GeForce 8800 GT für alte Mac Pros ist da

Grafikkarten zum Aufrüsten können bestellt werden

Besitzer der älteren Intel-basierten Mac-Pro-Systeme können nun eine kompatible GeForce-8800-GT-Grafikkarte bestellen - zum gesenkten, aber immer noch überhöhten Preis. Im deutschsprachigen Apple-Store ist das "NVIDIA GeForce 8800 GT (1st Generation) Graphics Upgrade Kit for Mac Pro" nun bestellbar.

Anzeige

Spätestens seit der Einführung des neuen Mac Pro im Januar 2008 warten viele Besitzer älterer Mac-Pro-Systeme darauf, ihre Grafikkarten austauschen zu können - denn ausgerechnet die leistungsfähigste Grafikkartenoption für den neuen Mac Pro ist aufgrund des Wechsels vom 32- zum 64-Bit-EFI nicht kompatibel zu den älteren Systemen. Zwar sind Grafikkarten mit GeForce 8800 GT im PC-Bereich längst nur noch unteres High-End, doch immerhin moderner und leistungsfähiger als die in die Jahre gekommene Radeon X1900 XT, die Apple als schnellste Option für die älteren Mac Pros anbot.

Nvidia hatte gegenüber Golem.de bereits in der vergangenen Woche bestätigt, dass die Wartezeit bald vorbei sei und die GeForce 8800 GT in einer angepassten Version erscheint. Am heutigen 16. April 2008 kündigt Nvidia die mit 512 MByte GDDR3-RAM und 2 Dual-Link-DVI-Schnittstellen bestückte Grafikkarte offiziell an - Apple listet sie im deutschen Apple Store nun für 230,- Euro und senkte auch den Preis der 8800-GT-Karte für den neuen Mac Pro von 310,- auf 230,- Euro. Die Karte für den neuen Mac Pro ist innerhalb von 24 Stunden lieferbar, die für den alten Mac Pro hat hingegen eine Bestellzeit von 3 bis 5 Tagen; Versandkosten fallen jeweils nicht an und ein DVI-nach-VGA-Adapter liegt bei.

Äquivalente PC-Grafikkarten sind hierzulande allerdings schon für unter 160,- Euro zu haben. Dieser Preisunterschied kann durchaus dazu führen, dass manche Apple-Kunden über den Kauf einer PC-Grafikkarte nachdenken werden, denn es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Tüftler ein Abbild des EFI ins Netz gestellt haben und damit PC-Grafikkarten zu Mac-Grafikkarten umgeflasht werden können. Dieser nicht ganz triviale Weg wird umso attraktiver, je größer der Preisunterschied ist.

Mac-Grafikkarten mit EFI lassen sich unter MacOS X und Windows gleichermaßen verwenden. Reguläre PC-Grafikkarten nutzen statt eines EFI ein BIOS, das ein Mac Pro zwar unter Windows Vista/XP erkennt, aber unter MacOS X ignoriert.

Die GeForce 8800 GT ist die erste GeForce-Karte zum Nachrüsten für Mac-Pro-Besitzer - vermutlich wird sie noch einige Zeit die einzige sein, die Apple und Nvidia anbieten. AMD/ATI schweigt sich zu dem Thema gänzlich aus, deren Mittelklasselösung Radeon 2600 XT soll zwar auch in den alten Intel-Mac-Pros laufen, aber ob und wann die die aktuelle HD-3000er-Serie ohne Bastelei auf dem Mac Pro genutzt werden kann, bleibt abzuwarten.


ck (Golem.de) 23. Apr 2008

Hallo allesamt, damit Golem nicht zur Mac-Grafikkarten-Website verkommt, nur weil es...

Abble 16. Apr 2008

Na, dem Gravis Typen hats erst auch ned gesehen. Und du hast die Sachen überprüft? Was...

k77 16. Apr 2008

Kann ich nicht bestätigen. 2 Wochen altes 15 keines dieser Probleme.

AnonymousCoward_68 16. Apr 2008

Sorry! Ich weiß nicht, ob Du im Gravis-Store warst oder nicht. Letztlich ist mir das...

:-) 16. Apr 2008

Er meinte, die Apple-Leute hätten versucht, einen eigenen PC zu entwickeln und dabei sei...

Kommentieren


incomplete-news / 16. Apr 2008

[OSX86] GeForce 8800 GT Update for old Mac Pro's

eTest-Hardware.de / 16. Apr 2008



Anzeige

  1. Systems Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, München/Kirchheim
  2. Softwareentwickler (m/w)
    Hectronic GmbH, Bonndorf, Großraum Freiburg im Breisgau
  3. Referent Datenbank (m/w)
    Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
  4. Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w) für die Kundenbetreuung im Dokumentenmanagement
    PS Team Deutschland GmbH & Co. KG, Walluf bei Wiesbaden

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. Sapphire AMD Radeon R9 FURY
    549,00€
  3. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 546,75€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Owncloud

    "Warum sollte uns jemand trauen?"

  2. X Rebirth

    Egosoft arbeitet an neuem Weltraumspiel

  3. Snapdragon 820

    Vier Kryo-Kerne sollen Leistung und Effizienz verdoppeln

  4. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch

    Asus' Zen-Armada

  5. Set-Top-Box

    Neues Apple TV soll teurer werden, aber Sprachsuche bieten

  6. Kickstarter

    Kultkamera Holga soll digital werden

  7. Elektroauto

    Tesla Model X wird teuer

  8. Lenovo Yoga Tab 3 Pro

    10-Zoll-Tablet mit eingebautem 70-Zoll-Projektor

  9. Smartwatches

    Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor

  10. Umfrage

    Jeder vierte Nutzer hat Probleme beim Streaming



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Elite Bundle Xbox One startet ein bisschen schneller
  2. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  3. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

  1. Re: "... Spielkonsolen gefährlich werden"

    holminger | 10:47

  2. Re: X Rebirth?

    D43 | 10:45

  3. Re: Da ist mehr möglich

    Bouncy | 10:44

  4. Re: Wieso kein Thunderbolt 3?

    TKing | 10:44

  5. Re: mit HTML5 hörten die Probleme auf

    x2k | 10:43


  1. 10:18

  2. 10:09

  3. 09:25

  4. 09:04

  5. 08:38

  6. 08:24

  7. 08:18

  8. 22:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel