webdesigners hatte Microsofts Marktmacht in Verbindung mit kurzlebiger Hardware also durchaus ihre guten Seiten und erlaubte den ersten Einsatz von CSS, welches die Trennung zwischen dem Inhalt und Erscheinungsbild in ersten Ansätzen erlaubte. Da der Internet Explorer jedoch bis zur Version 6 insbesondere beim Boxmodell viel Ärger bereitete, war die Freude nur von kurzer Dauer - vom Regen in die Traufe. An den Einsatz moderner Webstandards war noch immer nicht zu denken. Dieses Problem verliert auch heute nur langsam an Bedeutung.

15 Jahre WWW: Von Browsern und Bremsern 

nf1n1ty 05. Mai 2008

Forward-back-forward-back-forward-back-... Macht Spaß ;)

Stephen 05. Mai 2008

Ausgezeichneter Artikel, alles wichtige enthalten und fachlich korrekt. Vielen Dank...

ich und ich 04. Mai 2008

Länger keine Konsole mehr gesehen? Ich habe nun 10 Monate eine PS3 und auch da ändert...

Naja 04. Mai 2008

Ein Zwangsupdate ist es nie, weil man sich die MS-Updates vorher anschauen kann um sie...

Der Blob 04. Mai 2008

Ich hasse den IE7. Ich hatte mal aus Neugier an meinem neuen Rechner ein Update gefahren...

Kommentieren


IT-weblog / 05. Mai 2008

15 Jahre Web und 30 Jahre Spam

Wuensch-Media.de / 04. Mai 2008

WWW hat Geburtstag und wird 15 Jahre alt



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  2. Test Engineer (m/w) Software / Firmware
    DÜRR DENTAL AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Business Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Bonn
  4. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  2. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  3. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  4. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  5. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  6. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau

  7. Netzneutralität

    USA wollen Überholspur im Internet erlauben

  8. Skylanders Trap Team

    Gefangen im Echtweltportal

  9. Drohnenmusik

    Let's Robo 'n' Roll

  10. Lumina

    Neuer Qt-Desktop für PC-BSD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

    •  / 
    Zum Artikel