Abo
  • Services:
Anzeige

Das Ende der Science-Fiction - auf der re:publica

Vortrag zur Krise von Utopien als popkulturellem Massenphänomen

Star Trek, Krieg der Sterne, Wing Commander und Blade Runner - alles Szenarios, die kein Mensch mehr braucht. Das findet zumindest Gregor Sedlag, der auf der diesjährigen Blogger-Tagung re:publica in Berlin über die Krise der Science-Fiction sprach.

"Science-Fiction ist der neue Western - genauso staubig und genauso tot", sagt Gregor Sedlag. Wer solche Sätze auf einer Tagung wie der re:publica sagt, wo schon mal ein Star-Trek-Shirt oder -Sticker zu sehen ist, der weiß hoffentlich, wovon er spricht. Sedlag weiß es: Der gelernte Historiker ist nicht nur Sci-Fi-Kenner und -Fan. Er zeichnet auch - ganz ernsthaft und professionell - Illustrationen für Perry-Rhodan-Hefte. Außerdem ist Sedlag Mitglied des c-Base e.V. - der Verein hilft bei der Ausgrabung einer vermeintlich unter Berlin-Mitte vermuteten Raumstation.

Anzeige

Trotzdem: Sedlag ist nicht gut auf die Science-Fiction zu sprechen. Früher, da war Sci-Fi ein popkulturelles Massenphänomen, eine Art mentales Traniningsprogramm, das insbesondere die Jugend positiv auf die Zukunft vorbereitete. Beispiel Jules Verne: Der Autor hatte jede Menge wissenschaftliche Voraussagen mit in seine Romane einfließen lassen - kein Wunder, dass viele der beschriebenen Technologien bald realisiert wurden. Sogar die Raketen eines Wernher von Braun wären, meint Sedlag, ohne die Inspiration durch die damalige Science-Fiction nicht denkbar gewesen.

Nicht nur in der Technik und Naturwissenschaft spielte die Science-Fiction eine Rolle. Auch avantgardistische Ideologien sind eine Form von Fortschrittlichkeit. Genauso wie Anti-Utopien, kritische Utopien, Faschismus und Kommunismus - alles "Science-Fiction at Work", so Sedlag. Die Menschen versuchten damals, ihre Gesellschaften nach utopischen Vorstellungen zu formen. Es gab im Dritten Reich ebenso wie in der Sowjetunion die Bereitschaft, größte Veränderungen zu planen und durchzuführen - mit verheerendsten Folgen; Science-Fiction übrigens nahm auch das auf und verarbeitete es in Werken wie 1984 oder Brave New World.

Das Ende der Science-Fiction - auf der re:publica 

eye home zur Startseite
grüntee 07. Apr 2008

Ahem, eigentlich wollt ich nur andeuten, dass er sich vielleicht ein Hintertürchen offen...

raccoon 07. Apr 2008

da fehlt ein e wer es findet bitte zusenden an ernie, "es einsammler" eisenstraße 1...

raccoon 07. Apr 2008

BSG ist einfach nur ein action drama. (mehr drama als action) nichts wissenschaftliches...

grüntee 07. Apr 2008

Zum Beispiel hier: "Wie will denn dieser Spinner darüber urteilen, was jemand braucht...

Kid Rob 06. Apr 2008

Terminator & Fallout, jeweils 1 und 2.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München oder Großraum Hamburg (Home-Office)
  2. Advice IT Consulting GmbH, Leopoldshöhe
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Starship Technologies: Es wird immer nach Diebstahl und Vandalismus gefragt
Starship Technologies
Es wird immer nach Diebstahl und Vandalismus gefragt
  1. Recore Mein Buddy, der Roboter
  2. Weltraumforschung DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
  3. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

  1. Re: Gags auf Kosten von Apple?

    Niaxa | 21:00

  2. Re: Und immer noch kein Wetter im Lockscreen...

    bastie | 20:59

  3. Immer mehr Mobilfunkbetreiber bieten ihren Kunden...

    Spaghetticode | 20:58

  4. Re: Ich habe aber nie zugestimmt

    tezmanian | 20:57

  5. Kann mich mal jemand aufklären?

    triplekiller | 20:57


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel