Interview: "10 Prozent spielen etwa sieben Stunden täglich"

Gespräch mit dem Psychologen Florian Rehbein über Onlinespiele und Jugendschutz

Der Trend zum Onlinespiel hat Nebenwirkungen: Politiker und Jugendschützer beschäftigen sich immer mehr mit World of Warcraft, Guild Wars und Co. Aber welche Auswirkungen haben diese Titel tatsächlich auf Jugendliche - und auf Erwachsene? Golem.de im Interview mit Dipl.-Psych. Florian Rehbein über Gewalt und Abhängigkeit in den virtuellen Welten.

Anzeige

Dipl.-Psych. Florian Rehbein, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen
Dipl.-Psych. Florian Rehbein, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen
Immer öfter beschäftigen sich Politiker, Wissenschaftler und Pädagogen mit dem Thema Onlinespiele - Anfang April 2008 sogar im Rahmen eines Ausschusses des Deutschen Bundestages. Golem.de hat den Psychologen Florian Rehbein vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen nach seiner Sicht der Dinge befragt.

Golem.de: Spielen Sie selbst?

Florian Rehbein: Ja, ich bin Fan von Strategiespielen und von Adventures und hatte früher auch mal eine Shooter-Phase. Also, letztlich ist alles dabei bis auf Onlinerollenspiele.

Golem.de: Haben Sie das Gefühl, die Seiten gewechselt zu haben, da Sie jetzt beim Kriminologischen Forschungsinstitut in Niedersachsen arbeiten, das eine eher kritische Einstellung zu Spielen hat?

Rehbein: Nein, so fühlt sich das überhaupt nicht an. Wenn man als Gamer das Thema Spiele angeht, dann ist das eine unbefangene Sichtweise. Man will Spaß haben, sucht sich Spiele raus und ist neugierig, was zu entdecken. Und wenn man beruflich mit Spielen beschäftigt ist, bzw. als Wissenschaftler im jungen Forschungsfeld Game-Studies, dann ist das eine ganz andere Perspektive. Man versucht dann auch die andere Seite zu sehen, also auch die Risiken und Nebenwirkungen.

Audio: Jugendschutz fängt beim Spiele-Hersteller an

Golem.de: Haben Onlinespiele wie World of Warcraft auf Jugendliche eine andere Wirkung als Offlinespiele, etwa ein normales Rollenspiel? Derzeit wird vor allem das Thema Onlinesucht diskutiert.

Rehbein: Ich würde lieber von Abhängigkeit sprechen, nicht von Sucht. Das ist ein Begriff, der in der klinischen Psychologie inzwischen recht kritisch gesehen wird. Wir sprechen von Abhängigkeit, und davon muss man auch noch das exzessive Spielen unterscheiden, das wieder etwas anderes ist. Wenn jemand exzessiv spielt, dann bedeutet es, dass er sehr viel spielt. Wir haben in Deutschland gut 14.000 15-Jährige zu dem Thema befragt und dabei festgestellt, dass rund 10 Prozent etwa sieben Stunden täglich spielen - von den Jungs sogar 15 Prozent. Das ist erst mal nur ein exzessives Verhalten und heißt noch nicht, dass die in irgendeiner Weise krank sind. Das Verhalten ist aber auffällig und man kann fragen: Woran liegt das?

Interview: "10 Prozent spielen etwa sieben Stunden täglich" 

ninguno 18. Apr 2008

Ja, ich stimme meinem Vorredner zu: Die Attraktivität des Spiels liegt in der Interaktion...

Moppelkotze! 16. Apr 2008

C´est la vie!

Moppelkotze! 16. Apr 2008

& dieser Bart. Der ist auch neu! Man könnte fast davon ausgehen, dass er in der Spiele...

entux 16. Apr 2008

jo und manche machen das auch (gemeinsam) mit der familie. ich seh das problem nicht...

entux 16. Apr 2008

jo so geht's sicher den meisten spielern, aber manche spielen halt dann trotzdem weiter...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    PES-Ingenieurgesellschaft mbH, Hösbach
  2. Cloud Consultants (m/w)
    Storm Reply, Hamburg
  3. Projektleiter (m/w) im Bereich Softwareentwicklung Java
    adesso AG, verschiedene Standorte
  4. Teamleiter Web Development (m/w) Schwerpunkt Enterprise Applications & moderne Web Frameworks - Front- & Backend
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Guild Wars 2 Heart of Thorns Vorverkaufsbox
    44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLAKTION: Call of Duty - Black Ops III
    vorbestellen und Beta-Zugangscode erhalten
  3. VORBESTELLBAR: Assassin's Creed Syndicate
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aria

    Gerät ermöglicht Smartwatch-Steuerung per Fingerschnippen

  2. Funktechnik

    Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

  3. Projekt Astoria

    Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

  4. Raumfahrt

    Marsrover Curiosity sieht wieder scharf

  5. Server-Prozessor

    Intels Skylake-EX bietet 28 Kerne und sechs Speicherkanäle

  6. Berlin E-Prix

    Motoren, die nach Star Wars klingen

  7. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  8. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  9. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy

  10. BND-Affäre

    Keine Frage der Ehre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angriff auf kritische Infrastrukturen: Bundestag, bitte melden!
Angriff auf kritische Infrastrukturen
Bundestag, bitte melden!
  1. Spionage NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen
  2. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben
  3. Stellenausschreibung Das GCHQ sucht White-Hat-Hacker

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. Re: Sorry, aber das ist doch totaler Blödsinn!

    plutoniumsulfat | 15:25

  2. Re: Sollen wir wirklich auf uns aufmerksam machen?

    plutoniumsulfat | 15:22

  3. Re: Access ?

    hwrage | 15:21

  4. Re: menschlicher Akku schaut immer noch besser aus

    pansono | 15:13

  5. Re: Dann lieber Rolex

    Netspy | 15:10


  1. 13:40

  2. 12:15

  3. 11:28

  4. 11:11

  5. 10:25

  6. 21:43

  7. 14:05

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel