Spieletest: Assassin's Creed - Meucheln im PC-Mittelalter

Action-Adventure in der Zeit der Kreuzfahrer jetzt am Windows-PC

Erst konnten es nur Konsolenbesitzer, nun tauchen auch PC-Spieler von "Assassin's Creed" in die historischen Städte Jerusalem, Damaskus und Akkon ab. Sind die vier neuen Missionsarten des "Director's Cut" genug, um den werbewirksamen Zusatz zu rechtfertigen? Außerdem hat Golem.de im Test einen ausführlichen Blick auf Technik und Steuerung geworfen.

Anzeige

Assassin's Creed Director's Cut (Windows-PC)
Assassin's Creed Director's Cut (Windows-PC)
Das Jahr 1191 nach Christus: Der Dritte Kreuzzug zerreißt das Heilige Land. Richard Löwenherz will Jerusalem erobern - doch dort herrscht noch Saladin, Anführer der Sarazenen. Mitten in diese explosive Situation versetzt das Action-Adventure Assassin's Creed den Spieler - wenn auch indirekt. Denn eigentlich steuert man einen Barkeeper namens Desmond Miles, der aus mysteriösen Gründen per obskurer Gedanken-Genetik-Maschine in die Erinnerungen seiner Vorfahren eintaucht und dort als Auftragskiller Altair neun historisch verbriefte Personen ausschalten muss. Angeblich, um die Konfrontation zwischen den beiden Kriegsparteien zu entschärfen - aber vielleicht steckt doch mehr dahinter?

Assassin's Creed
Assassin's Creed
Auf PlayStation 3 und Xbox 360 erschien Assassin's Creed bereits im November 2007. Jetzt veröffentlicht Ubisoft unter dem Titelzusatz "Director's Cut" endlich die PC-Version. Wie auf den Konsolen absolviert Altair auch auf Windows-Rechnern Aufträge in den detailliert dargestellten Städten Jerusalem, Damaskus und Akkon. Er klettert zum Erkunden des Geländes auf atemraubend hohe Türme, liefert sich Schwertkämpfe, schleicht sich an Opfer heran und schlägt dann plötzlich und erbarmungslos zu - und muss immer wieder zusehen, wie er vor Stadtwachen in der Menschenmenge oder in Verstecken untertaucht, bis die virtuelle Luft wieder rein ist.

Assassin's Creed
Assassin's Creed
Um Altair am PC zu steuern, kommen die Tasten W, S, A und D gemeinsam mit der Maus zum Einsatz. Dazu gesellen sich noch ein paar zusätzliche Befehle - insbesondere die linke "Umschalttaste" ist mehrfach belegt, etwa zum Passanten-aus-dem-Weg-Schubsen oder zum Fallenlassen, wenn man an Vorsprüngen hängt. Das ist alles nicht sehr intuitiv, aber weil das Programm anfangs die benötigten Befehle einblendet, klappt das dann irgendwann auch ohne Hilfe. Das Speichersystem hat Ubisoft leider nicht verändert: Wie auf Konsolen gibt es nur einen Spielstand, den das Programm automatisch an bestimmten Stellen sichert, ohne den Spieler weiter mit einzubeziehen.

Assassin's Creed
Assassin's Creed
Inhaltlich ändert sich trotz des Zusatzes "Director's Cut" nur wenig in der PC-Fassung. Die Story bleibt identisch, alle Zwischensequenzen sind unverändert. Einziger Unterschied: Es gibt vier neue Arten von Mini-Missionen, die Altair entweder freiwillig oder zum Freischalten neuer Story-Häppchen absolvieren kann. Er muss dann etwa über die Dächer von Damaskus einen Informanten innerhalb einer vorgegebenen Zeit erreichen, Marktstände demolieren, Bogenschützen ausschalten oder einen Mittelalter-VIP sicher bis ans Ziel begleiten. Klingt alles interessanter, als es ist - denn die Aufgaben sind ebenso einfach wie schnell absolviert und fallen spielerisch so gut wie nicht ins Gewicht.

Spieletest: Assassin's Creed - Meucheln im PC-Mittelalter 

indy88 12. Mai 2008

Hi! Hab das selbe Problem und finde einfach keine Lösung. Wollte einfach mal fragen ob...

Jens Luible 15. Apr 2008

Da sieht man mal wieder das der PC mehr Freiheiten bietet, einige aber nicht in der Lage...

Trollversteher 15. Apr 2008

Hehe, da ist mir meine (ebenfalls gut aussehende) Freundin auch lieber, als irgend so...

^Andreas... 15. Apr 2008

Meine Freundin zockt gar nicht (außer AudioSurf, das hat sie mal angeguckt), sieht dafür...

Trollversteher 15. Apr 2008

Kenne ich auch, bin aber froh, daß es bei uns nicht so ist - meine Freundin zockt zwar...

Kommentieren



Anzeige

  1. Kundenberater / Projektmanager (m/w) Vertriebssteuerung
    Magmapool AG, Montabaur (Raum Koblenz)
  2. Informatiker/in Schwerpunkt SAP Applikationen
    Lechwerke AG, Augsburg
  3. Informatiker/-in im IT-Helpdesk (Incidentmanagement)
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. Praxisorientierte Promotion
    Horváth & Partners Management Consultants, Bayreuth

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  2. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  3. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  4. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  5. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  6. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  7. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  8. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  9. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  10. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

    •  / 
    Zum Artikel