Abo
  • Services:
Anzeige

Musik 1.000-mal stärker "komprimiert" als mit MP3

Forscher wollen Instrumente täuschend echt im Computer reproduzieren

Forscher an der Universität Rochester haben eine neue "Kompressionstechnik" entwickelt, die zu Musikdateien führen soll, die ein Tausendstel so groß sind wie beim Pendant in MP3. Allerdings handelt es sich nicht um eine Kompression im herkömmlichen Sinn, denn die Musik wird nicht aufgezeichnet, sondern reproduziert - das erinnert zwar an MIDI, ist aber doch deutlich komplexer.

Die Forscher um Professor Mark Bocko setzen auf eine Reproduktion der Töne, d.h. ein Computer versucht, die Musik eines Instruments möglichst so nachzuahmen, als würde dieses von einem Menschen gespielt. Es wird also versucht, die Physik einer Klarinette nachzuahmen, so dass keine fehlerfreie Reproduktion des Originals entsteht.

Anzeige

Als Beispiel veröffentlichte das Team ein 20 Sekunden dauerndes Klarinettensolo - einmal mit MP3 komprimiert , einmal mit ihrer Reproduktionstechnik, jeweils in Form von WAV-Dateien. Bisher funktioniert diese auch nur für ein einzelnes Instrument und muss auf dieses angepasst werden. Dazu modellierten Bocko und seine Doktoranden Xiaoxiao Dong und Mark Sterling den Klang einer Klarinette möglichst realitätsnah, um jeden Aspekt, auf den ein Mensch beim Spielen Einfluss hat, nachahmen zu können; angefangen bei der Kraft, mit der geblasen wird, über den Druck der Lippen bis hin zu den unterschiedlichen Bewegungen der einzelnen Finger.

Die Reproduktion entsteht dann dadurch, dass der Computer mit allen Aktionen des Klarinettenspielers gefüttert wird. In den veröffentlichten Beispielen lässt sich zwar klar ein Unterschied zwischen Original und Reproduktion heraushören, dennoch klingt die Reproduktion erstaunlich gut, wenn man bedenkt, dass die Datei kleiner als 1 KByte ist.

In anderen Projekten arbeiten andere Teams von Bocko daran, auch mehrere Instrumente abbilden zu können und auch die menschliche Stimme will Bocko mit seinem Ansatz reproduzieren können. So könnten sich Musiker beispielsweise künftig auch vom Computer begleiten lassen.


eye home zur Startseite
Noel 11. Apr 2008

O.o Schonmal den gesamten Musikbestand (und meiner ist noch klein, was um die 5000mp3s...

melli79 07. Apr 2008

Echt klasse Video!! Hab auch schon ein Spiel (KKrieger) von www.theprodukkt.com...

Der Kaiser 05. Apr 2008

Hahaha! Das Bild ist echt geil! ^^

stpn 04. Apr 2008

auch mp3 gibt das original nicht vollständig korrekt wieder. wenn man bedenkt, wie gut...

c++fan 04. Apr 2008

Synthesizer sind doch, wenn nicht samplebasiert, algorithmische Klangerzeuger. ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BLANCO GmbH + CO KG, Oberderdingen
  2. über Robert Half Technology, Frankfurt am Main
  3. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  4. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 149,99€
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  2. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  3. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  4. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  5. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  6. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  7. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  8. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark

  9. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  10. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Mehr als "häh?" fällt mir da nicht ein.

    superdachs | 17:50

  2. Re: Verstehe nur Bahnhof

    Reddie | 17:50

  3. Re: Das ziehlt vor allem auf Asymetrische Leitungen

    tingelchen | 17:47

  4. Re: Will man den Hashtag...

    TC | 17:45

  5. Re: das ist Mercedes' Antwort im Transportwesen...

    qwertü | 17:41


  1. 17:23

  2. 17:04

  3. 16:18

  4. 14:28

  5. 13:00

  6. 12:28

  7. 12:19

  8. 12:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel