Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: 95 Prozent der jungen Briten kopieren daheim Musik

Sänger Feargal Sharkey: "Musikindustrie steht vor großen Herausforderungen"

Eine im Auftrag der britischen Verwertungsgesellschaft BMR durchgeführte Studie hat jetzt belegt, dass unter jungen Briten eine umfassende Kopierkultur existiert. Tauschbörsen markieren offensichtlich nur die Spitze des Eisbergs.

Die Verwertungsgesellschaft British Music Rights (BMR) hatte eine Studie zum Kopierverhalten unter jungen Briten in Auftrag gegeben. Durchgeführt wurde die Umfrage unter 1.158 Beteiligten im Alter von 15 bis 24 Jahren von der Universität Hertfordshire. Der Sänger Feargal Sharkey, Vorsitzender der Verwertungsgesellschaft British Music Rights (BMR), war nach eigener Aussage von den Ergebnissen der Studie schwer beeindruckt. Die Zeitung The Guardian zitiert ihn mit den Worten: "Jemand, der [wie ich] 30 Jahre in der Musikindustrie verbracht hat, weiß instinktiv, was so vor sich geht. Aber wenn man dann an seinem Computer sitzt und dort liest, dass 95 Prozent aller Leute zuhause Musik kopieren, dann denkt man plötzlich 'ach Du Scheiße!'" Die vollständigen Ergebnisse der Studie sollen noch in diesem Monat veröffentlicht werden.

Anzeige

Die BMR kümmert sich in Großbritannien um die Rechte von Komponisten, Textern und Musikverlegern. Ziel der Studie war es laut Sharkey, herauszufinden, mit welchen neuen Geschäftsmodellen man die junge Kundschaft besser erreichen könne. Sharkey sehe Anpassungsbedarf auf Seiten der Musikindustrie, berichtet der Guardian. Wenn sich die Lage nicht bessere, würde "die nächste Generation sexuell frustrierter, hormongetriebener 17-Jähriger" nicht mehr zu Hause im Schlafzimmer an kommenden Hits arbeiten, befürchtet Sharkey.

Da das britische Urheberrecht keine Privatkopie kennt, sind die jungen Briten praktisch alle Gesetzesbrecher. Laut Studie wurde für die Hälfte aller MP3-Dateien in den Sammlungen der MP3-Player nichts bezahlt. Weil Privatkopien nicht zulässig sind, gibt es auch keine Kopierabgaben auf Leermedien, Kopier- und Abspielgeräte, mit denen die Musiker für das unerlaubte Kopieren ihrer Werke kompensiert werden könnten. Anfang des Jahres wurden deshalb von der britischen Regierung die Legalisierung der Privatkopie und die Einführung von Kopierabgaben vorgeschlagen. Das zuständige Amt für geistiges Eigentum hat in den vergangenen Monaten eine Umfrage zu diesem Vorschlag durchgeführt, die in dieser Woche endet. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
meinanderername 10. Apr 2008

Ja, warum eigentlich nicht? Richtig angepackt haette das eine menge vorteile, wie z.B...

Der Ampferwichtel 09. Apr 2008

"Musikindustrie steht vor großen Herausforderungen" Endlich mal ihr Geschäftsmodell an...

Torfkopp 09. Apr 2008

Der technische Fortschritt ermöglicht es eben beim Produkt Musik, daß sie auch kopiert...

Trollversteher 09. Apr 2008

Gnagnagna, jaja, hab schlecht formuliert, alter Besserwisser ;)

R100 09. Apr 2008

und was is mit Klingeltönen ?


darktiger.org / 14. Jul 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. German RepRap GmbH, Feldkirchen bei München
  4. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 379,90€
  2. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards
  3. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: ich habe dieses freizeit sport spiele thema...

    korona | 01:09

  2. Re: sieht kacke aus

    ableton | 01:02

  3. Bald auf RTL: Robot Wars - Space Edition. kwT

    ChristianKG | 01:00

  4. Re: Wir haben den auch direkt eingestellt...

    procrash | 00:59

  5. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    sg-1 | 00:57


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel