Abo
  • Services:
Anzeige

OMS - Sun arbeitet an einem freien Video-Codec

Freier Codec auf Basis von H.261 und Ogg Vorbis

Sun will im Rahmen seiner Initiative Open Media Commons einen eigenen freien Video-Codec entwickeln. Der Codec soll unter einer Open-Source-Lizenz zur Verfügung stehen und auch ohne Patentgebühren genutzt werden können.

Im Rahmen der Arbeiten an HTML 5 entbrannte ein Streit über die Frage, welche Codecs Browser unterstützen sollten. Die Pläne, den freien Codec Ogg Theora als Mindestanforderung aufzunehmen, lehnten einige große Unternehmen ab, da sie durch die Unterstützung des freien Codecs zusätzliche Risiken befürchteten. Das W3C strich daraufhin Ogg Theora aus dem Entwurf, stellte zugleich aber klar, dass es im Hinblick auf die Interoperabilität von Browsern hilfreich wäre, wenn es einen Video-Codec gäbe, der in allen Browsern unterstützt wird. Ein solcher Codec müsse ohne Lizenzgebühren genutzt werden können, kompatibel zum Entwicklungsmodell Open Source sein, eine ausreichende Qualität haben, um nutzbar zu sein und keine Risiken von so genannten U-Boot-Patenten für große Unternehmen mitbringen.

Anzeige

Letzter Punkt spricht nach Ansicht von Unternehmen wie z.B. Nokia gegen Ogg Theora. Die Unternehmen fürchten, so mancher Patentinhaber, der Ansprüche auf Ogg Theora erheben will, warte mit einer Klage gegen Nutzer des Codecs nur darauf, dass der Codec von großen und finanzstarken Unternehmen eingesetzt wird.

Sun will sich dieses Dilemmas nun annehmen und mit OMS eine freie Medialösung entwickeln, die Audio, Video, Transport, Rechtekontrolle und die Sicherung der Inhalte umfasst. In diesem Rahmen soll auch ein freier Video-Codec entwickelt werden, wobei Sun auf eine lizenzfreie Weiterentwicklung des Codecs H.261 setzt, dem zusätzliche Tools zur Seite gestellt werden sollen.

H.264 wurde 1989 entwickelt und liegt damit außerhalb des Patentzeitfensters von 17 Jahren, begründet Sun die Wahl der Basis für den neuen Codec. Als Basis für den Audioteil soll Ogg Vorbis zum Einsatz kommen. Durch den gewählten Entwicklungsprozess (Open Media Commons IPR) will Sun sicherstellen, dass der entstehende Codec keine Patente verletzt. Den Prozess hat Sun zur Entwicklung seines freien DRM-Systems "DReaM" entwickelt und eingesetzt.


eye home zur Startseite
Nameless 20. Apr 2008

Auf jeden Fall wäre es innovativer als eine weitere Weiterentwicklung von H.261. Siehe...

interessierter... 14. Apr 2008

Was ja dann bei Wavelet-basierten Verfahren nicht geht. Softwarepatente sind nunmal eine...

Anonymer Nutzer 14. Apr 2008

1. Sie setzen auf Ogg Vorbis: Haben da die Unternehmen nicht auch die Bedenken wegen...

nate 14. Apr 2008

Strenggenommen ist Ogg kein vollwertiges Containerformat, da es auf jegliche Art der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  3. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)
  2. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  3. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)

Folgen Sie uns
       


  1. Patent

    Samsung zeigt konkrete Ideen für faltbares Smartphone

  2. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  3. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

  4. Projekt Titan

    Apple will Anti-Kollisionssystem für Autos patentieren

  5. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  6. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

  7. Frontier Developments

    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

  8. Apple

    MacOS 10.12.2 soll Probleme beim neuen Macbook Pro beheben

  9. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  10. Glasfaser

    EWE steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: normale Schraubendreher...

    Niaxa | 10:33

  2. Re: Haha. Und was sagen die Apple-Basher jetzt?

    Blonny | 10:33

  3. Re: Sensoren die Hindernisse erkennen - GENIAL

    sundilsan | 10:32

  4. Catch-A-Ride!

    Missingno. | 10:29

  5. Re: Funktionsweise bei Apple

    Niaxa | 10:29


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 09:00

  4. 08:48

  5. 08:00

  6. 07:43

  7. 07:28

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel