Nokias Internet Tablet N810 mit WiMAX

WiMAX-Edition kommt im Sommer 2008 in den USA auf den Markt

Das Internet jederzeit und überall soll Nokias Internet Tablet bieten. Um dieses Versprechen einzulösen, stattet Nokia das Gerät künftig auch mit der Funktechnik WiMAX aus, die ähnlich wie WLAN funktioniert, aber längere Distanzen überbrückt.

Anzeige

Nokia N810 WiMAX
Nokia N810 WiMAX
Schon seit einigen Jahren macht das Thema WiMAX die Runde, ernsthaft Fuß fassen konnte die Technik trotz massiver Unterstützung unter anderem von Intel nicht. Immerhin kündigte nun Nokia eine WiMAX-Edition seines Internet Tablet N810 an, mit dem in WiMAX-versorgten Regionen überall gesurft werden kann.

Im Sommer 2008 soll das "Nokia N810 WiMAX Edition" in ausgewählten Regionen der USA auf den Markt kommen, eben dort wo WiMAX-Netze betrieben werden. Es soll über WiMAX typische Datentransferraten von 2 bis 4 MBit/s und in der Spitze 10 MBit/s erreichen. Die Reichweite einzelner WiMAX-Basisstationen liegt laut Nokia bei 3 bis 5 Kilometern.

Nokia N810 WiMAX
Nokia N810 WiMAX
Das Gerät entspricht in seinen Grundzügen dem N810, in dem ein OMAP-2420-Prozessor von Texas Instruments steckt, der mit 400 MHz getaktet ist. Es wiegt rund 226 Gramm und verfügt über einen 4,13 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Zudem verfügt das Gerät, anders als seine Vorgänger, über eine echte Tastatur.

Als Betriebssystem kommt beim Nokia N810 die Linux-Distribution Maemo in der Version OS2008 zum Einsatz, die WiMAX-Edition wartet mit einer aktualisierten Version der Software auf. Das Gerät bietet damit eine anpassbare Benutzerschnittstelle und bringt einen Mozilla-basierten Browser mit, der Adobes Flash 9 unterstützt. In der neuen Software will Nokia zudem die Software-Updates deutlich vereinfacht haben. Im zweiten Quartal 2008 soll das neue Betriebssystem auch für Nutzer des N800 und N810 zur Verfügung stehen.

Die WiMAX-Edition wartet zudem mit integriertem Media-Player sowie 2 GByte internem Speicher auf, der sich mit microSD-Karten auf 10 GByte erweitern lässt.


huahuahua 16. Apr 2008

"[...]Zu teuer schlecht produziert![...]" und "[...]ich muss es wissen haben jahrelang...

Katie aus Bochum 03. Apr 2008

Wer kauft die scheiße von Nokia denn noch? Zu teuer schlecht produziert! Mägel an den...

lulula 02. Apr 2008

Ständig? Wimax ist noch weniger verfügbar als freie WLANS

lulula 02. Apr 2008

Hast Du etwa Bluetooth dauernd aktiviert?

groovilicious 02. Apr 2008

Meinst du damit den Prozessor?

Kommentieren




Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  4. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel