Test: 3DMark Vantage - DirectX-10-Benchmark nur für Vista

Futuremark fühlt nun auch Physik-Beschleunigern auf den Zahn

Der neue 3DMark Vantage 1.0 ist da - und wie der System-Benchmark PCMark Vantage unterstützt er nur noch Windows Vista. Wie seine Vorgänger konzentriert sich aber auch der neue 3DMark darauf, Spiele-PCs, deren Prozessoren und vor allem den 3D-Grafikkarten auf den Zahn zu fühlen - und erlaubt erneut den Leistungsvergleich nun in vier Kategorien. Wer mit fünfstelligen Werten angeben will, der braucht aber die richtigen Treiber, mehrere Grafikchips und muss mit einer hohen Stromrechnung leben.

Anzeige

ATIs 'Ruby' war wohl Vorbild für 'Jane Nash'
ATIs 'Ruby' war wohl Vorbild für 'Jane Nash'
Futuremark hat dem 3DMark Vantage zwei neue Grafiktests, zwei neue CPU-Tests - einer davon unterstützt Physik-Beschleuniger - und verschiedene Funktionstests spendiert. Der Benchmark setzt einen Desktop-PC oder ein Notebook mit Windows Vista (inkl. Service Pack 1) und DirectX-10-fähiger Grafikhardware voraus, empfohlen werden zudem 2 GByte RAM und ein Dual-Core-Prozessor. Mehrere Kerne sind aber keine Voraussetzung, nur Intels Befehlssatz-Erweiterung SSE2 muss zwingend unterstützt werden. Die minimale Display-Auflösung beträgt nun 1.280 x 1.024 Bildpunkte, empfohlen werden aber Bildschirme mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten.

Neuer Test 'New Calico'
Neuer Test 'New Calico'
Anders als bei den vorherigen 3DMark-Versionen bringt der Vantage statt nur einer gleich vier feste Rendering-Voreinstellungen für Tests mit sich: Entry, Performance, High und Extreme Visual Quality. Diese testen beispielsweise unterschiedliche Auflösungen, Kantenglättungseinstellungen und Textur-Qualitätsstufen. Je nachdem, welcher der vier Tests ausgewählt ist, werden unterschiedliche offizielle Werte geliefert. Damit, verspricht Futuremark, soll der Benchmark deutlich besser auf unterschiedlicher Hardware skalieren. Um zu testen, ob der Benchmark überhaupt läuft, bietet Futuremark einen Kompatibilitätstest im Webbrowser an, der auf der Spiele-Website des Unternehmens zu finden ist.

Overall-Scores als Anhaltspunkt
Overall-Scores als Anhaltspunkt
In der Zukunft dürften sich die "Performance"-Werte als Vergleichsmaßstab etablieren, denn sie sind die Voreinstellung, die zudem 1.280 x 1.024 Pixel vorsieht. Bei der Nennung von 3DMark-Werten gilt es deshalb nun auch genau darauf achten, welches Profil verwendet wurde.

Statt wie in bisher allen 3DMarks den Stand der Technik besonders eindrucksvoll zu demonstrieren, hat sich Futuremark mit der Vantage-Ausgabe eher auf ein einfach zu handhabendes Werkzeug zum Testen konzentriert.

Test: 3DMark Vantage - DirectX-10-Benchmark nur für Vista 

Tgsdsdg 29. Apr 2008

Jo was so in letzter Zeit rausgekommen ist kann man eigentlich in die Tonne kloppen...

^Andreas... 29. Apr 2008

Hast Du denn keine "Fake" Accounts für solche Dinge? :)

MarekP, 29. Apr 2008

gibts ne möglichkeit das Teil ohne Email-Aktivierung zu starten? Sonst -> Tonne

ohmygod 29. Apr 2008

muhahaha, der war nicht schlecht! Der morgen ist gerettet! Gib ihm da nochn paar...

Kommentieren




Anzeige

  1. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  2. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  3. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  4. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

    •  / 
    Zum Artikel